DGAP-News: ABIVAX hat neue antivirale Moleküle zur potentiellen Behandlung einer Dengue-Virusinfektion entdeckt

Nachricht vom 23.02.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: ABIVAX / Schlagwort(e): Sonstiges

ABIVAX hat neue antivirale Moleküle zur potentiellen Behandlung einer Dengue-Virusinfektion entdeckt
23.02.2017 / 08:03


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
ABIVAX hat neue antivirale Moleküle zur potentiellen Behandlung einer Dengue-Virusinfektion entdeckt

Schwerer Dengue Ausbruch in Französisch Neukaledonien

WHO: Weltweit fast 400 Millionen Dengue-Infektionen pro Jahr
 

Paris, Frankreich, 23. Februar 2017 - 8:00 Uhr MEZ - ABIVAX (Euronext Paris: FR0012333284 - ABVX), ein innovatives Biotechnologie-Unternehmen, das sich auf die Stimulation des Immunsystems zur vollständigen Beseitigung viraler Erkrankungen spezialisiert hat, durchsucht gerade seine Bibliothek niedermolekularer Moleküle zur Entwicklung eines antiviralen Wirkstoffkandidaten gegen das Dengue-Fieber. Das Unternehmen hat kürzlich mehrere Moleküle identifiziert, die in vitro gegen das Virus aktiv sind. Einige davon könnten als mögliche therapeutische Wirkstoffkandidaten weiterentwickelt werden.

"Eine effektive Behandlung könnte Millionen von Patienten zugutekommen, da laut WHO fast 400 Millionen Menschen jedes Jahr mit dem Dengue-Virus infiziert werden", sagte Prof. Dr. med. Hartmut J. Ehrlich, CEO von ABIVAX. "Die ABIVAX antivirale Plattform besteht aus einer Bibliothek von >1.000 niedermolekularen Verbindungen, die darauf ausgerichtet sind, das Splicing von viraler RNA zu modulieren und ist ein etabliertes Instrument zur Identifikation vielversprechender antiviraler Wirkstoffe. Unsere Technologie wurde bereits durch die Bereitstellung von Produktkandidaten gegen eine Reihe von Viruserkrankungen, einschließlich HIV und Chikungunya, validiert."

"Dieser frühe Erfolg und das Investment in die Medikamentenentwicklung ist, angesichts der mehr als 600 Fälle von Dengue-Fieber, die seit Januar allein in Französisch Neukaledonien gemeldet wurden, wichtig. Der Ausbruch wurde von den Gesundheitsbehörden Neukaledoniens zu einem Krisenfall in der öffentlichen Gesundheit erklärt", sagte Jean-Marc Steens, M.D., Chief Medical Officer von ABIVAX. "Zwei Patienten sind bereits gestorben und es steht keine wirksame Therapie zur Verfügung, um die Epidemie zu stoppen oder weitere Todesfälle zu verhindern. Wir wollen das ändern."

Die Weltgesundheitsorganisation (World Health Organization, WHO[1]) schätzt, dass das Dengue-Fieber in mehr als 100 Ländern vorkommt und mehr als 2,5 Milliarden Menschen, das sind ca. ein Drittel der Weltbevölkerung, Gefahr laufen, mit dem Virus infiziert zu werden. Dengue ist eine virale Infektionskrankheit, die durch Mücken übertragen wird und Grippe-ähnliche Symptome hervorruft, aber auch zu einem schweren, potentiell lebensgefährlichen Dengue-Fieber führen kann. Eine zweite Infektion mit dem Dengue-Virus kann zu einer hämorrhagischen Form der Dengue-Erkrankung führen, der im Jahr rund 20.000 Menschen zum Opfer fallen, meistens Neugeborene und Kleinkinder. Selbst mit der Verfügbarkeit eines partiell wirksamen Impfstoffs ist die Notwendigkeit einer medikamentösen Therapie von infizierten Patienten ausgesprochen hoch.

ABIVAX durchsucht gerade seine proprietäre Bibliothek zielgerichteter antiviraler Verbindungen nach Molekülen, die eine Aktivität gegen alle vier Dengue-Serotypen zeigen. In einem ersten Suchlauf hat das Unternehmen mehrere Moleküle gegen Serotyp 2 identifiziert und beginnt nun, diese Treffer gegen andere Serotypen zu screenen mit dem Ziel, einen Wirkstoff zu entwickeln, der gegen alle vier Serotypen des Dengue-Virus aktiv ist.

Das erklärte Ziel von ABIVAX ist es, ein Molekül zu entwickeln, das gegen alle Serotypen von Dengue aktiv ist.

Über ABIVAX (www.abivax.com)

ABIVAX ist ein innovatives Biotechnologie-Unternehmen, das sich auf die Stimulation des Immunsystems zur vollständigen Beseitigung viraler Erkrankungen fokussiert hat. ABIVAX verfügt über drei Technologie-Plattformen zur Identifikation von antiviralen Wirkstoffkandidaten, Adjuvantien zur Stimulation der Immunantwort, und polyklonalen Antikörper. ABX464, der am weitesten entwickelte Wirkstoff des Unternehmens, befindet sich zurzeit in Phase 2 der klinischen Entwicklung zur funktionellen Heilung von Patienten mit HIV/AIDS. ABX464 ist ein First-in-Class, oral verabreichtes, antivirales Molekül, das die Replikation des HI-Virus über einen einzigartigen Wirkmechanismus blockiert und zusätzlich eine starke entzündungshemmende Wirkung zeigt. Darüber hinaus verfügt ABIVAX über einen Immunverstärker in der klinischen Entwicklung sowie zahlreiche präklinische Kandidaten gegen eine Reihe zusätzlicher Viren (z.B. Chikungunya, Ebola, Dengue), von denen einige in den nächsten 18 Monaten in die klinische Entwicklung kommen sollen. ABIVAX ist an der Euronext Paris, Eurolist (Compartment B) gelistet (ISIN: FR0012333284 - Mnémo: ABVX). Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie unter www.abivax.com.

Folgen Sie uns auf Twitter @ABIVAX_

Kontake:

Abivax S.A.
Media Relations
 
MC Services AG
Prof. Dr. med. Hartmut Ehrlich
Anne Hennecke
hartmut.ehrlich@abivax.com
anne.hennecke.mc-services.eu
+33 1 53 83 08 41
+49 211 529 252 22

 

[1] http://www.who.int/en/











23.02.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de



546961  23.02.2017 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

22.06.2018 - Bitcoin Group: Tochter zahlt Dividende
22.06.2018 - Dürr: Nur keine Panik!
22.06.2018 - Ekotechnika: Vorstand ist zufrieden
22.06.2018 - Airbus: Auftrag aus Griechenland
22.06.2018 - Publity strebt eine Kapitalerhöhung an
22.06.2018 - Mutares: Sanierung in Eigenverwaltung bei einer Tochter
22.06.2018 - Delivery Hero: Verkauf in der Schweiz
22.06.2018 - Publity: Gewinn fällt kleiner aus – Absage an eine Dividende
22.06.2018 - E.On Aktie: Comeback im Anmarsch?
22.06.2018 - Fintech Group Aktie: Kommt die Hausse zurück?


Chartanalysen

22.06.2018 - E.On Aktie: Comeback im Anmarsch?
22.06.2018 - Fintech Group Aktie: Kommt die Hausse zurück?
22.06.2018 - Daimler Aktie: Startet jetzt die Erholungsbewegung?
22.06.2018 - Aixtron Aktie: Vorsicht, neue Verkaufssignale!
22.06.2018 - Wirecard Aktie: Wohin geht die Reise jetzt?
22.06.2018 - Geely Aktie: Neues Unheil oder eine Bärenfalle
22.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Gute US-News - und nun?
21.06.2018 - JinkoSolar Aktie: Das wird spannend!
21.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Das sieht übel aus, aber…
21.06.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Neue Kaufsignale - die Rallye geht weiter


Analystenschätzungen

22.06.2018 - Paion: Vielfältige Nachrichten stehen an
22.06.2018 - Medigene: Kooperation lässt Kursziel steigen
22.06.2018 - Deutsche Telekom: Konservative Prognose
22.06.2018 - Daimler: Positive Aussagen – Hochstufung der Aktie
22.06.2018 - Lufthansa: Kerosin und Währungen
22.06.2018 - Daimler: Neues Kursziel nach der Gewinnwarnung
22.06.2018 - Volkswagen: Prognose wird leicht angepasst
22.06.2018 - Allianz: Klare Hochstufung der Aktie
22.06.2018 - BMW: Gefahr einer Warnung steigt an
21.06.2018 - Dialog Semiconductor: Abwärtstrend setzt sich fort


Kolumnen

22.06.2018 - DAX: „Evening-Star” sorgt für Adrenalin - Donner + Reuschel Kolumne
22.06.2018 - Öl: OPEC-Treffen in Wien - wie stark wird die Produktionsanhebung? - Commerzbank Kolumne
22.06.2018 - Gold: Abwärtstrend setzt sich fort - UBS Kolumne
22.06.2018 - DAX: Es wird ungemütlich - UBS Kolumne
21.06.2018 - Gold: Es kriselt trotz Krise... - Donner + Reuschel Kolumne
21.06.2018 - Keine Zinserhöhung der Bank of England erwartet - Commerzbank Kolumne
21.06.2018 - DAX 30 kämpft mit wichtiger Hürde - Donner + Reuschel Kolumne
21.06.2018 - SAP Aktie: In luftigen Höhen - UBS Kolumne
21.06.2018 - DAX: Doppelhoch droht aktiviert zu werden - UBS Kolumne
20.06.2018 - DAX 30 kurz vor wichtiger Hürde: Kaufsignal 200-Tage-Linie!? - Donner + Reuschel Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR