DGAP-News: FinLab AG: * Finlab - Tochter Patriarch startet neues Robo-Advisor-Tool 'truevest'

Nachricht vom 06.02.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: FinLab AG / Schlagwort(e): Markteinführung/Sonstiges

FinLab AG: * Finlab - Tochter Patriarch startet neues Robo-Advisor-Tool 'truevest'
06.02.2017 / 10:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Finlab - Tochter Patriarch startet neues Robo-Advisor-Tool "truevest"
Zugang zu erfolgreichen Anlagestrategien mit über EUR 90 Mio. verwaltetem Vermögen
Robo-Advisor kombiniert Spitzentechnologie mit langjähriger Erfahrung
Frankfurt am Main, 06.02.2017 - Die Frankfurter Patriarch Multi-Manager GmbH, ein Investmentteam der FinLab AG, startet heute den Next Generation Robo-Advisor mit dem Namen "truevest". Das Besondere: Mit der neuen leistungsstarken Online-Vermögensverwaltung können Anleger ihr Vermögen flexibel und kostengünstig selbst verwalten und gleichzeitig auch von Patriarchs enormer Erfahrung als Investor mit langjährigem Track Record profitieren. Die Nutzer haben Zugriff auf erprobte und erfolgreiche Anlagestrategien, welche aktuell ein Volumen von über EUR 90 Mio. verwalten. "Mit truevest lässt sich Geld sparen, da die Abwicklung der Transaktionen über den automatisierten Robo-Advisor erheblich günstiger ist", erklärt Dirk Fischer, Geschäftsführer der Patriarch Multi-Manager GmbH, den Kundenvorteil: "Dabei ist die Qualität der von truevest angebotenen Produkte und der Konzepte absolut identisch mit den Angeboten auf den klassischen Vertriebswegen.

Insgesamt verwalten die vier Strategien ein Volumen von über 90 Millionen Euro. Verantwortlich für das Fondsmanagement sind renommierte, aktive Vermögensverwalter wie die DJE Kapital AG (Zielfondsstrategien) und die StarCapital AG (ETF-Strategien). Die Renditen belaufen sich über die letzten fünf Jahre auf 5,7 bis 6,95 Prozent pro Jahr nach Kosten mit einer Volatilität von lediglich durchschnittlich 8,5 Prozent im Durchschnitt.

"truevest setzt einen neuen Trend im Finanzbereich: Die Kombination aus modernster Online-Technologie mit menschlichem Knowhow und langjähriger Erfahrung. truevest bietet dem Nutzer die Möglichkeit, mit einem einfachen und komfortablen Online-Tool - rund um die Uhr unabhängig von Banköffnungszeiten - seine Anlageziele und Risikoneigungen zu ermitteln und eine zu seinen Vorgaben passende Anlagestrategie zu erhalten. Dabei profitieren die Kunden von dem erfahrenen Fondsmanagement der Patriarch", ergänzt Kai Panitzki, Vorstand der Finlab AG.

Nach knapp einjähriger Entwicklungsarbeit ist truevest jetzt über die Homepage www.truevest.de erreichbar.

Über die Patriarch Multi-Manager GmbHDie Patriarch Multi-Manager GmbH fokussiert sich als Investmentteam mit ihrer Produktpalette auf breit diversifizierte Dachfonds und Vermögensverwaltungsstrategien. Vor allem unabhängigen Finanzberatern liefert Patriarch wertvolle Bausteine für die Asset Allocation. Die Patriarch wurde im Jahr 2004 gegründet und verwaltet heute rund 245 Mio. EUR AuM. Für größere Partner legt Patriarch auch Dachfonds mit eigenem Label auf. Patriarch selektiert für seine Anleger dabei die besten Verwalter und mandatiert diese mit dem Management der initiierten Produkte. So bekommen die Investoren Zugang zu Know-how, das sonst nur sehr vermögenden Familien und Institutionen offen steht, und können gleichzeitig sicher sein, mit Patriarch immer von den Leistungen der Markt- und Innovationsführer zu profitieren. Darüber hinaus ist Patriarch als Produktschmiede für Aktienfonds und Labelpolicen bekannt.

U?ber die FinLab AG: Die bo?rsennotierte FinLab AG (WKN 121806 / ISIN DE0001218063 / Tickersymbol: A7A) ist einer der ersten und gro?ßten auf den Financial Services Technologies ("fintech") Bereich fokussierten Company Builder und Investoren in Europa. Der Schwerpunkt von FinLab ist die Entwicklung deutscher fintech-Start-up-Unternehmen sowie die Bereitstellung von Wagniskapital fu?r deren Finanzbedarf, wobei jeweils eine langfristige Beteiligung und Begleitung der Investments angestrebt wird. Daru?ber hinaus investiert FinLab global im Rahmen von Venture-Runden in fintech- Unternehmen, vor allem in den USA und in Asien.
 
Kontakt:
FinLab AG
Kai Panitzki
Tel: +49 69 719 12 80 0
E-Mail: investor-relations@finlab.de










06.02.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
FinLab AG

Grüneburgweg 18

60322 Frankfurt am Main


Deutschland
Telefon:
+49 (0)69 719 12 80 - 0
Fax:
+49 (0)69 719 12 80 - 011
E-Mail:
investore-relations@finlab.de
Internet:
www.finlab.de
ISIN:
DE0001218063
WKN:
121806
Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Stuttgart, Tradegate Exchange; Open Market (Entry Standard) in Frankfurt

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




541921  06.02.2017 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.06.2018 - Vonovia: Erfolg in Schweden
19.06.2018 - Wacker Neuson: Verkauf beim Olympiapark
19.06.2018 - capsensixx: Zuteilung am untersten Ende der Spanne
18.06.2018 - Sunfarming will Anleihe begeben
18.06.2018 - Heidelberger Druckmaschinen treibt Wachstumsstrategie voran
18.06.2018 - Indus: Aufsichtsrat wird größer
18.06.2018 - Wolford: Finanzierungsrunde startet
18.06.2018 - Peach Property Group: Erfolgreiche Emission
18.06.2018 - Decheng: Verantwortliche treten zurück
18.06.2018 - Deutsche Post: Vorläufiges Bekenntnis zum Streetscooter


Chartanalysen

18.06.2018 - E.On Aktie: Das wäre eine nette Überraschung…
18.06.2018 - Mutares Aktie: Chancen auf eine gelungene Wende!
18.06.2018 - Commerzbank Aktie: Bedrohliche Lage?
18.06.2018 - Wirecard Aktie: Ende der Kursparty? Das ist die Lage!
15.06.2018 - Geely Aktie: Alles wartet auf den „Startschuss”
15.06.2018 - KPS Aktie: Das Bild scheint sich zu bessern!
15.06.2018 - Wirecard Aktie: Adyen-Hype, Hausse - wie lange geht das noch gut?
15.06.2018 - E.On Aktie: Achtung, ein erstes Kaufsignal
15.06.2018 - Aixtron Aktie: Die Chancen sind da!
14.06.2018 - Heidelberger Druck Aktie: Erholungschance vs. große Risiken


Analystenschätzungen

18.06.2018 - Siemens Healthineers: Gibt es einen Rückschlag?
18.06.2018 - Vestas: Großauftrag für den Nordex-Konkurrenten
18.06.2018 - Daimler: Klares Aufwärtspotenzial
18.06.2018 - GK Software: Weiterer Wachstumsschub steht an
18.06.2018 - Infineon: Reaktion auf den Kapitalmarkttag
18.06.2018 - Volkswagen: Kurs nach Verhaftung unter Druck
18.06.2018 - Lufthansa: Bewertung bleibt attraktiv – Neue Gerüchte
18.06.2018 - Heidelberger Druckmaschinen: Zweifache Abstufung der Aktie
18.06.2018 - Morphosys: Kursziel geht weiter nach oben
18.06.2018 - Wirecard: Impulse durch Adyen


Kolumnen

18.06.2018 - DAX: „Dribbling“ auf der 13.000 - Wichtiger Test zum Wochenstart - Donner + Reuschel Kolumne
18.06.2018 - Tesla Aktie: Auf dem Weg zum Rekordhoch - UBS Kolumne
18.06.2018 - DAX: Noch haben die Bullen die Nase vorn - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: „Die Spiele haben begonnen“ - Donner + Reuschel Kolumne
15.06.2018 - EUR/CHF: Abwärtstrend legt Pause ein - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: Draghi lässt die Bullen jubeln - UBS Kolumne
14.06.2018 - DAX: Volatilität durch EZB-Sitzung möglich - Donner + Reuschel Kolumne
14.06.2018 - USA: Fed dreht weiter an der Zinsschraube - VP Bank Kolumne
14.06.2018 - Münchener Rück Aktie: Am Abgrund - UBS Kolumne
14.06.2018 - DAX: Verhindern die Bullen den nächsten Einbruch? - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR