DGAP-News: Hypoport wächst in allen Dimensionen nachhaltig

Nachricht vom 13.03.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Hypoport AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis

Hypoport wächst in allen Dimensionen nachhaltig
13.03.2017 / 07:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Pressemitteilung

Vorläufige Geschäftszahlen 2016

Hypoport wächst in allen Dimensionen nachhaltigBerlin, 13. März 2017: Der technologiebasierte Finanzdienstleister Hypoport vermeldet für 2016 erneut das erfolgreichste Geschäftsjahr seiner Unternehmensgeschichte. Der Konzernumsatz erhöhte sich um 13% auf 156,6 Mio. EUR (2015: 139,0 Mio. EUR). Der Ertrag vor Zinsen und Steuern (EBIT) wurde mit einem Plus von 21% auf 23,2 Mio. EUR überproportional gesteigert (2015: 19,3 Mio. EUR). Das Ergebnis je Aktie erhöhte sich um 15% auf 3,00 EUR (2015: 2,61 EUR).

"Unsere vorläufigen Geschäftszahlen 2016 zeigen, dass wir mit unseren Geschäftsmodellen im Immobilienfinanzierungsmarkt erneut deutlich gewachsen sind. Das ist eine starke Leistung, denn in den ersten neun Monaten dämpften die Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie und das impulslose Zinsniveau die Marktentwicklung spürbar", kommentiert Ronald Slabke, Vorsitzender des Vorstands der Hypoport AG, die Entwicklung des Konzerns. Die Überlegenheit der Geschäftsmodelle und Technologien sowie eine auf Entfaltung der Talente ausgerichtete Unternehmenskultur sieht der Vorstandsvorsitzende als Gründe für den nachhaltigen Erfolg.

Der Geschäftsbereich Finanzdienstleister erzielte ein zweistelliges Wachstum bei allen relevanten Kennzahlen. Sowohl im leicht rückläufigen Markt für Immobilienfinanzierungen als auch im Ratenkreditmarkt gewann der Geschäftsbereich substantiell Marktanteile hinzu. Durch den Erwerb der neuen Töchter NKK Programm Service AG und HypService GmbH wurde die Grundlage für die Expansion in die Versicherungs- und Immobilienbewertungsmärkte gelegt. Der Umsatz stieg um 22% auf 53,6 Mio. EUR (2015: 44,0 Mio. EUR). Das EBIT wurde um 29 Prozent auf 13,0 Mio. EUR gesteigert (2015: 10,1 Mio. EUR). Das starke Wachstum gelang trotz erhöhter Kosten durch den Ausbau des Key Account Managements gerade für Regionalbanken und der Softwareentwicklung.

Auch der Geschäftsbereich Privatkunden weitete seine Marktanteile in der Immobilienfinanzierung und im Ratenkreditbereich aus. Zahlreiche Auszeichnungen für Dr. Klein durch Verbrauchermagazine stärkten die Nachfrage und zeigen die Überlegenheit des anbieterunabhängigen Beratungsmodelles. Insgesamt erreichte der Geschäftsbereich ein leicht zweistelliges Umsatzwachstum auf 86,1 Mio. EUR (2015: 78,6 Mio. EUR). Verbunden damit war ein überproportionales EBIT-Wachstum von 21% auf 9,0 Mio. EUR (2015: 7,4 Mio. EUR). Die Ergebnisverbesserung wurde durch positive Entwicklungen im Vertrieb von Versicherungs- und sonstigen Bankprodukten unterstützt.

Der Geschäftsbereich Institutionelle Kunden entwickelte sich - vor dem Hintergrund des impulslosen Zinsniveaus - ebenfalls solide. Das leichte Umsatzwachstum von 7% auf 18,6 Mio. EUR (2015: 17,3 Mio. EUR) wurde trotz der Zurückhaltung der Wohnungswirtschaft in weiten Teilen des Geschäftsjahres erreicht. Die erhöhten Investitionen in bestehende und neue Geschäftsmodelle führten zu einem EBIT von 6,3 Mio. EUR (2015: 6,6 Mio. EUR).

Zusätzlich hat Hypoport vielversprechende neue Geschäftsmodelle gestartet und dafür nach jahrelanger Konzentration auf organisches Wachstum neue Tochterunternehmen in den Konzern integriert. "Die Ergänzung unseres dynamischen internen Wachstums durch den Erwerb von Unternehmen, deren Erfolg wir im Konzern hebeln können, gehen wir bedacht an. Insofern handelt es sich - aus Sicht des Gesamtkonzerns im Jahr 2016 - bei den neuen Aktivitäten noch um 'zarte Pflänzchen'. Ich bin überzeugt, dass wir schon in naher Zukunft durch das Heben von Synergien zwischen bestehenden und neuen Tochterunternehmen einen zusätzlichen substantiellen Beitrag zum Konzernwachstum von Hypoport erreichen werden", sagt Ronald Slabke und ergänzt mit Blick auf das laufende Jahr: "Wir erwarten für unseren Konzern für das Gesamtjahr 2017 erneut ein prozentual leicht zweistelliges Umsatz- und Ertragswachstum."

 

Über die Hypoport AG
Der Hypoport-Konzern ist ein technologiebasierter Finanzdienstleister. Das Geschäftsmodell basiert auf den drei voneinander profitierenden Geschäftsbereichen Institutionelle Kunden, Privatkunden und Finanzdienstleister. In allen drei Geschäftsbereichen befasst sich der Hypoport-Konzern mit dem Vertrieb von Finanzdienstleistungen, ermöglicht oder unterstützt durch Finanz-Technologie (FinTech).
Die Europace AG, ein 100%iges Tochterunternehmen von Hypoport, entwickelt und betreibt mit dem internetbasierten Finanzmarktplatz EUROPACE die größte deutsche Plattform für Immobilienfinanzierungen, Bausparprodukte und Ratenkredite. Ein voll integriertes System vernetzt mehr als 400 Partner aus den Bereichen Banken, Versicherungen und Finanzvertriebe. Mehrere tausend Nutzer wickeln monatlich etwa 35.000 Transaktionen mit einem Volumen von rund 4 Mrd. Euro pro Monat über EUROPACE ab.
Das Hypoport Tochterunternehmen Dr. Klein & Co. AG ist ein internetbasierter und ungebundener Finanzvertrieb.
Die Dr. Klein Spezialisten beraten Privatkunden ganzheitlich in den Bereichen Immobilienfinanzierung, Versicherung und Vorsorge. Schon seit 1954 ist die DR. KLEIN Firmenkunden AG wichtiger Finanzdienstleistungspartner der Wohnungswirtschaft und von gewerblichen Immobilieninvestoren. Die Hypoport AG hat ihren Sitz in Berlin, beschäftigt rund 800 Mitarbeiter und ist an der Deutschen Börse im Prime Standard gelistet. Ende 2015 wurde Hypoport in den SDAX aufgenommen.

Kontakt
Hypoport AG
Michaela Reimann
Leiterin Investor Relations und Public Affairs
Tel.: +49 (0) 30 / 42086-1936
Mobil: +49 (0) 151 / 5804 - 1936
E-Mail: ir@hypoport.dewww.hypoport.de

Über die Aktie
ISIN DE 0005493365
WKN 549336
Börsenkürzel HYQ











13.03.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Hypoport AG

Klosterstraße 71

10179 Berlin


Deutschland
Telefon:
+49/30 42086-0
Fax:
+49/30 42086-1999
E-Mail:
ir@hypoport.de
Internet:
www.hypoport.de
ISIN:
DE0005493365
WKN:
549336
Indizes:
SDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




553219  13.03.2017 





(Werbung)




Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

16.07.2018 - ThyssenKrupp: Der nächste Abgang
16.07.2018 - VTG kommentiert Übernahmeversuch: „Angebotspreis nicht angemessen”
16.07.2018 - NorCom und AVL konkretisieren Kooperationsverhandlungen
16.07.2018 - Steinhoff Aktie: Die Uhr tickt…
16.07.2018 - Salzgitter will Teile von ArcelorMittal kaufen
16.07.2018 - Linde: Milliardendeal unterzeichnet
16.07.2018 - Deutsche Bank Aktie: Startet das Comeback?
16.07.2018 - VTG Aktie mit Kurssprung - Übernahmeangebot steht an
16.07.2018 - Akasol baut Zusammenarbeit mit Daimler aus
16.07.2018 - SAF-Holland: Margenwarnung und eine Achterbahnfahrt der Aktie


Chartanalysen

16.07.2018 - Steinhoff Aktie: Die Uhr tickt…
16.07.2018 - Deutsche Bank Aktie: Startet das Comeback?
16.07.2018 - Aixtron Aktie: Gelingt der große Durchbruch?
16.07.2018 - BYD Aktie: Eine wichtige Marke wackelt - schlechte Neuigkeiten
16.07.2018 - Fresenius Aktie: Wichtige Entscheidungen stehen an
16.07.2018 - Baumot Aktie: Es drohen schlechte News zum Wochenstart!
13.07.2018 - Aixtron Aktie: Jetzt zählt es für den Aktienkurs
13.07.2018 - Geely Aktie: Eine ganz schön wackelige Sache!
13.07.2018 - BYD Aktie: Steht eine Neubewertung an?
13.07.2018 - Baumot Aktie auf Achterbahnfahrt - wie ist die aktuelle Lage?


Analystenschätzungen

16.07.2018 - Deutsche Bank: Optimismus klingt ganz anders
16.07.2018 - Deutsche Bank: Analysten verfallen nicht in Euphorie
16.07.2018 - Deutsche Bank: Kurs übertrifft Kursziel
16.07.2018 - Deutsche Telekom: Vor den Quartalszahlen
16.07.2018 - VTG: Gewinne mitnehmen?
16.07.2018 - Bayer: Ein wenig Geduld
16.07.2018 - Dialog Semiconductor: Hohes Aufwärtspotenzial
16.07.2018 - BASF: Kursziel der Aktie gibt nach
16.07.2018 - Klöckner: Prognose für 2019 sinkt
16.07.2018 - BMW: Die China-Beteiligung


Kolumnen

16.07.2018 - US-Einzelhandel: Revisionen öffnen den Weg zu 4% Wachstum im II. Quartal - Nord LB Kolumne
16.07.2018 - DAX: Exit vom Brexit? Freundlicher Wochenstart, SKS ad acta gelegt - Donner + Reuschel Kolumne
16.07.2018 - SAP Aktie: Topbildung möglich - UBS Kolumne
16.07.2018 - DAX: Bearishe Flagge vor Vollendung - UBS Kolumne
13.07.2018 - DAX: Noch halten die Unterstützungen - UBS Kolumne
13.07.2018 - EUR/CHF: Bullen legen nach - UBS Kolumne
13.07.2018 - US-Inflation steigt, aber noch nicht wegen der Zölle - Commerzbank Kolumne
13.07.2018 - DAX: Freundlich ins Wochenende - Start der US-Berichtssaison - Donner + Reuschel Kolumne
12.07.2018 - USA: Inflationsrate mit 2,9% auf dem höchsten Stand seit 2012! - Nord LB Kolumne
12.07.2018 - USA: Inflationsrate für den Juni - VP Bank Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR