DGAP-News: PAION AG: BEZUGSRECHTSKAPITALERHÖHUNG; VORLÄUFIGE, NICHT TESTIERTE WESENTLICHE KONZERNFINANZZAHLEN 2016

Nachricht vom 07.02.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: PAION AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis/Kapitalerhöhung

PAION AG: BEZUGSRECHTSKAPITALERHÖHUNG; VORLÄUFIGE, NICHT TESTIERTE WESENTLICHE KONZERNFINANZZAHLEN 2016
07.02.2017 / 08:52


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
NOT FOR DISTRIBUTION OR RELEASE, DIRECTLY OR INDIRECTLY, IN OR INTO THE UNITED STATES OR ANY OTHER JURISDICTION IN WHICH THE DISTRIBUTION OR RELEASE WOULD BE UNLAWFUL.

CORPORATE NEWS

PAION AG: BEZUGSRECHTSKAPITALERHÖHUNG; VORLÄUFIGE, NICHT TESTIERTE WESENTLICHE KONZERNFINANZZAHLEN 2016

Aachen, 07. Februar 2017 - Das Specialty-Pharma-Unternehmen PAION AG (ISIN DE000A0B65S3; Frankfurter Wertpapierbörse, Prime Standard: PA8) hat heute mit Zustimmung des Aufsichtsrats beschlossen, das Grundkapital der Gesellschaft von EUR 55.757.094,00 um EUR 2.439.023,00 auf EUR 58.196.117,00 gegen Bareinlage unter Gewährung eines Bezugsrechts für die Altaktionäre durch die Ausgabe von 2.439.023 auf den Inhaber lautenden Stückaktien mit einem anteiligen Betrag des Grundkapitals in Höhe von EUR 1,00 (die "Neuen Aktien") zu erhöhen. Die Neuen Aktien werden mit Gewinnberechtigung ab dem 1. Januar 2016 ausgegeben. Der Bezugspreis beträgt EUR 2,05 je Aktie. PAION plant, den Erlös der Bezugsrechtskapitalerhöhung hauptsächlich für die Vorbereitung und Einreichung einer Marktzulassung von Remimazolam in Japan zu nutzen.

Vorläufige wesentliche Konzernfinanzzahlen 2016 (ungeprüft)
Nach vorläufigen, noch nicht durch den Abschlussprüfer testierten Zahlen betrug der Jahresfehlbetrag im Geschäftsjahr 2016 EUR 20,1 Mio. (Vorjahr: Jahresfehlbetrag von EUR 28,2 Mio.). Die Umsatzerlöse beliefen sich in 2016 auf EUR 4,3 Mio. (Vorjahr: EUR 0,1 Mio.). Die Aufwendungen für Forschung und Entwicklung beliefen sich in 2016 auf EUR 23,4 Mio. (Vorjahr: EUR 29,4 Mio.). Die Aufwendungen für allgemeine Verwaltung und Vertrieb beliefen sich 2016 auf EUR 5,1 Mio. (Vorjahr: EUR 5,7 Mio.). Der Steuerertrag betrug im Geschäftsjahr 2016 EUR 4,9 Mio. (Vorjahr: EUR 5,8 Mio.). Der Finanzmittelbestand betrug zum 31. Dezember 2016 EUR 30,1 Mio. (31. Dezember 2015: EUR 32,7 Mio.). Das Eigenkapital belief sich zum 31. Dezember 2016 auf EUR 24,9 Mio. (31. Dezember 2015: EUR 35,6 Mio.).

Sollten Entwicklung, Einreichung des Marktzulassungsantrags durch Cosmo für die Kurzsedierung in den USA und die Marktzulassung planmäßig erfolgen, wird PAION keine weiteren Finanzmittel benötigen, um Remimazolam auf den US-Markt zu bringen. Für die EU evaluiert PAION derzeit Möglichkeiten der Fortführung des klinischen Entwicklungsprogramms von Remimazolam. Für die weitere Entwicklung in der EU wären jedoch zusätzliche Finanzmittel erforderlich. Weitere Details eines potentiellen neuen Entwicklungsplans in der EU werden im Jahresfinanzbericht spezifiziert werden.

Die PAION AG plant, den Jahresfinanzbericht für das Geschäftsjahr 2016 am 16. März 2017 zu veröffentlichen.
"Wir freuen uns, nun eine Finanzierungslösung für das Filing in Japan präsentieren zu können", kommentierte Dr. Wolfgang Söhngen, Vorstandsvorsitzender der PAION AG, und fügte hinzu: "Wir gehen davon aus, dass ein Zulassungsantrag voraussichtlich bis Mitte 2018 gestellt werden kann, und erhoffen uns eine neue Dynamik im Partnering-Prozess."
###Über PAION
Die PAION AG ist ein börsennotiertes Specialty-Pharma-Unternehmen, das innovative Wirkstoffe zur Anwendung bei ambulanter und im Krankenhaus durchgeführter Sedierung, Anästhesie sowie in der Intensivmedizin mit dem Ziel einer späteren Vermarktung entwickelt. PAIONs Leitsubstanz ist Remimazolam, ein intravenös verabreichtes, ultrakurz wirkendes und gut steuerbares Benzodiazepin-Sedativum und -Anästhetikum, welches sich in klinischer Phase-III-Entwicklung für Kurzsedierungen in den USA befindet. Aktuell fokussiert PAION alle operativen und finanziellen Ressourcen auf den erfolgreichen Abschluss des klinischen US-Entwicklungsprogramms für Kurzsedierungen. Außerhalb der USA hat sich PAION bis dato auf die Entwicklung von Remimazolam in der Indikation Allgemeinanästhesie konzentriert. Die Entwicklung für die Sedierung auf der Intensivstation ist Teil des längerfristigen Entwicklungsplans für Remimazolam.

PAION hat seinen Hauptsitz in Aachen und weitere Standorte in Cambridge (Vereinigtes Königreich) und New Jersey (USA).

PAIONs Vision ist es, ein anerkannter "PAIONeer" in der Sedierung und Anästhesie zu werden.

Kontakt
Ralf Penner
Director Investor Relations/Public Relations
PAION AG
Martinstraße 10-12
52062 Aachen
Tel. +49 241 4453-152
E-Mail r.penner@paion.com
www.paion.com

Disclaimer:

Diese Veröffentlichung enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die die PAION AG betreffen. Diese spiegeln die nach bestem Wissen vorgenommenen Einschätzungen und Annahmen des Managements der PAION AG zum Datum dieser Mitteilung wider und beinhalten bestimmte Risiken, Unsicherheiten und sonstige Faktoren. Sollten sich die den Annahmen der Gesellschaft zugrunde liegenden Verhältnisse ändern, so kann dies dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse und Maßnahmen von den implizit oder ausdrücklich erwarteten Ergebnissen und Maßnahmen wesentlich abweichen. In Anbetracht dieser Risiken, Unsicherheiten sowie anderer Faktoren sollten sich Empfänger dieser Veröffentlichung nicht unangemessen auf diese zukunftsgerichteten Aussagen verlassen. Die PAION AG übernimmt keine Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben oder zu aktualisieren, um zukünftiges Geschehen oder Entwicklungen widerzuspiegeln.

Diese Veröffentlichung stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf von Wertpapieren in den Vereinigten Staaten von Amerika oder irgendeinem anderen Land dar. Weder diese Veröffentlichung noch deren Inhalt dürfen für ein Angebot in irgendeinem Land zu Grunde gelegt werden. Die Wertpapiere der PAION AG dürfen in den Vereinigten Staaten von Amerika weder verkauft, noch angeboten werden, solange keine Registrierung vorgenommen wird oder eine Ausnahme vom Registrierungserfordernis gemäß dem United States Securities Act von 1933 in zuletzt geänderter Fassung (der "Securities Act") besteht. Die Wertpapiere der PAION AG wurden und werden nicht nach dem Securities Act registriert.

 










07.02.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
PAION AG

Martinstr. 10-12

52062 Aachen


Deutschland
Telefon:
+49 (0)241-4453-0
Fax:
+49 (0)241-4453-100
E-Mail:
info@paion.com
Internet:
www.paion.com
ISIN:
DE000A0B65S3
WKN:
A0B65S
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




542259  07.02.2017 





(Werbung)




Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.07.2018 - Mutares stellt auf Namensaktien um - neue Aufsichtsräte
20.07.2018 - Senivita Sozial: Verkauf einer Anlage
20.07.2018 - Pyrolyx: Neuer Aufsichtsrat - Entlastung von Aktionären abgelehnt
20.07.2018 - MTU zieht Bilanz der Farnborough Airshow
20.07.2018 - Allgeier: Operativer Gewinn mehr als verdoppelt
20.07.2018 - Steinhoff International: Schon wieder Neuigkeiten!
20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch
20.07.2018 - Mutares Aktie: Achtung!
20.07.2018 - Secunet Aktie: Pullback oder das Ende der Bullenparty?
20.07.2018 - Baumot: Vorstand Kavena geht - Kosten werden gesenkt


Chartanalysen

20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch
20.07.2018 - Secunet Aktie: Pullback oder das Ende der Bullenparty?
19.07.2018 - BYD Aktie: Wichtige Marken liegen jetzt im Fokus
19.07.2018 - Geely Aktie: Erholungsversuch gescheitert - und nun?
19.07.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Ein wichtiges Signal
18.07.2018 - Epigenomics Aktie: Spannende Entwicklung - kommt der Ausbruch?
18.07.2018 - Softing Aktie: Hier tut sich etwas!
18.07.2018 - Bitcoin Group Aktie: Was ist heute denn hier los?
18.07.2018 - KPS Aktie: Ein Treffer - aber was passiert jetzt?
18.07.2018 - Baumot Aktie: Die Gefahr ist noch nicht vorüber!


Analystenschätzungen

20.07.2018 - Software AG: Erwartungen legen zu
20.07.2018 - Steico: Wachstumsstory bleibt intakt
20.07.2018 - Zooplus: Enttäuschung nicht ausgeschlossen
20.07.2018 - Vectron Systems: Kursziel fällt deutlich
20.07.2018 - Morphosys: Prognose wird angepasst
20.07.2018 - Anglo American: Neue Prognose für 2018
20.07.2018 - RWE: Aktie wird hochgestuft
20.07.2018 - K+S: Verkaufsempfehlung entfällt
20.07.2018 - E.On: Wieder mit Coverage
20.07.2018 - Morphosys: Analysten sehen hohes Abwärtspotenzial


Kolumnen

20.07.2018 - Aktien: Donald Trump auf Reisen - Weberbank-Kolumne
20.07.2018 - DAX: Schulbuchmäßige Charttechnik - Donner + Reuschel Kolumne
20.07.2018 - Öl: Trotz Ausfälle entspannt sich zumindest kurzfristig die Angebotssituation - Commerzbank Kolumne
20.07.2018 - Platin: Mehrjähriges Tief unterschritten - UBS Kolumne
20.07.2018 - DAX: Es wird jetzt ungemütlich - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX „unterdurchschnittlich“: Test der 200-Tage-Linie als Gradmesser - Donner + Reuschel Kolumne
19.07.2018 - US-Hausbaubeginne gehen überraschend stark zurück - Commerzbank Kolumne
19.07.2018 - Bayer Aktie: Die letzte Chance der Bullen - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX: Im Niemandsland - UBS Kolumne
18.07.2018 - Nebenwerte an der Börse München - Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR