DGAP-News: KST Beteiligungs AG: Geschäftszahlen nach dem ersten Quartal des Geschäftsjahres 2017 (HGB, nicht testiert)

Nachricht vom 12.04.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: KST Beteiligungs AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis

KST Beteiligungs AG: Geschäftszahlen nach dem ersten Quartal des Geschäftsjahres 2017 (HGB, nicht testiert)
12.04.2017 / 13:31


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Die KST Beteiligungs AG ist erfreulich in das Geschäftsjahr 2017 gestartet und hat im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2017 einen Überschuss in Höhe von + TEUR 279 (Vorjahr + TEUR 68) erzielt. Der innere Wert pro Aktie lag zum 31.03.2017 bei ca. 1,55 Euro.
Die sich aus den Wertpapiergeschäften der Gesellschaft ergebende Gesamtleistung erreichte zum 31.03.2017 +TEUR 275 (Vorjahr +TEUR 86).  Die Fortschritte im Bereich der Entwicklung der operativen Kosten, über die die Gesellschaft für das abgelaufene Geschäftsjahr 2016 bereits berichtet hatte, haben sich im ersten Quartal 2017 verstetigt. Der Personalaufwand reduzierte sich von TEUR 28 auf nun noch TEUR 6, die sonstigen betrieblichen Aufwendungen verblieben mit TEUR 37 (Vorjahresquartal TEUR 38) auf niedrigem Niveau. Angesichts im ersten Quartal vereinnahmter Zinserträge in Höhe von TEUR 47 (Vorjahresquartal TEUR 38) ist es inzwischen gelungen, die betrieblichen Aufwendungen der Gesellschaft sowie die Personalkosten bereits in voller Höhe aus den Zinserträgen decken.  
Die Bilanzsumme der KST Beteiligungs AG lag zum 31.03.2017 bei TEUR 8.798 (31.12.2016: TEUR 8.338). In Höhe von TEUR 4.131 (ca. 47%) war diese in festverzinslichen Wertpapieren sowie in Höhe von TEUR 3.754 (ca. 43%) in Aktien investiert. Bei den Aktieninvestitionen waren auf Basis der aktuellen Kurswerte ca. 49% des Portfolios in Titeln aus dem Bereich der Indices DAX, MDAX und SDAX sowie weitere ca. 32% in Auslandstiteln, deren vergleichbare Indexzugehörigkeit in etwa den genannten inländischen Indices entspricht, investiert.
Der innere Wert der KST Beteiligungs AG erreichte zum 31.03.2017 ca. EUR 1,55 pro Aktie.  Ausblick
 
Mit der erreichten Verstetigung der Fortschritte auf dem Gebiet der Kostenreduzierungen hat die KST Beteiligungs AG die Basis für eine stetige Gesellschaftsentwicklung gelegt. Die KST Beteiligungs AG erwartet daher für das Geschäftsjahr 2017 eine stabile entsprechend dem Geschäftsmodell der Gesellschaft jedoch in Abhängigkeit mit der Börsenentwicklung stehende Ergebnisentwicklung.
 Über die KST Beteiligungs AG
 
Die KST Beteiligungs AG ist eine im Basic Board der Deutschen Börse notierte Beteiligungsgesellschaft mit Sitz in Stuttgart, deren Unternehmensziel die langfristige Steigerung des Gesellschaftsvermögens ist. Zu diesem Zweck verfolgt die KST als Anlagestrategie die Investitionen des Wertpapierportfolios vor allem in liquide Aktien aus gängigen Börsensegmenten sowie höherverzinsliche Anleihen.
Kontakt:
Reinhard Voss
KST Beteiligungs AG
Königstraße 10c
70173 Stuttgart
E-mail: voss@kst-ag.de
Tel.: +49 (0)711-22254-145
Fax: +49 (0)711-22254-319










12.04.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
KST Beteiligungs AG

Königstraße 10c

70173 Stuttgart


Deutschland
Telefon:
+49-711-22254-145
Fax:
+49-711-22254-319
E-Mail:
info@kst-ag.de
Internet:
www.kst-ag.de
ISIN:
DE000A161309
WKN:
A16130
Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart, Tradegate Exchange; Open Market (Basic Board) in Frankfurt

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




564603  12.04.2017 





(Werbung)




Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.07.2018 - Consus Real Estate: Aktionäre zeigen wenig Interesse
23.07.2018 - The Naga Group wird HSV-Sponsor
23.07.2018 - Eckert + Ziegler: Neue Gewinnprognose
23.07.2018 - The Grounds Real Estate Development: Veränderung an der Spitze
23.07.2018 - SHS Viveon: AR-Chef wird bestätigt
23.07.2018 - Siemens Gamesa: Neuer Großauftrag
23.07.2018 - German Startups: Buchwert einer Beteiligung steigt
23.07.2018 - Steinhoff Aktie fällt deutlich: Von neuer Zuversicht aktuell nur wenig zu sehen
23.07.2018 - CeoTronics: In Rödermark wird Kurzarbeit eingeführt
23.07.2018 - PVA Tepla: Übernahme


Chartanalysen

23.07.2018 - Geely Aktie: Zartes Pflänzchen der Hoffnung
23.07.2018 - BYD Aktie: Die Lage bleibt heiß
23.07.2018 - Evotec Aktie: Heute wird ein wichtiger Tag!
23.07.2018 - Deutsche Bank Aktie: Traut die Börse dem Braten nicht?
20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch
20.07.2018 - Secunet Aktie: Pullback oder das Ende der Bullenparty?
19.07.2018 - BYD Aktie: Wichtige Marken liegen jetzt im Fokus
19.07.2018 - Geely Aktie: Erholungsversuch gescheitert - und nun?
19.07.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Ein wichtiges Signal
18.07.2018 - Epigenomics Aktie: Spannende Entwicklung - kommt der Ausbruch?


Analystenschätzungen

23.07.2018 - Vollkswagen: Unsicherheiten steigen an
23.07.2018 - Nordex: Kaum Aufwärtspotenzial
23.07.2018 - Adyen: Zu wenig Luft für ein Kaufrating
23.07.2018 - Deutsche Bank: Verfehlte Erwartungen
23.07.2018 - Freenet: Vielfältige Unsicherheiten
23.07.2018 - Xing: Mehr Zuversicht
23.07.2018 - Lufthansa: Neues Kursziel vor den Quartalszahlen
23.07.2018 - Adyen: Analysten beobachten den Wirecard-Mitbewerber
23.07.2018 - Wirecard: Klarer Zuschlag beim Kursziel der Aktie
23.07.2018 - Deutsche Bank: Klares Schlusslicht


Kolumnen

23.07.2018 - DAX: „Aus 200 mach 21“ - 200-Tage-Linie bleibt Gradmesser - Donner + Reuschel Kolumne
23.07.2018 - Allianz Aktie: Abverkauf sorgt für Sorgenfalten - UBS Kolumne
23.07.2018 - DAX: Beginnt der nächste Abwärtstrend jetzt? - UBS Kolumne
20.07.2018 - Aktien: Donald Trump auf Reisen - Weberbank-Kolumne
20.07.2018 - DAX: Schulbuchmäßige Charttechnik - Donner + Reuschel Kolumne
20.07.2018 - Öl: Trotz Ausfälle entspannt sich zumindest kurzfristig die Angebotssituation - Commerzbank Kolumne
20.07.2018 - Platin: Mehrjähriges Tief unterschritten - UBS Kolumne
20.07.2018 - DAX: Es wird jetzt ungemütlich - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX „unterdurchschnittlich“: Test der 200-Tage-Linie als Gradmesser - Donner + Reuschel Kolumne
19.07.2018 - US-Hausbaubeginne gehen überraschend stark zurück - Commerzbank Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR