DGAP-Adhoc: Deutsche Konsum REIT-AG beschließt Barkapitalerhöhung mit Bezugsrecht zur Finanzierung des Erwerbs weiterer Einzelhandelsimmobilien

Nachricht vom 06.02.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: Deutsche Konsum REIT-AG / Schlagwort(e): Kapitalerhöhung

Deutsche Konsum REIT-AG beschließt Barkapitalerhöhung mit Bezugsrecht zur Finanzierung des Erwerbs weiterer Einzelhandelsimmobilien
06.02.2017 / 08:49 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
NOT FOR DISTRIBUTION OR RELEASE, DIRECTLY OR INDIRECTLY, IN OR INTO THE
UNITED STATES OR ANY OTHER JURISDICTION IN WHICH THE DISTRIBUTION OR
RELEASE WOULD BE UNLAWFUL.
Ad-hoc-Meldung
Insiderinformation gemäß Artikel 17 Abs. 1 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014
über Marktmissbrauch
Deutsche Konsum REIT-AG beschließt Barkapitalerhöhung mit Bezugsrecht zur
Finanzierung des Erwerbs weiterer Einzelhandelsimmobilien
- Kapitalerhöhung aus genehmigtem Kapital im Umfang von bis zu 4.653.282
Aktien, entsprechend rund 23,14% des bestehenden Grundkapitals, zu
einem Bezugspreis von EUR 8,50
- Nettoerlöse sollen vor allem zur Finanzierung des Erwerbs weiterer
Einzelhandelsimmobilien verwendet werden
- Im Zuge der Transaktion soll die Zulassung sämtlicher Aktien der
Deutsche Konsum REIT-AG zum regulierten Markt der Frankfurter
Wertpapierbörse (Prime Standard) erfolgen
Broderstorf, 06.02.2017 - Der Vorstand der Deutsche Konsum REIT-AG hat
heute mit Zustimmung des Aufsichtsrats eine Barkapitalerhöhung aus
genehmigtem Kapital beschlossen. Das Grundkapital der Gesellschaft soll von
EUR 20.107.003,00 um bis zu EUR 4.653.282,00 auf bis zu EUR 24.760.285,00
durch Ausgabe von bis zu 4.653.282 neuen, auf den Inhaber lautenden
Stammaktien der Gesellschaft (die "Neuen Aktien") erhöht werden. Die neuen
Aktien werden ab dem 1. Oktober 2015 gewinnberechtigt sein.
Bezugsberechtigt sind die Inhaber der bestehenden Aktien der Gesellschaft
(ISIN DE000A14KRD3 und DE000A2BPMY5), der 1,00%-Wandelschuldverschreibungen
2015/2020 (ISIN: DE000A14J1L9) und der 5,00%-Wandelschuldverschreibungen
2015/2020 (ISIN: DE000A14J1K1) (die "Bezugsberechtigten").
Die ODDO SEYDLER BANK AG, Frankfurt am Main, begleitet die Transaktion. Sie
hat sich gegenüber der Gesellschaft verpflichtet, den Bezugsberechtigten
die Neuen Aktien in einem Bezugsverhältnis von 15:2 anzubieten (mittelbares
Bezugsrecht), d.h. 15 Bezugsrechte berechtigen somit zum Bezug von zwei
Neuen Aktien. Der Bezugspreis beträgt EUR 8,50 je Neuer Aktie.
Vorbehaltlich der Billigung des Wertpapierprospekts für das Angebot durch
die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht wird die Bezugsfrist
vom 8. Februar 2017 bis zum 22. Februar 2017 (einschließlich) laufen.
Maßgeblich für die Berechnung der Anzahl der den Bezugsberechtigten
zustehenden Bezugsrechte ist der jeweilige Bestand an das Bezugsrecht
vermittelnden Wertpapieren am 9. Februar 2017 (Record Date). Den
Bezugsberechtigten wird über ihr gesetzliches Bezugsrecht hinaus ein
Mehrbezugsrecht eingeräumt. Ein Bezugsrechtshandel wird weder von der
Gesellschaft noch von der ODDO SEYDLER BANK AG organisiert.
Der Nettoerlös der Transaktion soll zur Wachstumsfinanzierung der
Gesellschaft verwendet werden, insbesondere für den Erwerb weiterer
Einzelhandelsimmobilien, der bereits vertraglich vereinbart worden, aber
noch nicht vollzogen ist, oder den die Gesellschaft aktuell prüft.
Bestimmte Aktionäre haben gegenüber der Gesellschaft das Interesse
bekundet, Neue Aktien im Volumen von bis zu EUR 25 Mio. zu beziehen oder zu
kaufen, ohne sich allerdings dazu verbindlich verpflichtet zu haben.
Im Zuge der Bezugsrechtskapitalerhöhung wird die Gesellschaft neben der
Einbeziehung der Neuen Aktien in den Handel im regulierten Markt der Börse
Berlin die Zulassung ihres gesamten Grundkapitals (einschließlich der Neuen
Aktien) zum regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse mit
gleichzeitiger Zulassung zum Teilbereich des regulierten Marktes mit
weiteren Zulassungsfolgepflichten (Prime Standard) beantragen.
Die weiteren Einzelheiten der Bezugsrechtskapitalerhöhung können dem
Bezugsangebot entnommen werden, das - vorbehaltlich der Billigung des
Wertpapierprospekts für das Angebot durch die Bundesanstalt für
Finanzdienstleistungsaufsicht - voraussichtlich am 6. Februar 2017 im
Bundesanzeiger sowie auf der Internetseite der Deutsche Konsum REIT-AG
(http://www.deutsche-konsum.de) veröffentlicht werden wird.
Neue Aktien, die im Rahmen des Bezugsangebots nicht bezogen wurden, werden
durch die ODDO SEYDLER BANK AG qualifizierten Anlegern in der
Bundesrepublik Deutschland und anderen ausgewählten Ländern (mit Ausnahme
der Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Japan und Australien) in einer
internationalen Privatplatzierung nach Regulation S zum U.S. Securities Act
von 1933 in der jeweils gültigen Fassung zu einem Preis angeboten, der
mindestens dem Bezugspreis entspricht.
WICHTIGER HINWEIS:
Diese Veröffentlichung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine
Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung von
Wertpapieren dar. Das Angebot erfolgt ausschließlich durch und auf Basis
eines zu veröffentlichenden und bei der Bundesanstalt für
Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) zu hinterlegenden
Wertpapierprospekts. Allein der Wertpapierprospekt enthält die nach den
gesetzlichen Bestimmungen erforderlichen Informationen für Anleger. Der
Wertpapierprospekt wird voraussichtlich am 6. Februar 2017 durch die BaFin
gebilligt und unmittelbar anschließend auf der Internetseite der Deutsche
Konsum REIT-AG (http://www.deutsche-konsum.de) erhältlich sein. Auf Wunsch
wird Anlegern durch die Gesellschaft oder die ODDO SEYDLER BANK AG gemäß §
14 Abs. 5 WpPG auch eine kostenlose Papierversion des Prospekts zur
Verfügung gestellt.
Diese Veröffentlichung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine
Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung von
Wertpapieren in den Vereinigten Staaten von Amerika oder an US Personen
oder in anderen Ländern, in denen ein solches Angebot oder eine solche
Aufforderung nicht genehmigt ist, dar. Insbesondere dürfen die im Rahmen
des Bezugsangebots angebotenen Aktien nicht in den Vereinigten Staaten von
Amerika oder an bzw. für Rechnung von US Personen weder noch verkauft oder
noch direkt oder indirekt dorthin geliefert werden, außer in Ausnahmefällen
aufgrund einer Befreiung von den Registrierungserfordernissen des U.S.
Securities Act. Die im Rahmen des Bezugsangebots angebotenen Aktien der
Deutsche Konsum REIT-AG sind nicht und werden nicht nach den Vorschriften
des U.S. Securities Act von 1933 in derzeit gültiger Fassung registriert
und werden in den Vereinigten Staaten von Amerika weder verkauft noch zum
Kauf angeboten.
Sprache: Deutsch
Unternehmen: Deutsche Konsum REIT-AG
Försterweg 2
14482 Potsdam
Deutschland
Telefon: +49 (0)331 740076510
E-Mail: wr@obocap.com
Internet: www.deutsche-konsum.de
ISIN: DE000A14KRD3
(bestehende Aktien mit Gewinnanteilberechtigung ab dem 1. Oktober 2015)
DE000A2BPMY5
(bestehende Aktien mit Gewinnanteilberechtigung ab dem 1. Oktober 2016)
WKN: A14KRD
(bestehende Aktien mit Gewinnanteilberechtigung ab dem 1. Oktober 2015)
A2BPMY
(bestehende Aktien mit Gewinnanteilberechtigung ab dem 1. Oktober 2016)


Kontakt:
Deutsche Konsum REIT-AG
Herr Christian Hellmuth
Försterweg 2
14482 Potsdam
Tel. 0331 / 74 00 76 - 510







06.02.2017 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Deutsche Konsum REIT-AG

Försterweg 2

14482 Potsdam


Deutschland
Telefon:
+49 (0)331 740076510
E-Mail:
wr@obocap.com
Internet:
www.deutsche-konsum.de
ISIN:
DE000A14KRD3
WKN:
A14KRD
Börsen:
Regulierter Markt in Berlin; Freiverkehr in Tradegate Exchange; Open Market in Frankfurt

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service


541903  06.02.2017 CET/CEST











Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

25.06.2018 - GoingPublic Media: Der Verlust wächst
25.06.2018 - ZhongDe Waste: Aktie steigt ab
25.06.2018 - Bitcoin Group Aktie: Was ist hier heute los?
25.06.2018 - Mutares Aktie: Ein interessantes Signal
25.06.2018 - Osram Aktie: Gründe für den Kursrutsch
25.06.2018 - Medigene Aktie: Absturz, aber…
25.06.2018 - Norma Group: Auftrag aus China im Bereich E-Mobilität
25.06.2018 - Klassik Radio: Neues Select-Angebot bringt Ergebnis unter Druck
25.06.2018 - Accentro kauft neue Firmenzentrale
25.06.2018 - Asknet holt sich Auftrag aus Sachsen


Chartanalysen

25.06.2018 - Bitcoin Group Aktie: Was ist hier heute los?
25.06.2018 - Mutares Aktie: Ein interessantes Signal
25.06.2018 - Osram Aktie: Gründe für den Kursrutsch
25.06.2018 - Medigene Aktie: Absturz, aber…
25.06.2018 - Geely Aktie: Kommt der nächste Absturz?
25.06.2018 - BYD Aktie: Keine guten News!
25.06.2018 - H+R Aktie: Was ist hier los?
25.06.2018 - Evotec Aktie: Gute News zum Wochenstart
22.06.2018 - E.On Aktie: Comeback im Anmarsch?
22.06.2018 - Fintech Group Aktie: Kommt die Hausse zurück?


Analystenschätzungen

25.06.2018 - Royal Dutch Shell: OPEC-Einigung ermöglicht neues Kursziel
25.06.2018 - Novo Nordisk: Veranstaltung sorgt für Impulse
25.06.2018 - Infineon: Ein klarer Top Pick
25.06.2018 - 1+1 Drillisch: Deutliches Aufwärtspotenzial
25.06.2018 - Volkswagen: Strafe belastet Kursziel der Aktie
25.06.2018 - Deutsche Bank: Keine überragenden Aussichten
25.06.2018 - Daimler: Nach dem Auslieferungsstopp
25.06.2018 - Wirecard: Zu hohe Bewertung
25.06.2018 - Südzucker: Doppelte Abstufung der Aktie
25.06.2018 - Nokia: Keine große Investitionsfreude


Kolumnen

25.06.2018 - Gold nur noch was für Olympioniken? - Donner + Reuschel Kolumne
25.06.2018 - USA eskalieren Handelskrieg weiter, PBOC reagiert mit Liquidität - Nord LB Kolumne
25.06.2018 - Deutschland: ifo-Geschäftsklimaindex fällt weiter - Zolldiskussion belastet - VP Bank Kolumne
25.06.2018 - DAX: Abprall an W-Formation - Donner + Reuschel Kolumne
25.06.2018 - Alphabet Aktie: Allzeithoch im Blick - UBS Kolumne
25.06.2018 - DAX: Der Ritt auf der Rasierklinge - UBS Kolumne
22.06.2018 - DAX: „Evening-Star” sorgt für Adrenalin - Donner + Reuschel Kolumne
22.06.2018 - Öl: OPEC-Treffen in Wien - wie stark wird die Produktionsanhebung? - Commerzbank Kolumne
22.06.2018 - Gold: Abwärtstrend setzt sich fort - UBS Kolumne
22.06.2018 - DAX: Es wird ungemütlich - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR