Vergleichsstudie von MediaAnalyzer: Wie die klassische Problemlöser- Dramaturgie in TV-Spots für Erkältungsmittel wirkt

Nachricht vom 06.02.2017 (www.4investors.de) -





DGAP-Media / 06.02.2017 / 10:49

Hamburg, 6. Februar 2017. "Kein Schnupfen ist so schlimm wie der eigene" besagt eine alte Volksweisheit. Auf der Suche nach schneller Linderung greifen die Leidgeplagten schnell zu rezeptfreien Medikamenten. Welche TV-Wirkstoff-Kombination einen guten Werbespot ausmacht, hat MediaAnalyzer in der Vergleichsstudie "Achtung ansteckend: Hochsaison für Erkältungsspots" untersucht.
MediaAnalyzer hat in der Studie "Achtung ansteckend: Hochsaison für Erkältungsspots" 12 aktuelle TV-Spots von OTC-Präparaten gegen Erkältungssymptome untersucht. Die viel zitierte Problemlöser-Dramaturgie wurde in den einzelnen Spots auf unterschiedliche Art und Weise eingesetzt. Die Studie zeigt, welche Erzähl-Techniken dabei die größten Erfolgsaussichten haben und die Zielgruppe von der Wirksamkeit des Präparats überzeugen.

Dabei erreichten diese zwölf Spots die folgenden Ranking-Scores im Verhältnis zum MediaAnalyzer-TV-Spot-Benchmark:
73% Wick DayMed
68% Wick MediNait 
65% Wick VapoRub
51% Bronchicum Elixier
51% Dobendan Direkt Spray
44% XyloDuo-ratiopharm Nasenspray
43% Aspirin Complex
43% Olytabs
41% BoxaGrippal
29% Meditonsin
20% Locastad
17% Dolormin

Überraschend deutlich haben sich alle drei TV-Spots aus der Wick-Familie gegen die Konkurrenz durchgesetzt. Es liegt jedoch nicht allein an der hohen Markenbekanntheit dieser Produkte. Es ist vor allem auch die gelungene Inszenierung der Symptome, der Problemlösung und - ganz wichtig - der Darstellung eines konkreten persönlichen Nutzens. "Emotionale Bilder, die Erholung und Genesung der betroffenen Personen zeigen, sagen mehr als tausend Worte", betont Projektleiterin Lena Dresrüsse.

Ebenfalls typisch für gute Spots: Die Krankheitssymptome werden als Problem nur kurz thematisiert, um einen zu starken negativen Effekt zu vermeiden. Enttäuschte Kinder reagieren auf erkrankte Eltern (DayMed, Bronchicum) und wecken damit positive Gefühle beim Zuschauer. Eine andere Spielart ist die Verniedlichung der Symptome durch animierte Figuren (Dobendan, BoxaGrippal oder Olytabs). Auch das softet die grundsätzlich negative Wirkung der dargestellten Krankheitssymptome erfolgreich ab.

Der Kauf von Medikamenten ist Vertrauenssache und die Studie zeigt, dass Vertrauen insbesondere über emotionale Bilderwelten und Alltags-Geschichten gewonnen wird. "Der Versuch, die Zuschauer auf rein rationalem Wege von der Wirkung des Medikaments zu überzeugen, scheitert dagegen dramatisch", erklärt Studien-Autor Andreas Böttcher.

Die ausführlichen Ergebnisse sind in der aktuellen Studie "Achtung ansteckend: Hochsaison für Erkältungsspots" von MediaAnalyzer unter http://www.mediaanalyzer.com/studie-hochsaison-fuer-erkaeltungsspots erhältlich.

Die ausgewählten TV-Spots wurden anhand einer Online-Befragung in Kombination mit dem von MediaAnalyzer entwickelten Tool EmotionTracking untersucht. EmotionTracking ist ein nonverbales Messverfahren, mit dem die emotionale Wirkung von TV-Spots gemessen wird während die Probanden die TV-Spots am Bildschirm sehen. Über Mausbewegungen nach links oder rechts drücken die Teilnehmer ihre aktuelle und spontane emotionale Bewertung der jeweiligen Szene aus.

Für die von MediaAnalyzer durchgeführte Studie rekrutierte der Panelanbieter respondi insgesamt 311 Personen, die für den Einkauf von rezeptfreien Medikamenten gegen Erkältungssymptome verantwortlich sind, davon 207 Frauen und 104 Männer im Alter von 18 bis 65 Jahren.

Über MediaAnalyzer

Die MediaAnalyzer Software & Research GmbH ist eines der führenden Online-Marktforschungsinstitute für Werbewirkung und Zielgruppen. Das im Jahr 2003 gegründete Unternehmen mit Sitz in Hamburg und New York sowie Repräsentanzen in Europa und Südostasien ist weltweit am Markt aktiv. Mit Erfahrungen aus über 5.000 Werbemitteltests verfügt MediaAnalyzer als Spezialist für Werbewirkungsforschung über eine umfangreiche Benchmark-Datenbank. Das patentierte Tool AttentionTracking und EmotionTracking liefern den Kunden in Kombination mit einer Online-Befragung genaue Einblicke in die Wirkung ihres Werbemittels.

Pressekontakt:
MediaAnalyzer Software & Research GmbH
Andreas Böttcher
Glockengießerwall 2, 20095 Hamburg
Tel.: +49 (0)40 86 68 93 16
E-Mail: boettcher@mediaanalyzer.com
Web: www.mediaanalyzer.com



Ende der Pressemitteilung
Emittent/Herausgeber: MediaAnalyzer Software & Research GmbH
Schlagwort(e): Werbung/Kommunikation
06.02.2017 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

541965  06.02.2017 








Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.06.2018 - Vonovia: Erfolg in Schweden
19.06.2018 - Wacker Neuson: Verkauf beim Olympiapark
19.06.2018 - capsensixx: Zuteilung am untersten Ende der Spanne
18.06.2018 - Sunfarming will Anleihe begeben
18.06.2018 - Heidelberger Druckmaschinen treibt Wachstumsstrategie voran
18.06.2018 - Indus: Aufsichtsrat wird größer
18.06.2018 - Wolford: Finanzierungsrunde startet
18.06.2018 - Peach Property Group: Erfolgreiche Emission
18.06.2018 - Decheng: Verantwortliche treten zurück
18.06.2018 - Deutsche Post: Vorläufiges Bekenntnis zum Streetscooter


Chartanalysen

18.06.2018 - E.On Aktie: Das wäre eine nette Überraschung…
18.06.2018 - Mutares Aktie: Chancen auf eine gelungene Wende!
18.06.2018 - Commerzbank Aktie: Bedrohliche Lage?
18.06.2018 - Wirecard Aktie: Ende der Kursparty? Das ist die Lage!
15.06.2018 - Geely Aktie: Alles wartet auf den „Startschuss”
15.06.2018 - KPS Aktie: Das Bild scheint sich zu bessern!
15.06.2018 - Wirecard Aktie: Adyen-Hype, Hausse - wie lange geht das noch gut?
15.06.2018 - E.On Aktie: Achtung, ein erstes Kaufsignal
15.06.2018 - Aixtron Aktie: Die Chancen sind da!
14.06.2018 - Heidelberger Druck Aktie: Erholungschance vs. große Risiken


Analystenschätzungen

18.06.2018 - Siemens Healthineers: Gibt es einen Rückschlag?
18.06.2018 - Vestas: Großauftrag für den Nordex-Konkurrenten
18.06.2018 - Daimler: Klares Aufwärtspotenzial
18.06.2018 - GK Software: Weiterer Wachstumsschub steht an
18.06.2018 - Infineon: Reaktion auf den Kapitalmarkttag
18.06.2018 - Volkswagen: Kurs nach Verhaftung unter Druck
18.06.2018 - Lufthansa: Bewertung bleibt attraktiv – Neue Gerüchte
18.06.2018 - Heidelberger Druckmaschinen: Zweifache Abstufung der Aktie
18.06.2018 - Morphosys: Kursziel geht weiter nach oben
18.06.2018 - Wirecard: Impulse durch Adyen


Kolumnen

18.06.2018 - DAX: „Dribbling“ auf der 13.000 - Wichtiger Test zum Wochenstart - Donner + Reuschel Kolumne
18.06.2018 - Tesla Aktie: Auf dem Weg zum Rekordhoch - UBS Kolumne
18.06.2018 - DAX: Noch haben die Bullen die Nase vorn - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: „Die Spiele haben begonnen“ - Donner + Reuschel Kolumne
15.06.2018 - EUR/CHF: Abwärtstrend legt Pause ein - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: Draghi lässt die Bullen jubeln - UBS Kolumne
14.06.2018 - DAX: Volatilität durch EZB-Sitzung möglich - Donner + Reuschel Kolumne
14.06.2018 - USA: Fed dreht weiter an der Zinsschraube - VP Bank Kolumne
14.06.2018 - Münchener Rück Aktie: Am Abgrund - UBS Kolumne
14.06.2018 - DAX: Verhindern die Bullen den nächsten Einbruch? - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR