Südwestdeutsche Salzwerke AG: Pressemitteilung

Nachricht vom 29.03.2017 (www.4investors.de) -





DGAP-Media / 29.03.2017 / 14:16

Südwestdeutsche Salzwerke AG
Salzgrund 67
74076 Heilbronn

Wertpapierkennnummer 734660
ISIN: DE 000 734660 3

31.12.2016
Zufriedenstellendes Jahr 2016 für die Südwestdeutsche Salzwerke AG trotz ungünstiger Witterungssituation

Der Jahres- und Konzernabschluss der Südwestdeutsche Salzwerke AG (SWS AG) zum 31.12.2016 wurde in der heutigen Sitzung dem Aufsichtsrat vorgelegt und wird am 31. März 2017 veröffentlicht. Es wurde beschlossen, der Hauptversammlung am 30. Mai 2017 eine Dividende in Höhe von 1,60 EUR je Aktie vorzuschlagen.

Weiterhin wurde in der heutigen Sitzung der Vertrag des Vorstandssprechers Herr Ulrich Fluck um fünf Jahre bis zum 31. August 2022 verlängert.

Obwohl die Witterungsbedingungen für das Auftausalzgeschäft bis Ende des Jahres 2016 sehr ungünstig waren, blicken die Salzwerke auf ein zufriedenstellendes Jahr zurück. Eines der Hauptereignisse war die Verschmelzung von drei Tochterunternehmen, unter anderem der Südsalz GmbH auf die SWS AG, womit die Konzernstruktur wesentlich vereinfacht wurde.

Umsatz und Ergebnis des SWS-Konzerns lagen innerhalb der zu Jahresbeginn abgegebenen Prognose, auch wenn die Absatzmengen im Bereich Auftausalz hinter den Erwartungen zurückblieben. Durch die weitere Stärkung der witterungsunabhängigen Bereiche konnte aus Sicht der Südwestdeutsche Salzwerke AG dennoch ein ordentliches Ergebnis erzielt werden. Der Konzernumsatz lag mit 239,0 Mio. EUR um 5,8 % unter dem Vorjahr. Das Konzern-EBIT reduzierte sich um 10,6 Mio. EUR auf 27,0 Mio. EUR. Die operative Umsatzrendite liegt mit 11,3 % weiterhin im zweistelligen Bereich (Vorjahr: 14,8 %).

Das Segment Salz erzielte einen Umsatz von 186,2 Mio. EUR nach 203,4 Mio. EUR in 2015. Diese Entwicklung war maßgeblich durch geringere Absatzmengen im Bereich Auftausalz beeinflusst. Das Geschäftsfeld Industriesalz, mit seiner Bedeutung als Kerngeschäft innerhalb des Segments Salz, musste aufgrund ungeplanter Anlagenstillstände bei Kunden leichte Absatzrückgänge hinnehmen. Dagegen konnten die Bereiche Sorten- und Consumersalz trotz schwieriger Marktbedingungen leichte Umsatzzuwächse verzeichnen. Das EBIT des Segments Salz lag bei 15,2 Mio. EUR nach 26,8 Mio. EUR im Vorjahr.

Das Segment Entsorgung erwies sich wiederum als stabiler "Ergebnisbringer" und konnte sein EBIT von 9,3 Mio. EUR in 2015 auf 10,8 Mio. EUR steigern.

Die finanzielle Situation ist weiter sehr solide. Der operative Cashflow lag in 2016 bei 37,1 Mio. EUR. Der Konzern verfügt zum Jahresende 2016 über flüssige Mittel in Höhe von 22,1 Mio. EUR und kurzfristige Geldanlagen in Höhe von 40,0 Mio. EUR. Dies ermöglicht einerseits weiterhin kräftig zu investieren und andererseits für künftige Herausforderungen und Risiken gut gerüstet zu sein.

Die winterlichen Witterungsbedingungen zu Beginn des Jahres 2017 führten zu einem erfreulichen Anstieg der Nachfrage nach Auftausalz, was die SWS AG optimistisch im Hinblick für das Jahr 2017 stimmt. Für das Gesamtjahr wird ein Konzern-EBIT zwischen 30 Mio. EUR und 45 Mio. EUR erwartet.

Heilbronn, 29. März 2017

Südwestdeutsche Salzwerke Aktiengesellschaft



Ende der Pressemitteilung
Emittent/Herausgeber: Südwestdeutsche Salzwerke AG
Schlagwort(e): Industrie
29.03.2017 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Südwestdeutsche Salzwerke AG

Salzgrund 67

74076 Heilbronn


Deutschland
Telefon:
+49/7131/959-0
Fax:
+49/7131/179071
E-Mail:
info@salzwerke.de
Internet:
www.salzwerke.de
ISIN:
DE0007346603
WKN:
734660
Börsen:
Regulierter Markt in Stuttgart; Open Market (Basic Board) in Frankfurt

 
Ende der Mitteilung
DGAP-Media


559649  29.03.2017 








Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.06.2018 - Volkswagen strebt eine Kooperation mit Ford an
20.06.2018 - Dialog Semiconductor: Großes Interesse an Zukauf
19.06.2018 - Bayer: Neues Geld für die Monsanto-Übernahme
19.06.2018 - Daimler: Schulbusse für Brasilien
19.06.2018 - Volkswagen: Stadler wird zunächst entbunden – Schot übernimmt
19.06.2018 - Ceconomy: Kommt eine Kapitalerhöhung?
19.06.2018 - Ekotechnika: Neue Prognose
19.06.2018 - German Startups Group: Plattform für Startup-Anteile
19.06.2018 - Voltabox vertieft Kooperation mit Triathlon
19.06.2018 - Hypoport passt die Prognose an


Chartanalysen

19.06.2018 - Medigene Aktie: Boden in Sicht?
19.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Befreiungsschlag voraus?
19.06.2018 - Heidelberger Druck Aktie: War das der Selloff? So sieht die Lage aus!
19.06.2018 - Steinhoff Aktie: Es wird richtig eng für den Konzern!
19.06.2018 - Evotec Aktie: Enttäuschung nach Sanofi-Deal
18.06.2018 - E.On Aktie: Das wäre eine nette Überraschung…
18.06.2018 - Mutares Aktie: Chancen auf eine gelungene Wende!
18.06.2018 - Commerzbank Aktie: Bedrohliche Lage?
18.06.2018 - Wirecard Aktie: Ende der Kursparty? Das ist die Lage!
15.06.2018 - Geely Aktie: Alles wartet auf den „Startschuss”


Analystenschätzungen

20.06.2018 - Volkswagen: Ein Minus von fast 10 Prozent
20.06.2018 - Daimler: Sorge um US-Zölle
19.06.2018 - Nokia: Tiefpunkt erreicht – Hochstufung der Aktie
19.06.2018 - Delivery Hero: Deutliche Wachstumschancen
19.06.2018 - Fuchs Petrolub: Feedback vom Kapitalmarkttag
19.06.2018 - SFC Energy: Kapitalerhöhung wird einberechnet
19.06.2018 - Volkswagen: Zölle und eine Personalie machen Druck
19.06.2018 - Kapsch: Kaufen nach den Jahreszahlen
19.06.2018 - SAP: Beeindruckende Performance
19.06.2018 - Deutsche Post: Experten reagieren auf die Warnung


Kolumnen

18.06.2018 - DAX: „Dribbling“ auf der 13.000 - Wichtiger Test zum Wochenstart - Donner + Reuschel Kolumne
18.06.2018 - Tesla Aktie: Auf dem Weg zum Rekordhoch - UBS Kolumne
18.06.2018 - DAX: Noch haben die Bullen die Nase vorn - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: „Die Spiele haben begonnen“ - Donner + Reuschel Kolumne
15.06.2018 - EUR/CHF: Abwärtstrend legt Pause ein - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: Draghi lässt die Bullen jubeln - UBS Kolumne
14.06.2018 - DAX: Volatilität durch EZB-Sitzung möglich - Donner + Reuschel Kolumne
14.06.2018 - USA: Fed dreht weiter an der Zinsschraube - VP Bank Kolumne
14.06.2018 - Münchener Rück Aktie: Am Abgrund - UBS Kolumne
14.06.2018 - DAX: Verhindern die Bullen den nächsten Einbruch? - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR