DGAP-Adhoc: splendid medien AG: Rückläufiger Konzernumsatz sowie Wertberichtigungen auf Filmvermögen und latente Steuern belasten das Konzernergebnis 2016 / Für 2017 Umsatzwachstum und Rückkehr in die Gewinnzone erwartet


Nachricht vom 20.03.201720.03.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: splendid medien AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis/Sonstiges

splendid medien AG: Rückläufiger Konzernumsatz sowie Wertberichtigungen auf Filmvermögen und latente Steuern belasten das Konzernergebnis 2016 / Für 2017 Umsatzwachstum und Rückkehr in die Gewinnzone erwartet
20.03.2017 / 19:46 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Splendid Medien AG: Rückläufiger Konzernumsatz sowie Wertberichtigungen auf Filmvermögen und latente Steuern belasten das Konzernergebnis 2016 / Für 2017 Umsatzwachstum und Rückkehr in die Gewinnzone erwartet

(Köln, 20. März 2017) - Die Splendid Medien AG, Köln, erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2016 einen Konzernumsatz von EUR 51,9 Mio. (Vorjahr: EUR 56,8 Mio.) und ein operatives Konzernergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von EUR -1,3 Mio. (Vorjahr: EUR 3,7 Mio.). Damit lagen Konzernumsatz und Konzern-EBIT innerhalb der am 8. Dezember 2016 veröffentlichten, angepassten Prognosebandbreiten. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) beläuft sich auf EUR -1,9 Mio. (Vorjahr: EUR 3,1 Mio.). Aufgrund geänderter Umsatz- und Ergebnisplanungen ergaben sich zum 31.12.2016 Wertberichtigungen auf aktivierte latente Steuern aus steuerlichen Verlustvorträgen in Höhe von EUR 1,9 Mio. Das Geschäftsjahr schließt mit einem Konzernjahresverlust von EUR -3,9 Mio. (Vorjahr: EUR 2,9 Mio.), das Ergebnis je Aktie liegt bei EUR -0,40 (Vorjahr: EUR 0,30).
Im Segment Content wurde ein Umsatz von EUR 46,8 Mio. (Vorjahr: EUR 52,2 Mio.) erwirtschaftet. Insbesondere die Bereiche Kino, Home Entertainment und TV-Produktion konnten im Geschäftsjahr nicht die erwarteten Umsatzerlöse erreichen. Auf der Kostenseite belasteten außerplanmäßige Abschreibungen auf das Filmvermögen in Höhe von EUR 2,7 Mio. (Vorjahr: EUR 0,4 Mio.) das Segment-Ergebnis. Das Segment-EBIT lag bei EUR -0,6 Mio. (Vorjahr: EUR 4,3 Mio.).

Das Segment Services erzielte einen Umsatz mit konzernfremden Auftraggebern in Höhe von EUR 5,1 Mio. (Vorjahr: EUR 4,6 Mio.). Der Bereich Synchronisation erwirtschaftete dabei einen Umsatzzuwachs, während der Bereich Neue Medien/Digitalisierung einen Umsatzrückgang zu verzeichnen hatte. Das Segment-EBIT lag bei EUR 0,3 Mio. (Vorjahr: EUR 0,6 Mio.).

Die Konzernbilanzsumme hat sich im Vorjahresvergleich leicht auf EUR 67,8 Mio. (Vorjahr: EUR 68,3 Mio.) reduziert. Das Eigenkapital des Konzerns verminderte sich auf EUR 22,1 Mio. (Vorjahr: EUR 27,6 Mio.) und die Eigenkapitalquote betrug 32,6% (Vorjahr: 40,4%). Der Cashflow aus der betrieblichen Tätigkeit des Konzerns verminderte sich in 2016 auf EUR 16,6 Mio. (Vorjahr: EUR 22,1 Mio.). Der Finanzmittelbestand zum 31.12.2016 betrug EUR 6,8 Mio. (Vorjahr: EUR 7,8 Mio).

Der Vorstand der Splendid Medien AG wird der Hauptversammlung vorschlagen, für das Geschäftsjahr 2016 keine Dividendenzahlung an die Aktionäre vorzunehmen. Dieser Vorschlag trägt der Konzernergebnisentwicklung des Geschäftsjahres Rechnung. Die Hauptversammlung findet am 22.6.2017 in Köln statt.

Für das Geschäftsjahr 2017 erwartet der Vorstand einen Konzernumsatz in einer Bandbreite von EUR 55 Mio. bis EUR 60 Mio., insbesondere durch Umsatzsteigerungen in den Geschäftsfeldern Kino, TV-Produktion sowie Home Entertainment. Durch die vorgesehenen Umsatzsteigerungen sowie Kostenmaßnahmen erwartet der Vorstand die Rückkehr in die Gewinnzone bei moderater Ertragsentwicklung. Für 2017 wird ein operatives EBIT in einer Bandbreite von EUR 1,0 Mio. bis EUR 2,0 Mio. und ein leicht positives Konzernjahresergebnis prognostiziert.

Der Geschäftsbericht mit den vollständigen Geschäftszahlen steht ab 30.3.2017 unter http://www.splendidmedien.com/de/berichte-analysen zum Download bereit.

Weitere Informationen erhalten Sie bei:
Splendid Medien AG
Investor Relations
Karin Opgenoorth
Alsdorfer Str. 3
50933 Köln
Tel.: 0221-95 42 32 99
Fax: 0221-95 42 32 613karin.opgenoorth@splendid-medien.com







20.03.2017 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
splendid medien AG

Alsdorfer Str. 3

50933 Köln


Deutschland
Telefon:
+49 (0)221 9542 32 99
Fax:
+49 (0)221 9542 32 613
E-Mail:
info@splendid-medien.com
Internet:
www.splendidmedien.com
ISIN:
DE0007279507
WKN:
727950
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



555993  20.03.2017 CET/CEST














Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

24.05.2019 - Osram Aktie: Spekulationen auf die Wende
24.05.2019 - BayWa denkt über Anleihe nach
24.05.2019 - Deutsche Bank Aktie: Steht eine Kurserholung in den Startlöchern?
24.05.2019 - SMA Solar Aktie: Das steckt hinter dem Kurssprung
24.05.2019 - Epigenomics: Aufsichtsrat kauft Aktien, Aktienkurs steigt
24.05.2019 - The Grounds: Fortschritte bei Projekt in Magdeburg
24.05.2019 - Vonovia will Victoria Park komplett übernehmen
24.05.2019 - Stratec sieht sich im Plan - Gewinn gesteigert
24.05.2019 - Vapiano: Finanzierung steht
24.05.2019 - Joh. Friedrich Behrens: „Der Ausblick hat sich deutlich verbessert“


Chartanalysen

24.05.2019 - Osram Aktie: Spekulationen auf die Wende
24.05.2019 - Deutsche Bank Aktie: Steht eine Kurserholung in den Startlöchern?
24.05.2019 - Steinhoff Aktie: Kommt der Sturz ans Allzeittief?
24.05.2019 - Wirecard Aktie: Nur ein kleiner Funke reicht…
23.05.2019 - Wirecard Aktie: Wenn das mal gut geht…
23.05.2019 - Gazprom Aktie: Kommt die Kursrakete zurück auf den Boden?
23.05.2019 - Aareal Bank Aktie: Der Dividendenabschlag bringt Chancen
23.05.2019 - BASF Aktie: Kommt die Wende?
23.05.2019 - TUI Aktie: Wo endet die Bärenparty?
23.05.2019 - Steinhoff Aktie: Eine Drama ohne Ende


Analystenschätzungen

24.05.2019 - Godewind Immobilien: Klares Kaufvotum
24.05.2019 - CTS Eventim: Aktie wird abgestuft
24.05.2019 - Brenntag: Erwartungen werden leicht verfehlt
24.05.2019 - DFV: Starker Auftakt
24.05.2019 - HWA: Kurzfristige Belastung
24.05.2019 - Borussia Dortmund: Analysten starten mit Kaufvotum
24.05.2019 - Bayer: Klarer Aufwärtstrend
24.05.2019 - Rational: Voll im Trend
24.05.2019 - Deutsche Börse: Nach dem Investorentag
23.05.2019 - Godewind Immobilien: Nach dem Frankfurt-Deal


Kolumnen

24.05.2019 - Brexit: May kündigt Rücktritt an, ruft zu Kompromissen auf - Nord LB Kolumne
24.05.2019 - DAX: Angst vor einer Eskalation im Handelsstreit - Donner & Reuschel Kolumne
24.05.2019 - Im Blickpunkt: Sorgenkind bleibt die Industrie - Commerzbank Kolumne
24.05.2019 - Silber: Zentrale Unterstützung wird angegriffen - UBS Kolumne
24.05.2019 - DAX: Weitere Verkaufswelle droht - UBS Kolumne
23.05.2019 - ifo-Geschäftsklima: Deutliche Eintrübung - Nord LB Kolumne
23.05.2019 - Deutschland: ifo-Geschäftsklimaindex fällt im Mai - VP Bank Kolumne
23.05.2019 - Im Blickpunkt: „Dynamic Pricing” für weniger Abfall? - Commerzbank Kolumne
23.05.2019 - Facebook Aktie: Korrekturphase noch nicht ausgestanden - UBS Kolumne
23.05.2019 - DAX: Bewährungsprobe geht in neue Runde - UBS Kolumne