DGAP-News: Sana Kliniken AG setzt kontinuierliches Wachstum fort

Nachricht vom 28.03.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Sana Kliniken AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis/Umsatzentwicklung

Sana Kliniken AG setzt kontinuierliches Wachstum fort (News mit Zusatzmaterial)
28.03.2017 / 12:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
P R E S S E M I T T E I L U N GSana Kliniken AG setzt kontinuierliches Wachstum fort

- Konzernumsatz legt um 3,5 Prozent auf 2.404,2 Millionen Euro zu.- EBIT steigt um 14,8 Prozent auf 136,5 Millionen Euro.- EAT wächst um 26,4 Prozent auf 90,1 Millionen Euro.

Ismaning, 28. März 2016. Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2016 konnte die Sana Kliniken AG ihren Wachstumskurs weiter fortsetzen. Mit einem Konzernumsatz von 2.404,2 Millionen Euro wurde ein Zuwachs von 3,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr erzielt - trotz Deinvestitionseffekte in Höhe von rund 10,0 Millionen Euro. Der Erfolg spiegelt sich besonders im Ergebnis wider, das um 26,4 Prozent auf 90,1 Millionen Euro gestiegen ist. "Die ausgesprochen positive Entwicklung und das hervorragende Jahresergebnis im 40. Jahr unseres Bestehens zeigen, dass Sana auch 2016 unter eher durchwachsenen Rahmenbedingungen bestmöglich agiert hat und für die Zukunft gut aufgestellt ist", sagt Thomas Lemke, Vorstandsvorsitzender der Sana Kliniken AG. Sana ist seit dem Jahr 2000 um durchschnittlich 14,5 Prozent gewachsen.
"Trotz eines abwartenden Marktes und durchaus schwieriger ordnungspolitischer Maßnahmen zeigen die Zahlen deutlich, dass die Sana Kliniken auch 2016 die sich bietenden Chancen genutzt haben. Gleichzeitig haben wir innerhalb der Organisation unsere Hausaufgaben gemacht und so ein organisches Wachstum im Kerngeschäft von 3,6 Prozent erreicht", sagt Lemke.

Kennzahlen weiter gestiegen
Deutschlands drittgrößter Krankenhauskonzern konnte auch alle weiteren zentralen Kennzahlen im Vergleich zum Vorjahr steigern: So erhöhte sich das operative Ergebnis
(EBITDA) um 13,4 Prozent auf 221,6 Millionen Euro. Beim EBIT gab es einen Zuwachs um 14,8 Prozent auf 136,5 Millionen Euro. Der operative Cash Flow kletterte trotz der Sanierungsaufwendungen um 35,8 Prozent auf 236,9 Millionen Euro. Der RoCE (Return on Capital Employed) beträgt 11,1 Prozent, der damit mehr als doppelt so hoch liegt wie die Kapitalkosten.
"Ein Blick auf diese Zahlen zeigt, dass die Konzentration auf das Portfolio und ein besonderes Augenmerk auf das Ressourcenmanagement Wirkung gezeigt haben", so der Vorstandsvorsitzende.Konsolidierung des Portfolios
Sana sieht sich vor allem als Anbieter integrierter Gesundheitsdienstleistungen und ist einer der führenden privaten Betreiber von Akut- und Fachkliniken in Deutschland. Mit Blick auf die Kernausrichtung hat der Konzern den strategischen Kurs fortgesetzt, sich von Altenpflegeeinrichtungen zu trennen. Daher wurden die Düsseldorfer Altenheime verkauft sowie der Standort in Kummerfeld, eine Betriebsstätte der Regio Kliniken GmbH, geschlossen. Das Kerngeschäft der Sana Kliniken AG werden weiterhin Medizin und Pflege sein. Eng damit verbunden sind die komplexen Themen Digitalisierung und die Vernetzung der Arbeitswelt in Krankenhäusern.

Beim Thema Digitalisierung fokussiert sich der Konzern auf drei Handlungsfelder: Entwicklungen rund um den Bereich Arzt-Patient, die durchdachte Digitalisierung von Prozessen und Abläufe sowie die Etablierung neue Geschäftsfelder. "Eine große Herausforderung wird in diesem Zusammenhang sein, die Widersprüche zwischen den gesetzlichen Rahmenbedingungen (E-Health und IT-Sicherheit), den Bedürfnissen nach einem modernen Klinikalltag, den Anforderungen von Patienten und Netzwerkpartnern sowie den begrenzt finanziellen Möglichkeiten aufzulösen", sagt Lemke.

Seit 2016 kommt zudem ein über das Krankenhausstrukturgesetz forcierter Prozess zur Bereinigung von Überkapazitäten im Bereich der stationären Versorgung hinzu, der den Wettbewerb der Kliniken untereinander fördert. "Umso mehr freut es uns, mit dem Bethesda Krankenhaus in Stuttgart 2016 ein kleines aber strategisch wichtiges Haus erworben und damit unsere Position im Raum Stuttgart ausgebaut zu haben", so Lemke.

Mit Blick auf die Zukunft sagte Lemke: "Wir setzen auch weiterhin auf Wachstum durch Zukäufe und streben gleichzeitig eine Verbreitung des Geschäftsmodells als Ganzes an. Das Jahr 2017 wird zeigen, dass sich Kontinuität durchaus mit Veränderung verträgt."

Pressekontakt Sana Kliniken AG
Patrick Engelke | Leiter Stabsstelle Unternehmenskommunikation
Sandra Seidl | Projektleiterin Konzernkommunikation
T. (089) 678 204 340
Oskar-Messter-Straße 24, 85737 Ismaning
E-Mail: patrick.engelke@sana.de | www.sana.de Die Kennzahlen 2016 im Überblick

Sana Kliniken AG
 
2016
2015
Veränderung
 
 
 
 
 
Ertragslage
 
 
 
 
Umsatz
in Mio. EUR
2.404,2
2.322,5
+3,5 %
EBITDA
in Mio. EUR
221,6
195,4
+13,4 %
EBIT
in Mio. EUR
136,5
118,9
+14,8 %
EAT
in Mio. EUR
90,1
71,3
+26,4 %
 
 
 
 
 
Bilanz und Cashflow
 
 
 
 
Bilanzsumme
in Mio. EUR
1.995,3
1.934,7
+3,1 %
Eigenkapital
in Mio. EUR
757,7
697,6
+8,6 %
Investitionen
in Mio. EUR
143,6
122,2
+17,5 %
- davon
eigenfinanziert
in Mio. EUR
97,2
77,7
+25,1 %
davon
gefördert
in Mio. EUR
46,4
44,5
+4,3 %
Operativer Cashflow
in Mio. EUR
236,9
174,4
+35,8 %
 
 
 
 
 
Weitere Kennzahlen
 
 
 
 
Behandlungsfälle gesamt
 
2.243.094
2.186.275
+2,6 %
stationär
Anzahl
538.758
524.556
+2,7 %
ambulant
Anzahl
1.704.336
1.661.719
+2,6 %
 
 
 
 
 
Einrichtungen
 
 
 
 
Krankenhäuser
Anzahl
49
48
 
MVZ
Anzahl
25
25
 
Seniorenheime
Anzahl
6
8
 
Stand: 31.12.2016
 

Weitere Informationen finden Sie unter www.sana.de


Zusatzmaterial zur Meldung:Dokument: http://n.eqs.com/c/fncls.ssp?u=BFNFHHIRHXDokumenttitel: Sana Kliniken AG_Jahresergebnis 2016
28.03.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de



558601  28.03.2017 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.06.2018 - Vonovia: Erfolg in Schweden
19.06.2018 - Wacker Neuson: Verkauf beim Olympiapark
19.06.2018 - capsensixx: Zuteilung am untersten Ende der Spanne
18.06.2018 - Sunfarming will Anleihe begeben
18.06.2018 - Heidelberger Druckmaschinen treibt Wachstumsstrategie voran
18.06.2018 - Indus: Aufsichtsrat wird größer
18.06.2018 - Wolford: Finanzierungsrunde startet
18.06.2018 - Peach Property Group: Erfolgreiche Emission
18.06.2018 - Decheng: Verantwortliche treten zurück
18.06.2018 - Deutsche Post: Vorläufiges Bekenntnis zum Streetscooter


Chartanalysen

18.06.2018 - E.On Aktie: Das wäre eine nette Überraschung…
18.06.2018 - Mutares Aktie: Chancen auf eine gelungene Wende!
18.06.2018 - Commerzbank Aktie: Bedrohliche Lage?
18.06.2018 - Wirecard Aktie: Ende der Kursparty? Das ist die Lage!
15.06.2018 - Geely Aktie: Alles wartet auf den „Startschuss”
15.06.2018 - KPS Aktie: Das Bild scheint sich zu bessern!
15.06.2018 - Wirecard Aktie: Adyen-Hype, Hausse - wie lange geht das noch gut?
15.06.2018 - E.On Aktie: Achtung, ein erstes Kaufsignal
15.06.2018 - Aixtron Aktie: Die Chancen sind da!
14.06.2018 - Heidelberger Druck Aktie: Erholungschance vs. große Risiken


Analystenschätzungen

18.06.2018 - Siemens Healthineers: Gibt es einen Rückschlag?
18.06.2018 - Vestas: Großauftrag für den Nordex-Konkurrenten
18.06.2018 - Daimler: Klares Aufwärtspotenzial
18.06.2018 - GK Software: Weiterer Wachstumsschub steht an
18.06.2018 - Infineon: Reaktion auf den Kapitalmarkttag
18.06.2018 - Volkswagen: Kurs nach Verhaftung unter Druck
18.06.2018 - Lufthansa: Bewertung bleibt attraktiv – Neue Gerüchte
18.06.2018 - Heidelberger Druckmaschinen: Zweifache Abstufung der Aktie
18.06.2018 - Morphosys: Kursziel geht weiter nach oben
18.06.2018 - Wirecard: Impulse durch Adyen


Kolumnen

18.06.2018 - DAX: „Dribbling“ auf der 13.000 - Wichtiger Test zum Wochenstart - Donner + Reuschel Kolumne
18.06.2018 - Tesla Aktie: Auf dem Weg zum Rekordhoch - UBS Kolumne
18.06.2018 - DAX: Noch haben die Bullen die Nase vorn - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: „Die Spiele haben begonnen“ - Donner + Reuschel Kolumne
15.06.2018 - EUR/CHF: Abwärtstrend legt Pause ein - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: Draghi lässt die Bullen jubeln - UBS Kolumne
14.06.2018 - DAX: Volatilität durch EZB-Sitzung möglich - Donner + Reuschel Kolumne
14.06.2018 - USA: Fed dreht weiter an der Zinsschraube - VP Bank Kolumne
14.06.2018 - Münchener Rück Aktie: Am Abgrund - UBS Kolumne
14.06.2018 - DAX: Verhindern die Bullen den nächsten Einbruch? - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR