DGAP-Adhoc: HELMA Eigenheimbau AG erzielt Rekordergebnis in 2016; Prognose für die Geschäftsjahre 2017-2018 gesenkt

Nachricht vom 23.02.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: HELMA Eigenheimbau AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis/Prognose

HELMA Eigenheimbau AG erzielt Rekordergebnis in 2016; Prognose für die Geschäftsjahre 2017-2018 gesenkt
23.02.2017 / 15:00 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
HELMA Eigenheimbau AG erzielt Rekordergebnis in 2016; Prognose für die
Geschäftsjahre 2017-2018 gesenkt
Lehrte, 23. Februar 2017 - Die HELMA Eigenheimbau AG hat im Geschäftsjahr
2016 Umsatz und Ergebnis auf ein neues Rekordniveau gesteigert. So nahmen
nach vorläufigen und ungeprüften IFRS-Zahlen die Umsatzerlöse im HELMAKonzern
in 2016 um ca. 25 % auf 263,8 Mio. EUR (2015: 210,6 Mio. EUR) zu.
Das Konzernergebnis vor Zinsen und Steuern (Konzern-EBIT) konnte dabei um
ca. 21 % von 17,8 Mio. EUR auf 21,6 Mio. EUR gesteigert werden. Das
Ergebnis je Aktie wird sich in 2016 voraussichtlich in einer Spanne von
3,30 EUR bis 3,36 EUR bewegen (2015: 2,69 EUR).
Für die Geschäftsjahre 2017-2019 geht die Gesellschaft weiterhin von einer
Fortsetzung des langjährigen Wachstums aus. Jedoch wird die jährliche
Steigerungsrate geringer ausfallen als bisher geplant. So liegt der nunmehr
erwartete Konzernumsatz in 2017 bei 290-300 Mio. EUR, in 2018 bei 325-340
Mio. EUR und in 2019 bei 370-400 Mio. EUR. Für die Geschäftsjahre 2017-2019
wird jeweils mit einer um den Abgang aktivierter Zinsen bereinigten
Konzern-EBIT-Marge in einer Bandbreite von 7,0 % bis 10,0 % gerechnet. In
2017 wird sich diese voraussichtlich im unteren Drittel der Bandbreite
bewegen. Auf Basis vorläufiger Zahlen lag die um den Abgang aktivierter
Zinsen bereinigte Konzern-EBIT-Marge in 2016 bei 8,4 % (2015: 8,7 %)*.
Wesentliche Ursache für die korrigierte Konzernprognose sind die
nachfragebedingt erheblich längeren Bearbeitungszeiten im Bauträgergeschäft
für Wohnimmobilien in den Phasen Bauplanung und Vergabe, welche in den
aktualisierten Projektzeitplänen der Tochtergesellschaft HELMA Wohnungsbau
GmbH entsprechend zu würdigen waren und aus der Überlastung bzw.
eingeschränkten Verfügbarkeit der in diesen Phasen beteiligten
Marktteilnehmer (einschließlich staatlicher Einrichtungen) resultierten.
Die Gesellschaft hat bei der Aufstellung der aktualisierten Planungen zum
Teil Umsatzverschiebungen in Folgejahre bewusst in Kauf genommen, um
weiterhin eine hohe Ausführungsqualität sowie einen hohen Grad an
Kostensicherheit zu gewährleisten.
Die Gesellschaft wird die detaillierten vorläufigen Zahlen des HELMAKonzerns
für das Geschäftsjahr 2016 am 09. März 2017 und den
Geschäftsbericht 2016 mit den endgültigen Zahlen am 30. März 2017
veröffentlichen.
*Die Erläuterung der bereinigten EBIT-Marge ist unter folgendem Link
abrufbar:
http://ir.helma.de/helma/pdf/glossar/glossar_de.pdf

IR-Kontakt:
Gerrit Janssen, Finanzvorstand
Tel.: +49 (0)5132 8850 345
E-Mail: ir@helma.de







23.02.2017 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
HELMA Eigenheimbau AG

Zum Meersefeld 4

31275 Lehrte


Deutschland
Telefon:
+49 (0)5132/8850-0
Fax:
+49 (0)5132/8850-111
E-Mail:
info@helma.de
Internet:
www.helma.de
ISIN:
DE000A0EQ578
WKN:
A0EQ57
Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart, Tradegate Exchange; Open Market (Entry Standard) in Frankfurt

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service


547213  23.02.2017 CET/CEST











Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

22.06.2018 - Bitcoin Group: Tochter zahlt Dividende
22.06.2018 - Dürr: Nur keine Panik!
22.06.2018 - Ekotechnika: Vorstand ist zufrieden
22.06.2018 - Airbus: Auftrag aus Griechenland
22.06.2018 - Publity strebt eine Kapitalerhöhung an
22.06.2018 - Mutares: Sanierung in Eigenverwaltung bei einer Tochter
22.06.2018 - Delivery Hero: Verkauf in der Schweiz
22.06.2018 - Publity: Gewinn fällt kleiner aus – Absage an eine Dividende
22.06.2018 - E.On Aktie: Comeback im Anmarsch?
22.06.2018 - Fintech Group Aktie: Kommt die Hausse zurück?


Chartanalysen

22.06.2018 - E.On Aktie: Comeback im Anmarsch?
22.06.2018 - Fintech Group Aktie: Kommt die Hausse zurück?
22.06.2018 - Daimler Aktie: Startet jetzt die Erholungsbewegung?
22.06.2018 - Aixtron Aktie: Vorsicht, neue Verkaufssignale!
22.06.2018 - Wirecard Aktie: Wohin geht die Reise jetzt?
22.06.2018 - Geely Aktie: Neues Unheil oder eine Bärenfalle
22.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Gute US-News - und nun?
21.06.2018 - JinkoSolar Aktie: Das wird spannend!
21.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Das sieht übel aus, aber…
21.06.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Neue Kaufsignale - die Rallye geht weiter


Analystenschätzungen

22.06.2018 - Paion: Vielfältige Nachrichten stehen an
22.06.2018 - Medigene: Kooperation lässt Kursziel steigen
22.06.2018 - Deutsche Telekom: Konservative Prognose
22.06.2018 - Daimler: Positive Aussagen – Hochstufung der Aktie
22.06.2018 - Lufthansa: Kerosin und Währungen
22.06.2018 - Daimler: Neues Kursziel nach der Gewinnwarnung
22.06.2018 - Volkswagen: Prognose wird leicht angepasst
22.06.2018 - Allianz: Klare Hochstufung der Aktie
22.06.2018 - BMW: Gefahr einer Warnung steigt an
21.06.2018 - Dialog Semiconductor: Abwärtstrend setzt sich fort


Kolumnen

22.06.2018 - DAX: „Evening-Star” sorgt für Adrenalin - Donner + Reuschel Kolumne
22.06.2018 - Öl: OPEC-Treffen in Wien - wie stark wird die Produktionsanhebung? - Commerzbank Kolumne
22.06.2018 - Gold: Abwärtstrend setzt sich fort - UBS Kolumne
22.06.2018 - DAX: Es wird ungemütlich - UBS Kolumne
21.06.2018 - Gold: Es kriselt trotz Krise... - Donner + Reuschel Kolumne
21.06.2018 - Keine Zinserhöhung der Bank of England erwartet - Commerzbank Kolumne
21.06.2018 - DAX 30 kämpft mit wichtiger Hürde - Donner + Reuschel Kolumne
21.06.2018 - SAP Aktie: In luftigen Höhen - UBS Kolumne
21.06.2018 - DAX: Doppelhoch droht aktiviert zu werden - UBS Kolumne
20.06.2018 - DAX 30 kurz vor wichtiger Hürde: Kaufsignal 200-Tage-Linie!? - Donner + Reuschel Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR