DGAP-Adhoc: MBB SE übertrifft Umsatz- und Ergebnisprognose 2016 wegen Aumann Gruppe deutlich

Nachricht vom 06.02.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: MBB SE / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis/Vorläufiges Ergebnis

MBB SE übertrifft Umsatz- und Ergebnisprognose 2016 wegen Aumann Gruppe deutlich
06.02.2017 / 16:41 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR
MBB SE übertrifft Umsatz- und Ergebnisprognose 2016 wegen Aumann Gruppe
deutlich
- 332 Mio. EUR Rekordumsatz 2016 und eps von 2,16 EUR oberhalb der
Prognose
- Konzernliquidität steigt auf 78 Mio. EUR, Nettoliquidität steigt auf 23
Mio. EUR
- Aumann Gruppe 2016 mit 156 Mio. EUR Umsatz, 12,4 % EBIT-Marge und
Auftragseingang von 190 Mio. EUR
Berlin, 06. Februar 2017 - Die MBB SE (ISIN DE000A0ETBQ4), ein
mittelständisches Familienunter-nehmen, hat nach vorläufigen Zahlen im
Geschäftsjahr 2016 einen neuen Umsatzrekord in Höhe von 332,2 Mio. EUR
(Vorjahr 252,8 Mio. EUR) erzielt und wächst somit um 31,4 %. Auch das
EBITDA befindet sich mit 30,2 Mio. EUR (Vorjahr 24,8 Mio. EUR) auf einem
neuen Höchststand. Die EBITDA-Marge beträgt 9,1 %. Das Konzernergebnis
beträgt 14,3 Mio. EUR (Vorjahr 11,8 Mio. EUR), so dass ein Ergebnis je
Aktie in Höhe von 2,16 EUR (1,79 EUR im Vorjahr) erzielt wurde. Umsatz und
Ergebnis übertreffen die Managementprognose von 310 Mio. EUR Umsatz und
2,10 EUR Ergebnis pro Aktie.
MBB hat in den Jahren 2013, 2014 und 2015 ein langfristiges Bonusprogramm
für Management und Mitarbeiter eingeführt, das sich an der
Aktienkursentwicklung orientiert und in den Jahren 2018 bis 2020 zu
Zahlungen führen kann. Wegen des starken Kursanstiegs der MBB Aktie wurden
im vierten Quartal 2016 hierfür Rückstellungen gebildet, die einen
Nettoeffekt in Höhe von 3,1 Mio. EUR auf das Ergebnis haben. Ohne diesen
Sondereffekt hätte das EBITDA 34,6 Mio. EUR (EBITDA-Marge von 10,4 %), das
Konzernergebnis 17,3 Mio. EUR und das Ergebnis je Aktie 2,63 EUR betragen.
Die Konzernliquidität steigt deutlich auf 77,5 Mio. EUR (54,0 Mio. EUR per
Ende 2015) und die Nettoliquidität erhöht sich auf 22,6 Mio. EUR (8,1 Mio.
EUR per Ende 2015), obwohl im Juli 2016 eine erneut auf 3,9 Mio. EUR oder
0,59 EUR pro Aktie erhöhte Dividende gezahlt wurde. MBB verfügt somit
weiterhin über umfängliche Mittel für Investitionen in bestehende MBB
Töchter und den Kauf mittelständischer Unternehmen.
Wesentlichen Einfluss auf die positive Geschäftsentwicklung der MBB hat die
Aumann Gruppe, an der MBB einen Anteil von 93,5 % hält. Die Aumann Gruppe
wächst im Geschäftsjahr 2016 um 67,0 % auf einen Umsatz von 156,0 Mio. EUR
im Vergleich zu 93,4 Mio. EUR in 2015. Gegenüber einer 2015 als-obBetrachtung,
bei der die im November 2015 erworbenen Gruppengesellschaften
mit ihrem Jahresumsatz vollständig in die Betrachtung einfließen (121,7
Mio. EUR), beträgt das organische Wachstum der Aumann Gruppe 28,2 %. Die
Aumann Gruppe erzielt 2016 ein um die Konzernumlage bereinigtes EBIT von
19,3 Mio. EUR (Vj. als-ob Betrachtung 12,4 Mio. EUR) und eine bereinigte
EBIT-Marge von 12,4 % (Vj. als-ob Betrachtung 10,2 %). Das sich besonders
dynamisch entwickelnde E-Mobility Segment trägt 2016 bereits mit 27,2 % zum
Konzernumsatz der Aumann Gruppe bei und weist eine EBIT-Marge von 17,1 %
auf. Der stark gestiegene Auftragseingang 2016 in Höhe von 190,1 Mio. EUR
(Vj. 141,2 Mio. EUR) ist Grundlage für weiteres Wachstum der Aumann Gruppe
im Geschäftsjahr 2017. Eine aktuelle Unternehmenspräsentation zur Aumann
Gruppe ist auf der Website www.mbb.com veröffentlicht.
Aufgrund des positiven Geschäftsverlaufs der Aumann Gruppe wie auch der
übrigen MBB Tochterunternehmen sieht das MBB Management bei stabilem
Konjunkturverlauf 2017 erneut ein deutliches Wachstum. Die endgültigen
Zahlen 2016 und eine Prognose für 2017 werden im April, der
Geschäftsbericht 2016 am 30. April 2016 unter www.mbb.com veröffentlicht.
Über die MBB SE:
Die MBB SE ist ein mittelständisches Familienunternehmen, das seit seiner
Gründung im Jahr 1995 durch organisches Wachstum und Kauf von Unternehmen
nachhaltig wächst. Kern des Geschäftsmodells ist die langfristige
Wertsteigerung der einzelnen Unternehmen und der Gruppe als Ganzes. Seit
Anbeginn war das Geschäftsmodell überdurchschnittlich profitabel -
substanzielles Wachstum und nachhaltige Renditen sind auch zukünftig Ziel
der MBB SE.
Weitere Informationen über die MBB SE finden sich im Internet unter
www.mbb.com.
---
MBB SE
Joachimsthaler Straße 34
10719 Berlin
Tel +49 30 844 15 330
Fax +49 30 844 15 333
anfrage@mbb.com
www.mbb.com
Geschäftsführende Direktoren
Dr. Christof Nesemeier (CEO)
Anton Breitkopf
Dr. Gerrit Karalus
Klaus Seidel
Vorsitzender des Verwaltungsrats
Gert-Maria Freimuth
Registergericht
Amtsgericht Berlin-Charlottenburg, Registernummer: HRB 165458







06.02.2017 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
MBB SE

Joachimsthaler Strasse 34

10719 Berlin


Deutschland
Telefon:
+49 (0) 30 844 15 330
Fax:
+49 (0) 30 844 15 333
E-Mail:
anfrage@mbb.com
Internet:
www.mbb.com
ISIN:
DE000A0ETBQ4
WKN:
A0ETBQ
Indizes:
PXAP
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service


542141  06.02.2017 CET/CEST







(Werbung)




Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

17.07.2018 - TLG Immobilien: Neue Vorstände
17.07.2018 - Eyemaxx: Neue Beteiligung
17.07.2018 - Apeiron Biologics: Ex-Medigene-Manager wird Chef
17.07.2018 - Sleepz: Frisches Geld für Übernahmen
17.07.2018 - init will eigene Aktien kaufen
17.07.2018 - Aixtron: Achtung, Neuigkeiten!
17.07.2018 - Epigenomics: „Wir erwarten einigen Newsflow“ - USA und China im Fokus
17.07.2018 - Volkswagen: China-Absatz im Minus - Europa setzt Impulse
17.07.2018 - Evonik hebt Prognose an - Gewinn über Erwartungen
17.07.2018 - Mologen: Aktien-Zusammenlegung steht an


Chartanalysen

17.07.2018 - Wirecard und Mastercard erweitern Zusammenabeit - Blick auf die Charttechnik
17.07.2018 - UMT Aktie: Kommt jetzt der Durchbruch nach oben?
17.07.2018 - Medigene Aktie mit Trendwendephantasie: Das könnte etwas werden!
17.07.2018 - BYD Aktie: Das Drama nimmt seinen Lauf
17.07.2018 - Deutsche Bank Aktie: Ist die Zeit reif?
17.07.2018 - Evotec Aktie hat weiter Haussechancen - was jetzt passieren muss!
16.07.2018 - Steinhoff Aktie: Die Uhr tickt…
16.07.2018 - Deutsche Bank Aktie: Startet das Comeback?
16.07.2018 - Aixtron Aktie: Gelingt der große Durchbruch?
16.07.2018 - BYD Aktie: Eine wichtige Marke wackelt - schlechte Neuigkeiten


Analystenschätzungen

17.07.2018 - Wirecard: Deutlich über dem Kursziel
17.07.2018 - Deutsche Bank: Problem bei den Marktanteilen
17.07.2018 - SAF-Holland: Kaufen nach den Zahlen
17.07.2018 - ThyssenKrupp: Am Scheideweg
17.07.2018 - Deutsche Bank: Unsicherheiten schwinden
17.07.2018 - Volkswagen: Neues Rekordjahr steht bevor
17.07.2018 - Siemens Healthineers: Aktie wird abgestuft
17.07.2018 - ThyssenKrupp: Lehner-Abgang sorgt für Kursplus
17.07.2018 - Linde: Nächster Schritt zur Fusion
17.07.2018 - Nordex: Neue Prognose für 2019


Kolumnen

17.07.2018 - USA: Fed-Chef zeigt sich tiefenentspannt - VP Bank Kolumne
17.07.2018 - Türkische Börse und die türkische Lira stehen weiter unter Druck - Commerzbank Kolumne
17.07.2018 - S+P 500: Rally vor wichtiger Hürde - UBS Kolumne
17.07.2018 - DAX: Rally gerät ins Stocken - UBS Kolumne
16.07.2018 - US-Einzelhandel: Revisionen öffnen den Weg zu 4% Wachstum im II. Quartal - Nord LB Kolumne
16.07.2018 - DAX: Exit vom Brexit? Freundlicher Wochenstart, SKS ad acta gelegt - Donner + Reuschel Kolumne
16.07.2018 - SAP Aktie: Topbildung möglich - UBS Kolumne
16.07.2018 - DAX: Bearishe Flagge vor Vollendung - UBS Kolumne
13.07.2018 - DAX: Noch halten die Unterstützungen - UBS Kolumne
13.07.2018 - EUR/CHF: Bullen legen nach - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR