DGAP-Adhoc: Endor AG: Umsatzzahlen und Geschäftsentwicklung 2016

Nachricht vom 06.02.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: Endor AG / Schlagwort(e): Umsatzentwicklung

Endor AG: Umsatzzahlen und Geschäftsentwicklung 2016
06.02.2017 / 10:05 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
ENDOR AG: Umsatzzahlen und Geschäftsentwicklung 2016

Landshut, 06. Februar 2017
Die ENDOR AG konnte den Umsatz und Ertrag im 1. Halbjahr 2016 deutlich
gegenüber dem Vorjahr verbessern. Im 3. Quartal und auch im 4. Quartal
konnten jedoch die guten Umsätze der Vorjahresquartale nicht erreicht
werden.
Im Gesamtjahr hat die ENDOR AG einen Konzernumsatz von ca. 10,8 Mio. EUR
nach 10,97 Mio. EUR in 2015 erzielt. Konnte beim Umsatz das Ergebnis des
Vorjahres fast erreicht werden, so wird der Rückgang beim Gewinn allerdings
deutlicher ausfallen. Dies wurde unter anderem durch gestiegene Kosten im
Bereich Entwicklung versursacht.
Aktuell arbeitet die ENDOR AG an der Fertigstellung des Jahresabschlusses,
die Veröffentlichung ist für Q2 2017 geplant.
Thomas Jackermeier, CEO der ENDOR AG: "Auch wenn das Ergebnis unsere
Erwartungen verfehlt hat, war 2016 für uns ein wichtiges Jahr der
Konsolidierung und Weichenstellung für das weitere Unternehmenswachstum.
Neben Verzögerungen beim Erscheinen der CSL Elite Wheel Base haben auch
externe Faktoren eine Rolle gespielt. Im Gegensatz zu 2015 gab es in 2016
kaum Impulse durch das Erscheinen wichtiger Rennspiele. Trotzdem gelang es,
den Umsatz auch ohne diese Impulse zu halten. Für 2017 sind allerdings
bereits vier neue Top-Titel angekündigt. Zudem freuen wir uns auf die
Markteinführung unseres PS4-Lenkrades und anderer Produkte, mit denen wir
wieder deutliche Akzente im Markt setzen werden."
Über die ENDOR AG - www.endor.ag
Die ENDOR AG entwickelt und vermarktet High-End-Lenkräder und Controller
für Spielkonsolen und PCs sowie Spieler-Mäuse. Als "Brainfactory" liegt der
Fokus des Unternehmens im Kreativbereich. Produktentwicklung und
Prototypenbau führt ENDOR in eigener Regie und gemeinsam mit
spezialisierten Technologiepartnern vorwiegend in Deutschland durch
("Germaneering").
Unter der Marke Fanatec (www.fanatec.de) verkauft das Unternehmen seine
Produkte über e-Commerce in erster Linie an Endkunden in Europa, USA,
Kanada, Australien und Japan.
Weiterhin verkauft ENDOR in Kooperation mit dem Vogel Verlag
Fahrschulsimulatoren.
Die ENDOR AG, mit Sitz in Landshut, wurde 1997 gegründet und beschäftigt
derzeit 30 Mitarbeiter. Im Konzern sind weltweit inkl. freier Mitarbeiter
45 Personen für ENDOR tätig.
Kontakt:
Thomas Jackermeier, Vorstandsvorsitzender
Tel.: +49(0)871-9221 122
ir@endor.ag
Seligenthalerstr. 16a
84034 Landshut







06.02.2017 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Endor AG

Seligenthaler Str. 16a

84034 Landshut


Deutschland
Telefon:
+49-(0)871-9221-122
Fax:
+49-(0)871-9221-221
E-Mail:
ir@endor.ag
Internet:
www.endor.ag
ISIN:
DE0005491666
WKN:
549166
Börsen:
Freiverkehr in München

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service


541935  06.02.2017 CET/CEST







(Werbung)




Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

17.07.2018 - Apeiron Biologics: Ex-Medigene-Manager wird Chef
17.07.2018 - Sleepz: Frisches Geld für Übernahmen
17.07.2018 - init will eigene Aktien kaufen
17.07.2018 - Aixtron: Achtung, Neuigkeiten!
17.07.2018 - Epigenomics: „Wir erwarten einigen Newsflow“ - USA und China im Fokus
17.07.2018 - Volkswagen: China-Absatz im Minus - Europa setzt Impulse
17.07.2018 - Evonik hebt Prognose an - Gewinn über Erwartungen
17.07.2018 - Mologen: Aktien-Zusammenlegung steht an
17.07.2018 - Wirecard und Mastercard erweitern Zusammenabeit - Blick auf die Charttechnik
17.07.2018 - asknet auf Wachstumskurs


Chartanalysen

17.07.2018 - Wirecard und Mastercard erweitern Zusammenabeit - Blick auf die Charttechnik
17.07.2018 - UMT Aktie: Kommt jetzt der Durchbruch nach oben?
17.07.2018 - Medigene Aktie mit Trendwendephantasie: Das könnte etwas werden!
17.07.2018 - BYD Aktie: Das Drama nimmt seinen Lauf
17.07.2018 - Deutsche Bank Aktie: Ist die Zeit reif?
17.07.2018 - Evotec Aktie hat weiter Haussechancen - was jetzt passieren muss!
16.07.2018 - Steinhoff Aktie: Die Uhr tickt…
16.07.2018 - Deutsche Bank Aktie: Startet das Comeback?
16.07.2018 - Aixtron Aktie: Gelingt der große Durchbruch?
16.07.2018 - BYD Aktie: Eine wichtige Marke wackelt - schlechte Neuigkeiten


Analystenschätzungen

17.07.2018 - Deutsche Bank: Problem bei den Marktanteilen
17.07.2018 - SAF-Holland: Kaufen nach den Zahlen
17.07.2018 - ThyssenKrupp: Am Scheideweg
17.07.2018 - Deutsche Bank: Unsicherheiten schwinden
17.07.2018 - Volkswagen: Neues Rekordjahr steht bevor
17.07.2018 - Siemens Healthineers: Aktie wird abgestuft
17.07.2018 - ThyssenKrupp: Lehner-Abgang sorgt für Kursplus
17.07.2018 - Linde: Nächster Schritt zur Fusion
17.07.2018 - Nordex: Neue Prognose für 2019
17.07.2018 - Deutsche Bank: Zahlen ändern nichts am Verkaufsrating


Kolumnen

17.07.2018 - USA: Fed-Chef zeigt sich tiefenentspannt - VP Bank Kolumne
17.07.2018 - Türkische Börse und die türkische Lira stehen weiter unter Druck - Commerzbank Kolumne
17.07.2018 - S+P 500: Rally vor wichtiger Hürde - UBS Kolumne
17.07.2018 - DAX: Rally gerät ins Stocken - UBS Kolumne
16.07.2018 - US-Einzelhandel: Revisionen öffnen den Weg zu 4% Wachstum im II. Quartal - Nord LB Kolumne
16.07.2018 - DAX: Exit vom Brexit? Freundlicher Wochenstart, SKS ad acta gelegt - Donner + Reuschel Kolumne
16.07.2018 - SAP Aktie: Topbildung möglich - UBS Kolumne
16.07.2018 - DAX: Bearishe Flagge vor Vollendung - UBS Kolumne
13.07.2018 - DAX: Noch halten die Unterstützungen - UBS Kolumne
13.07.2018 - EUR/CHF: Bullen legen nach - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR