Thüga Smartservice GmbH als erster Dienstleister für die Smart Meter Gateway Administration auf Basis von IT-Grundschutz zertifiziert

Nachricht vom 06.03.2017 (www.4investors.de) -





DGAP-Media / 06.03.2017 / 15:15

06.03.2017

Pressemitteilung

Thüga Smartservice GmbH als erster Dienstleister für die Smart Meter Gateway Administration auf Basis von IT-Grundschutz zertifiziert

Bonn/Naila: Die Thüga SmartService GmbH (SmartService) hat heute durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) die Zertifizierung für die Dienstleistung der Smart Meter Gateway Administration (SMGWA) erhalten. Die Zertifizierung erfolgt nach ISO 27001 auf Basis IT-Grundschutz. Ein SMGWA konfiguriert und betreibt das Gateway, die Kommunikationsvorrichtung des intelligenten Messsystems. In dieser wird definiert, wem das Gateway die Daten zur Verfügung stellt.

Bei der Übergabe des Zertifikates durch Thomas Gast, Fachbereichsleiter D 1, führte dieser in den Räumen des Bundesamtes aus: "Mit der Zertifizierung des Informationssicherheitsmanagementsystems (ISMS) bei der SmartService wird ein weiterer wichtiger Baustein auf dem Weg zum sicheren intelligenten Messsystem gelegt. Die Vorgaben des Messstellenbetriebsgesetzes und die dazu mit der Branche erarbeiteten und definierten Anforderungen der TR-03109-6 an einen SMGWA werden im Rahmen der Dienstleistung durch die SmartService für den Markt bereitgestellt. Damit gibt es mehrere unabhängige Dienstleister, die verschieden umfängliche Dienstleistungen für die SMGWA anbieten".

Grundsätzlich sind Messstellenbetreiber (MSB), die die Aufgabe der SMGWA übernehmen wollen, in der Pflicht ein eigenes Informationssicherheitsmanagementsystem (ISMS) zu etablieren und zertifizieren zu lassen. Diese Pflicht kann entfallen, wenn der MSB die SmartService beauftragt und diese den Betrieb des ISMS übernimmt. Über vertragliche Regelungen wird die Einhaltung von Sicherheitsmaßnahmen gewährleistet, die die SmartService für den jeweiligen Messstellenbetreiber individuell konzipiert und deren Umsetzung stichprobenartig prüft.

Peter Hornfischer, Geschäftsführer der Thüga SmartService, zeigt sich erfreut: "Mit unserer Entscheidung für den IT Grundschutz des BSI haben wir uns vor über zwei Jahren für den richtigen Weg entschieden. Davon profitieren jetzt unsere zahlreichen Kunden. Diese ersparen die zeit- und kostenintensiven Erst- und Folgezertifizierungen eines eigenen ISMS."

Michael Riechel, Vorsitzender des Aufsichtsrates der Thüga SmartService und zugleich Vorsitzender des Vorstandes der Thüga Aktiengesellschaft, unterstreicht die Bedeutung der Zertifizierung durch das BSI: "Der hohe Standard des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik bescheinigt, dass SmartService die höchsten Anforderungen an die Informationssicherheit erfüllt. Das sind die Kunden der Thüga SmartService auch wiederum ihren Kunden schuldig."

Die Thüga Smart Service bietet ein modulares IT- und Dienstleistungsangebot für alle Energieversorger in Deutschland, innerhalb und außerhalb der Thüga-Gruppe, für die Smart Meter Gateway Administration und Prozesse aus dem Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende.
 

Technische Detailinformation für Fachredakteure: Mit der Zertifizierung des Informationsverbundes der SMGWA-Leitstelle der Thüga SmartService GmbH werden die Anforderungen aus der Technischen Richtlinie TR-03109-6 des BSI umgesetzt. Das ISO 27001-Zertifikat auf Basis von IT-Grundschutz in Verbindung mit der TR bestätigt, dass der technische Betrieb der Leitstelle der SMGWA der SmartService methodisch durch die Anwendung des IT-Grundschutzes abgesichert wird.

Über die Thüga SmartService GmbH
Die Thüga SmartService GmbH ist aus den beiden Servicegesellschaften Thüga MeteringService GmbH und Thüga Energieeffizienz GmbH hervorgegangen. Das Portfolio reicht von Zählerfernauslesung, Energiedatenmanagement, Marktkommunikation, Smart-Energy und IT-Services über Maßnahmen für eine effiziente Nutzung und Erzeugung von Energie bis hin zur Breitbandvernetzung sowie Smart Meter Gateway-Administration. Der Fokus liegt auf dem Ausbau digitaler Lösungen. Das Unternehmen bietet seine Dienstleistungen bundesweit an und hat in- und außerhalb der Thüga-Gruppe in Summe bereits über 250 Kunden. An den beiden Standorten in Naila (Hauptsitz) und München arbeiten rund 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Thüga SmartService ist eine 100-prozentige Tochter der Thüga Aktiengesellschaft mit Sitz in München. Weitere Informationen unter www.smartservice.de

Pressekontakt:
Pressesprecherin
Barbara Dornauer
Nymphenburger Straße 39
80335 München
barbara.dornauer@thuega.de
Tel. +49 (0) 89-38197-1505



Ende der Pressemitteilung
Emittent/Herausgeber: Thüga Aktiengesellschaft
Schlagwort(e): Energie
06.03.2017 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

550743  06.03.2017 








Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

22.06.2018 - Bitcoin Group: Tochter zahlt Dividende
22.06.2018 - Dürr: Nur keine Panik!
22.06.2018 - Ekotechnika: Vorstand ist zufrieden
22.06.2018 - Airbus: Auftrag aus Griechenland
22.06.2018 - Publity strebt eine Kapitalerhöhung an
22.06.2018 - Mutares: Sanierung in Eigenverwaltung bei einer Tochter
22.06.2018 - Delivery Hero: Verkauf in der Schweiz
22.06.2018 - Publity: Gewinn fällt kleiner aus – Absage an eine Dividende
22.06.2018 - E.On Aktie: Comeback im Anmarsch?
22.06.2018 - Fintech Group Aktie: Kommt die Hausse zurück?


Chartanalysen

22.06.2018 - E.On Aktie: Comeback im Anmarsch?
22.06.2018 - Fintech Group Aktie: Kommt die Hausse zurück?
22.06.2018 - Daimler Aktie: Startet jetzt die Erholungsbewegung?
22.06.2018 - Aixtron Aktie: Vorsicht, neue Verkaufssignale!
22.06.2018 - Wirecard Aktie: Wohin geht die Reise jetzt?
22.06.2018 - Geely Aktie: Neues Unheil oder eine Bärenfalle
22.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Gute US-News - und nun?
21.06.2018 - JinkoSolar Aktie: Das wird spannend!
21.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Das sieht übel aus, aber…
21.06.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Neue Kaufsignale - die Rallye geht weiter


Analystenschätzungen

22.06.2018 - Paion: Vielfältige Nachrichten stehen an
22.06.2018 - Medigene: Kooperation lässt Kursziel steigen
22.06.2018 - Deutsche Telekom: Konservative Prognose
22.06.2018 - Daimler: Positive Aussagen – Hochstufung der Aktie
22.06.2018 - Lufthansa: Kerosin und Währungen
22.06.2018 - Daimler: Neues Kursziel nach der Gewinnwarnung
22.06.2018 - Volkswagen: Prognose wird leicht angepasst
22.06.2018 - Allianz: Klare Hochstufung der Aktie
22.06.2018 - BMW: Gefahr einer Warnung steigt an
21.06.2018 - Dialog Semiconductor: Abwärtstrend setzt sich fort


Kolumnen

22.06.2018 - DAX: „Evening-Star” sorgt für Adrenalin - Donner + Reuschel Kolumne
22.06.2018 - Öl: OPEC-Treffen in Wien - wie stark wird die Produktionsanhebung? - Commerzbank Kolumne
22.06.2018 - Gold: Abwärtstrend setzt sich fort - UBS Kolumne
22.06.2018 - DAX: Es wird ungemütlich - UBS Kolumne
21.06.2018 - Gold: Es kriselt trotz Krise... - Donner + Reuschel Kolumne
21.06.2018 - Keine Zinserhöhung der Bank of England erwartet - Commerzbank Kolumne
21.06.2018 - DAX 30 kämpft mit wichtiger Hürde - Donner + Reuschel Kolumne
21.06.2018 - SAP Aktie: In luftigen Höhen - UBS Kolumne
21.06.2018 - DAX: Doppelhoch droht aktiviert zu werden - UBS Kolumne
20.06.2018 - DAX 30 kurz vor wichtiger Hürde: Kaufsignal 200-Tage-Linie!? - Donner + Reuschel Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR