DGAP-News: Bencard Allergie GmbH optimal positioniert für anhaltendes Wachstum im Zukunftsmarkt Allergie

Nachricht vom 09.02.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Bencard Allergie GmbH / Schlagwort(e): Sonstiges

Bencard Allergie GmbH optimal positioniert für anhaltendes Wachstum im Zukunftsmarkt Allergie
09.02.2017 / 09:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Bencard Allergie GmbH optimal positioniert für anhaltendes Wachstum im Zukunftsmarkt Allergie

Deutschland weiterhin stärkster Absatzmarkt des globalen Allergiespezialisten Allergy Therapeutics
Erstklassiges Produktportfolio: Bencards Umsatzwachstum von derzeit ca. 16% in Deutschland reflektiert die Qualität der Produkte und Akzeptanz im Markt
Hauptwachstumstreiber für die Zukunft klar definiert
Hohe Investitionsquote von jährlich etwa 30% in Forschung & Entwicklung sichert langfristige Innovationskraft
Weiterer Ausbau der Führungsmannschaft um Spezialisten im Indikationsfeld Allergien
München, 09. Februar 2017 - Bencard Allergie GmbH ("Bencard"), eine 100%-ige Tochtergesellschaft der internationalen börsennotierten Unternehmensgruppe Allergy Therapeutics plc (AIM: AGY), einem Spezialpharmaunternehmen mit Fokus auf Allergieimpfstoffe, stellt seine Positionierung sowie die wesentlichen Treiber für anhaltendes Wachstum vor. Im Rahmen einer langfristig angelegten Strategie investiert das Unternehmen mit einem starken Team nachhaltig in Innovation, um eine Vorreiterrolle im Zukunftsmarkt Allergie einzunehmen.
 

Ein globales Wachstumsunternehmen

Auf der ganzen Welt vertrauen die Menschen auf die zukunftsweisenden Allergieprodukte des Unternehmens. Mit derzeit Gesellschaften in 9 Ländern und Lizenzpartnerschaften in weiteren 10 Staaten verkauft Allergy Therapeutics eigene Produkte und Produkte ihrer Tochterfirmen in 19 Ländern und gehört damit zu einem der top-positionierten Unternehmen im Markt der spezifischen Immuntherapie (SIT). Dies zeigt sich in der erfolgreichen Geschäftsentwicklung der Unternehmensgruppe. Wie erst kürzlich für das zum 31. Dezember 2016 endende erste Halbjahr bekannt gegeben wurde (siehe Pressemitteilung vom 19. Januar 2017), steigerte die Gesellschaft ihr Wachstum auf einem stagnierenden europäischen Markt durch Gewinnung weiterer Marktanteile in den meisten Kernabsatzmärkten. Die wichtigsten Beiträge zum Nettoumsatzwachstum lieferte dabei neben Österreich, den Niederlanden und Spanien, vor allem der stärkste Absatzmarkt Deutschland, in dem die Tochter Bencard über 60% des Konzernumsatzes erwirtschaftet. Allein im ersten Halbjahr des aktuellen Geschäftsjahres konnte der Umsatz hier im Vergleich zum Vorjahr um ca. 16% gesteigert werden.Bencard mit erstklassigem Produktportfolio

Dieses starke Top-Line-Wachstum spiegelt eindeutig die Qualität der Produkte und Technologien sowie die zugrundeliegende Anwenderfreundlichkeit der Therapieansätze wider. Als forschendes Arzneimittelunternehmen arbeitet Bencard seit über 80 Jahren erfolgreich an Lösungen für den Bereich der spezifischen Immuntherapie (SIT) zur Behandlung von Allergien und hat mit neuen Testverfahren und Produkten entscheidend zur Verbesserung der Qualität der Versorgung allergischer Patienten beigetragen. Bereits vor 45 Jahren hat Bencard wichtige Impulse für die moderne Allergologie gesetzt. Als erster Allergenhersteller brachte das Unternehmen die Allergoide in der SIT zur Zulassung und ergänzte diese Therapie 1999 durch die Einführung eines subkutanen Kurzzeit-Hyposensibilisierung-Produkts ("subcutaneous immunotherapy", SCIT) POLLINEX(R) Quattro, das sich durch einen einzigartig schnellen Jahrestherapiezyklus von nur 4 Spritzen in 3-8 Wochen auszeichnet (bei einer Therapiedauer von 3-5 Jahren). Als erstes und einziges SIT-Unternehmen nutzt es dabei das Adjuvans MPL(R) (Monophosphoryl-Lipid A). In allen seinen SCIT-Produkten verwendet Bencard zusätzlich das Depot-Adjuvans MCT (mikrokristallines L-Tyrosin) und verzichtet so auf den Einsatz des Depotträgers Aluminium in allen Präparaten. MCT wird vom Körper abgebaut und kann den TH1-gerichteten Reaktionsweg, also die bei der Hyposensibilisierung gewünschte Immunmodulation des Körpers, unterstützen.
Zusammen mit der einfachen und komfortablen Anwendbarkeit der Produkte und der verkürzten Therapiezeit, z.B. nur vier Injektionen des Präparates pro Therapiejahr über eine empfohlene Behandlungsdauer von drei bis fünf aufeinanderfolgenden Jahren, nehmen die Allergieimpfstoffe eine Alleinstellung im Pharma-Markt ein. Allein mit dem Ultra-Kurzzeit-Präparat POLLINEX(R) Quattro konnten in den vergangenen Jahren über 600.000 Patienten therapiert und in Deutschland ein Anstieg der Verordnungszahlen um mehr als 26% verzeichnet werden. Zudem ist Bencard in Deutschland der erste SIT-Spezialist, der mit der Nahrungsergänzungsmittelinie "Synbiotika" eine zusätzliche Unterstützung für Allergiepatienten anbietet.
 

Hauptwachstumstreiber klar definiert
Auch für die Zukunft sind die Hauptwachstumstreiber der Unternehmensgruppe klar definiert: Die geplante Zulassung der erfolgreich vermarkteten, aber noch nicht im Rahmen der im Jahr 2008 eingeführten Therapieallergene-Verordnung (TAV) in Europa zugelassenen, Produktlinien, die geographische Expansion des Produktportfolios sowie die allgemeine Konsolidierung der Branche sind die drei Kerntreiber der Strategie.

Bencard/Allergy Therapeutics führt derzeit mehrere Studien durch, um die unternehmenseigenen Produkte gemäß TAV in Europa zuzulassen. Neben Europa steht für die Unternehmensgruppe vor allem die Expansion auf den US-amerikanischen Markt im Fokus, wo sie ebenfalls klinische Studien durchführt, um ihre Produkte zur Zulassung zu bringen. Das Unternehmen sieht auf dem bisher unregulierten US-Markt einen großen Bedarf an standardisierten und zugelassenen SCIT-Produkten und damit ein sehr großes Potential. Bencard/Allergy Therapeutics erwartet, dass sein MPL-adjuvantiertes Gräserpräparat das erste behördlich zugelassene SCIT-Produkt in den USA wird.

Der weltweite Allergologie-Markt steht erwartungsgemäß vor einer allgemeinen Konsolidierungswelle. Es wird vorausgesagt, dass sowohl durch Firmenübernahmen großer Allergie-Unternehmen, aber auch durch die neuen regulatorischen Anforderungen, zukünftig weniger zugelassene Produkte von weniger Anbietern auf dem Markt zur Verfügung stehen werden. Diesem Trend begegnet Bencard/Allergy Therapeutics mit seinem weltweit erstklassigen Produktportfolio von Allergieimpfstoffen, dessen Weiterentwicklung die Unternehmensgruppe zum Kern ihrer Aufgaben gemacht hat.
 

Fokus auf Forschung & Entwicklung - Arbeit an der SIT von morgen
Bencard hat in der Vergangenheit wichtige Impulse auf dem Weg hin zur modernen spezifischen Immuntherapie gesetzt und sieht sich auch in Zukunft als Innovator im Markt. Durch den Einsatz modernster Forschungs- und Entwicklungsmethoden treibt Bencard die Verwendung von Allergoiden und alternativen Adjuvanzien zur Verbesserung der Wirkung und Sicherheit der spezifischen Immuntherapie voran. Mit einer Quote von etwa 30% des Umsatzes investiert Bencard deutlich mehr in die Forschung und Entwicklung bestehender und neuartiger Immuntherapien als die meisten pharmazeutischen Unternehmen in Deutschland.

Im Rahmen der TAV (Therapieallergene-Verordnung) treibt das Unternehmen, wie oben beschrieben, die Zulassung seiner Produkte voran, um auch in Zukunft erstklassige, innovative Produkte anbieten zu können, die den aktuellen regulatorischen Anforderungen entsprechen und Patienten und Ärzten den höchsten Sicherheitskomfort bieten. Im vergangenen Jahr hat die Unternehmensgruppe die bisher aufwändigsten Phase-II-Studien in der Allergologie erfolgreich abgeschlossen (PQ Birch 203&204). Der Start der Phase-III-Studie für dieses Produkt steht unmittelbar bevor.

Mit dem eigens gegründeten forschenden Tochterunternehmen Bencard Adjuvant Systems (BAS) und dessen innovativen Adjuvans-Technologien treibt Bencard die Weiterentwicklung der SIT mit aller Kraft voran. Mit dem Adjuvans Monophosphoryl-Lipid A (MPL(R)), welches eine signifikante TH1-Typ-Immunantwort induziert, gelang es Bencard ein Therapiejahr der spezifischen Immuntherapie in minimal 3 bis maximal 8 Wochen mit nur 4 Injektionen zu absolvieren. Auch heute entwickelt die Unternehmensgruppe bestehende Adjuvanzien weiter und erforscht völlig neue Adjuvans-Plattformen.

Darüber hinaus arbeitet das Unternehmen als erster Allergenhersteller mit Virus-like-Particles (VLPs) an einem ganz neuen Ansatz zur SIT. Diese nichtinfektiösen Adjuvans-Plattformen für gebundene Allergene sind die Basis für eine innovative SIT bei IgE-vermittelten Nahrungsmittelallergien (z.B. der Erdnussallergie) und somit wesentlicher Baustein der Entwicklung neuer Therapien von Bencard. Erst kürzlich hat die Unternehmensgruppe hier vielversprechende präklinische Daten bekanntgegeben und plant zeitnah Phase-I-Studien zur Entwicklung des Produkts bei einer Erdnussallergie zu beginnen.
 

Transformation für Wachstum - ein starkes Team
Um die Weichen dafür zu stellen, die zwei erfolgreich abgeschlossenen Phase-II-Studien für POLLINEX(R) Quattro Birke in die anschließenden Phase-III-Studien zu überführen, wurde das Bencard-Führungsteam im medizinisch-klinischen Bereich weiter verstärkt. Die zwei Allergiespezialisten Prof. Dr. med. Matthias Kramer, vorher Geschäftsführender Oberarzt am Klinikum der Universität München und Leiter der Allergologie, sowie Dr. med. Sonja Güthoff, vorher am Klinikum der Universität München sowie Walter-Brendel-Zentrum für Experimentelle Medizin, kamen als Medical Director für den internationalen Markt bzw. als Leiterin Medizin in der DACH-Region zu Bencard. Um die Herausforderungen des umfangreichen Studienprogrammes abzusichern, wurden die klinische und die regulatorische Abteilung personell auch deutlich aufgestockt.

Bencard hat auch die Außendienstkapazitäten erweitert und zusätzlich eine Key Account Manager Linie unter Leitung von Ulrich Aschemann (ehemals Geschäftsführer bei HAL Allergie GmbH) etabliert, um das Umsatzwachstum weiterhin optimal begleiten zu können und weitere Marktanteile zu sichern, sowie erfahrene Manager aus dem Bereich der Allergologie für sich verpflichten können: Gunther Hoeftmann (zuletzt Allergopharma) leitet den Außendienst und René Kreis (zuletzt Leiter Allergie Novartis Pharma GmbH) hat die Position des Kaufmännischen Leiters übernommen. Dieses verstärkte Führungsteam leitet Bodo Steinert als Geschäftsführer der Bencard Allergie GmbH.

Das Wissen der besten Köpfe zu bündeln, neue Maßstäbe durch fortschrittliche Therapiekonzepte und bahnbrechende Ideen zu setzen und damit zum Vordenker einer ganzen Branche zu werden ist das Ziel von Bencards Strategie und das Fundament der neuen Positionierung unter dem Motto:

"Wir denken weiter: AllerGOlogie".
 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Bencard Allergie GmbH/MC Services AG
+49-211-529252-22
Anne Henneckeanne.hennecke@mc-services.eu
 

Über Allergy Therapeutics
Allergy Therapeutics ist ein international agierendes Spezialpharmaunternehmen, das auf die Behandlung und Diagnose allergischer Erkrankungen spezialisiert ist. Dazu gehören Allergen-spezifische Immuntherapien zur kausalen Behandlung von Pollen-, Hausstaub- oder Insektengiftallergien. Die Gesellschaft verkauft eigene Produkte und Produkte ihrer Tochterfirmen in ca. 20 Ländern.

Allergy Therapeutics wurde als Spin-off von Smith Kline Beecham im Jahr 1999 gegründet und hat ihren Hauptsitz in Worthing, Großbritannien, wo das Unternehmen mit MHRA-zertifizierten Produktionsanlagen vertreten ist. Mit etwa 60% erwirtschaftet Allergy Therapeutics den Großteil ihrer Umsätze in Deutschland. Die Gesellschaft beschäftigt 495 Mitarbeiter und notiert an der Londoner Wertpapierbörse (AIM: AGY). Für weitere Informationen besuchen Sie bitte: www.allergytherapeutics.com.
 

Über Bencard Allergie GmbH
Bencard Allergie GmbH, eine Tochtergesellschaft des internationalen forschenden Unternehmens Allergy Therapeutics, ist ein pharmazeutisches Unternehmen, das sich sehr erfolgreich auf das zukunftsorientierte Marktsegment Allergie ausgerichtet hat. Das Portfolio umfasst ein breites Spektrum von Therapeutika und Pricktest-Lösungen zur Allergiediagnostik sowie frei verkäufliche Synbiotika. Aktuelle Forschungsaktivitäten umfassen die Entwicklung von weiteren innovativen Adjuvanzien, z.B. Virus-like-Particles (VLP) durch Bencard Adjuvant Systems, ein Allergomics-Programm zur molekularen Allergencharakterisierung sowie die Entwicklung neuer, patientenfreundlicher Therapiekonzepte bei perennialen (ganzjährig auftretenden) Allergien. Mit dem breiten Produktportfolio und den umfangreichen zukunftsgerichteten Forschungsaktivitäten ist Bencard Allergie aktuell und in der Zukunft ein kompetenter Partner in der Allergologie. Das über 80-jährige fundierte Know-how der Gesellschaft in der Allergieforschung sorgt für ein stetiges Wachstum mit einem positiven Ergebnis.

Das Produktportfolio von Bencard Allergie umfasst: POLLINEX(R) Quattro, TA Bäume/Gräser/Kräuter top, TyroMILBE, Tyrosin TU t.o.p., ORALVAC(R) Compact, VENOMIL(R) Biene/Wespe sowie die neue Synbiotika-Produktlinie mit SynGut, Kallergen und Pollagen.
Mehr unter www.bencard.de.











09.02.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de



543155  09.02.2017 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.05.2018 - Deutsche Börse: MDAX, SDAX und TecDAX bekommen neue Regeln
19.05.2018 - tick Trading dämpft Erwartungen - Gewinn gesteigert
19.05.2018 - Sygnis hebt Prognose an
18.05.2018 - Steinhoff Aktie schwankt heftig: Die News und eine neue Prognose sind da!
18.05.2018 - Homes + Holiday: Börsengang kommt in den nächsten Wochen
18.05.2018 - Haemato steigert Umsatz und Gewinn
18.05.2018 - CytoTools will Wandelanleihe platzieren
18.05.2018 - Nanofocus peilt nach schwierigen Jahren die Gewinnzone an
18.05.2018 - Mutares: Nicht nur STS ist einen Blick wert
18.05.2018 - Volkswagen: Brasilien erholt sich, China bleibt Wachstumstreiber


Chartanalysen

18.05.2018 - Freenet Aktie: Was ist da los?
18.05.2018 - Deutsche Telekom Aktie: Konsolidierung als Kaufchance?
18.05.2018 - ProSiebenSat1 Aktie: Dividendenabschlag als Einstiegschance?
18.05.2018 - Evotec Aktie: Der Optimismus blüht, aber…
18.05.2018 - Baumot Aktie: Politisches Strohfeuer oder mehr?
17.05.2018 - Nordex Aktie: Achtung, wichtige Entwicklungen!
17.05.2018 - Mutares Aktie: Hat die Erholungsrallye begonnen?
17.05.2018 - Medigene Aktie: Eine heiße Sache
17.05.2018 - bet-at-home.com Aktie: Neue Kaufsignale voraus?
17.05.2018 - MagForce Aktie: Auf diese Marken muss die Börse achten!


Analystenschätzungen

18.05.2018 - bet-at-home.com Aktie: Gelingt der wichtige Sprung? Fußball-WM im Fokus!
18.05.2018 - Nordex Aktie: Geht die Rallye weiter? Kaufempfehlung!
18.05.2018 - Wirecard: Ein neuer Rekord beim Kursziel der Aktie
18.05.2018 - Commerzbank: Ein Plus von 72 Prozent
18.05.2018 - Dialog Semiconductor: Gestärkte Zuversicht
18.05.2018 - K+S: Ein Plus und eine gewisse Skepsis
18.05.2018 - Commerzbank Aktie: Das macht Hoffnung!
17.05.2018 - Dialog Semiconductor Aktie: Entwarnung in der „Causa Apple”?
17.05.2018 - Deutsche Telekom Aktie: Fairer Wert sinkt nach Toll-Collect-Vergleich
17.05.2018 - Wirecard Aktie: Experten bleiben sehr optimistisch


Kolumnen

18.05.2018 - Brüssel bläst mitten im Frühling kalter Wind aus Italien entgegen - VP Bank Kolumne
18.05.2018 - Apple, Spotify und Co.: Musikmarkt wächst wieder nach Jahren der Dürre - Commerzbank Kolumne
18.05.2018 - SAP Aktie: Neuer Anlauf auf das Allzeithoch - UBS Kolumne
18.05.2018 - DAX: Gelungener Befreiungsschlag - UBS Kolumne
18.05.2018 - DAX: Rolltreppe aufwärts - der Geopolitik zum Trotz - Donner + Reuschel Kolumne
17.05.2018 - Euro: Italien bleibt eine Herausforderung für die Währungsunion – Sarasin Kolumne
17.05.2018 - DAX: Pop oder Punk-Rock? - Momentum oder Vola? - Donner + Reuschel Kolumne
17.05.2018 - USA: Aufwärtstrend beim Verarbeitenden Gewerbe wieder intakt - Commerzbank Kolumne
17.05.2018 - Deutsche Bank Aktie: Einstelliger Kursbereich wieder möglich - UBS Kolumne
17.05.2018 - DAX: Die Konsolidierung geht weiter - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR