DGAP-News: Epigenomics beteiligt sich an nationaler Initiative zur Darmkrebsvorsorge in den USA

Nachricht vom 27.02.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Epigenomics AG / Schlagwort(e): Sonstiges

Epigenomics beteiligt sich an nationaler Initiative zur Darmkrebsvorsorge in den USA
27.02.2017 / 13:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Epigenomics beteiligt sich an nationaler Initiative zur Darmkrebsvorsorge
in den USA
Gemeinsames Ziel "80 Prozent in 2018" zielt auf stärkere Teilnahme an der
Darmkrebsvorsorge für Erwachsene ab 50 Jahren ab
Berlin und Germantown, MD (USA), 27. Februar 2017 - Die Epigenomics AG
(Frankfurt Prime Standard: ECX, OTCQX: EPGNY) gab heute bekannt, dass sich
das Unternehmen an der nationalen Initiative "80 Prozent in 2018"
beteiligt. Ziel der Initiative ist es, die Vorsorgequote bei Darmkrebs auf
80 Prozent in den USA zu steigern. Die Initiative wird angeführt von
renommierten Gesundheitsorganisationen wie der American Cancer Society
(ACS), den Centers for Disease Control and Prevention (CDC) und dem
National Colorectal Cancer Roundtable (NCCRT).
Darmkrebs ist die zweithäufigste Todesursache durch Krebserkrankungen in
den USA, obwohl Darmkrebs zu den vermeidbaren Tumorerkrankungen zählt.
Durch Darmkrebs-Screening können Vorstufen (Polypen) erkannt werden. Mit
dem Entfernen der Polypen wird der Ausbruch von Darmkrebs verhindert.
Die Initiative "80 Prozent in 2018" vereint hunderte Organisationen, die
sich dem Ziel einer deutlichen Reduzierung von Darmkrebs als einem
wesentlichen Gesundheitsproblem in den USA verschrieben haben. Im Jahr 2018
soll die Teilnahmerate der über 50-Jährigen auf 80 Prozent steigen. Nach
Berechnungen der beteiligten Gesundheitsorganisationen könnten mit dem
Erreichen des Ziels 277.000 Neuerkrankungen und 203.000 Darmkrebstote
verhindert werden.
"Wir freuen uns sehr, die Initiative "80 Prozent in 2018" im Kampf gegen
Darmkrebs zu unterstützen," sagte Greg Hamilton, Vorstandsvorsitzender der
Epigenomics AG. "Wir glauben, dass höhere Screening-Raten erreicht werden
können, wenn bestehende Barrieren wie die aufwendige Vorbereitung des
Patienten oder der Umgang mit einer Stuhlprobe beseitigt werden. Epi
proColon(R), unser FDA-zugelassene Bluttest zur Darmkrebsvorsorge, bietet
hierfür eine bequeme und kosteneffiziente Option, die nachweislich zu
höheren Teilnahmeraten führt. Wir verpflichten uns, diese disruptive
Technologie landesweit zur Verfügung zu stellen. Damit leisten wir einen
wichtigen Beitrag zum Erreichen des 80%-Ziels."
Um das ehrgeizige Ziel zu erreichen, soll der Einfluss möglichst vieler,
verschiedener Organisationen genutzt werden. Zu den Unterstützern der
Initiative zählen u.a. medizinische Einrichtungen, Unternehmen, staatliche
Behörden sowie Non-Profit- und Patientenorganisationen.
Weitere Informationen zur Initiative finden Sie unter www.nccrt.org sowie
www.cancer.org/colon
Über Epi proColon
Epi proColon ist in den USA für die Darmkrebsvorsorge bei Patienten mit
durchschnittlichem Erkrankungsrisiko, die nicht an
Darmkrebs-Früherkennungsmaßnahmen wie Darmspiegelung und stuhlbasierten
Tests teilnehmen, zugelassen. Für den Test ist nur eine einfache Blutprobe
notwendig ist, die bei einem Arztbesuch routinemäßig entnommen werden kann.
Die Durchführung des Tests erfordert weder vorbereitende Maßnahmen bei der
Ernährung noch eine Umstellung bei etwaiger Einnahme von Medikamenten. Die
Blutprobe wird in einem nationalen bzw. regionalen diagnostischen Labor
untersucht.
Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.epiprocolon.de.
Über Epigenomics
Epigenomics AG ist ein Molekulardiagnostik-Unternehmen mit dem Fokus auf
Bluttests zur Früherkennung von Krebs. Auf Basis seiner patentgeschützten
Biomarker-Technologie für den Nachweis methylierter DNA entwickelt und
vermarktet Epigenomics diagnostische Produkte für verschiedene
Krebsindikationen mit hohem medizinischem Bedarf. Epigenomics' Hauptprodukt
ist der Bluttest Epi proColon(R) zur Früherkennung von Darmkrebs. Epi
proColon(R) wurde kürzlich von der US-amerikanischen Zulassungsbehörde FDA
zugelassen und wird in den USA, Europa, China und weiteren ausgewählten
Ländern vermarktet. Epigenomics' zweites Produkt, Epi proLung(R), wird
derzeit als Bluttest zur Erkennung von Lungenkrebs entwickelt.
Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.epigenomics.com.
Kontakt Epigenomics AG
Peter Vogt
VP Corporate Communications & Investor Relations
Epigenomics AG
Geneststraße 5
10829 Berlin
Tel.: +49 (0) 30 24345 386
ir@epigenomics.com
Epigenomics' rechtlicher Hinweis.
Diese Veröffentlichung enthält ausdrücklich oder implizit in die Zukunft
gerichtete Aussagen, die die Epigenomics AG und deren Geschäftstätigkeit
betreffen. Diese Aussagen beinhalten bestimmte bekannte und unbekannte
Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren, die dazu führen können, dass
die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage und die Leistungen der
Epigenomics AG wesentlich von den zukünftigen Ergebnissen oder Leistungen
abweichen, die in solchen Aussagen explizit oder implizit zum Ausdruck
gebracht wurden. Epigenomics macht diese Mitteilung zum Datum der heutigen
Veröffentlichung und beabsichtigt nicht, die hierin enthaltenen, in die
Zukunft gerichteten Aussagen aufgrund neuer Informationen oder künftiger
Ereignisse bzw. aus anderweitigen Gründen zu aktualisieren.











27.02.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Epigenomics AG

Geneststraße 5

10829 Berlin


Deutschland
Telefon:
+49 30 24345-0
Fax:
+49 30 24345-555
E-Mail:
ir@epigenomics.com
Internet:
www.epigenomics.com
ISIN:
DE000A11QW50
WKN:
A11QW5
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




547831  27.02.2017 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

24.06.2018 - Wolford: Wichtige Personalentscheidungen
24.06.2018 - Krypto will Mehrheit an Bank
22.06.2018 - Bitcoin Group: Tochter zahlt Dividende
22.06.2018 - Dürr: Nur keine Panik!
22.06.2018 - Ekotechnika: Vorstand ist zufrieden
22.06.2018 - Airbus: Auftrag aus Griechenland
22.06.2018 - Publity strebt eine Kapitalerhöhung an
22.06.2018 - Mutares: Sanierung in Eigenverwaltung bei einer Tochter
22.06.2018 - Delivery Hero: Verkauf in der Schweiz
22.06.2018 - Publity: Gewinn fällt kleiner aus – Absage an eine Dividende


Chartanalysen

22.06.2018 - E.On Aktie: Comeback im Anmarsch?
22.06.2018 - Fintech Group Aktie: Kommt die Hausse zurück?
22.06.2018 - Daimler Aktie: Startet jetzt die Erholungsbewegung?
22.06.2018 - Aixtron Aktie: Vorsicht, neue Verkaufssignale!
22.06.2018 - Wirecard Aktie: Wohin geht die Reise jetzt?
22.06.2018 - Geely Aktie: Neues Unheil oder eine Bärenfalle
22.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Gute US-News - und nun?
21.06.2018 - JinkoSolar Aktie: Das wird spannend!
21.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Das sieht übel aus, aber…
21.06.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Neue Kaufsignale - die Rallye geht weiter


Analystenschätzungen

22.06.2018 - Paion: Vielfältige Nachrichten stehen an
22.06.2018 - Medigene: Kooperation lässt Kursziel steigen
22.06.2018 - Deutsche Telekom: Konservative Prognose
22.06.2018 - Daimler: Positive Aussagen – Hochstufung der Aktie
22.06.2018 - Lufthansa: Kerosin und Währungen
22.06.2018 - Daimler: Neues Kursziel nach der Gewinnwarnung
22.06.2018 - Volkswagen: Prognose wird leicht angepasst
22.06.2018 - Allianz: Klare Hochstufung der Aktie
22.06.2018 - BMW: Gefahr einer Warnung steigt an
21.06.2018 - Dialog Semiconductor: Abwärtstrend setzt sich fort


Kolumnen

22.06.2018 - DAX: „Evening-Star” sorgt für Adrenalin - Donner + Reuschel Kolumne
22.06.2018 - Öl: OPEC-Treffen in Wien - wie stark wird die Produktionsanhebung? - Commerzbank Kolumne
22.06.2018 - Gold: Abwärtstrend setzt sich fort - UBS Kolumne
22.06.2018 - DAX: Es wird ungemütlich - UBS Kolumne
21.06.2018 - Gold: Es kriselt trotz Krise... - Donner + Reuschel Kolumne
21.06.2018 - Keine Zinserhöhung der Bank of England erwartet - Commerzbank Kolumne
21.06.2018 - DAX 30 kämpft mit wichtiger Hürde - Donner + Reuschel Kolumne
21.06.2018 - SAP Aktie: In luftigen Höhen - UBS Kolumne
21.06.2018 - DAX: Doppelhoch droht aktiviert zu werden - UBS Kolumne
20.06.2018 - DAX 30 kurz vor wichtiger Hürde: Kaufsignal 200-Tage-Linie!? - Donner + Reuschel Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR