DGAP-News: HWA AG: Strategie zur Optimierung und Neuausrichtung

Nachricht vom 31.01.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: HWA AG / Schlagwort(e): Strategische Unternehmensentscheidung

HWA AG: Strategie zur Optimierung und Neuausrichtung
31.01.2017 / 12:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
HWA AG: Strategie zur Optimierung und Neuausrichtung

Affalterbach, 31. Januar 2017 - Der Vorstand der HWA AG hat in den vergangenen Wochen die internen Geschäftsprozesse auf den Prüfstand gestellt und ein Programm zur Optimierung und Neuausrichtung einzelner Geschäftsbereiche beschlossen. Diesem Konzept hat der Aufsichtsrat zugestimmt.

Im Mittelpunkt des Konzeptes steht die verstärkte Fokussierung der Unternehmensaktivitäten auf Kernkompetenzen, welche der Vorstand im Bereich der Entwicklungsdienstleistungen, Einsatz, Test und Aufbau von Rennfahrzeugen sowie After Sales und Serviceleistungen im Motor- und Kundensport definiert hat.

Das Unternehmen sieht sich aktuell mit stark veränderten Markt- und Wettbewerbs-bedingungen konfrontiert: Im Bereich Automobilrennsport hat sich das DTM-Reglement weiterentwickelt, was zu einer Standardisierung sogenannter Einheitsbauteile und reduzierten Freiheitsgraden in der Fahrzeugentwicklung führt. Das Segment Fahrzeug/ Fahrzeugkomponenten zeigt sich trotz einer robusten Konjunktur und aktuell sehr guter Nachfrage als wettbewerbsintensiv und dementsprechend preissensibel.

Hierauf muss die HWA AG, welche aktuell mit einer hohen Fertigungstiefe arbeitet, konstruktiv und zukunftsorientiert reagieren. Einige der Fertigungsbereiche können aufgrund der geänderten Rahmenbedingungen nicht mehr wirtschaftlich betrieben werden.

Das beschlossene und bereits in der Umsetzung befindliche Reorganisationskonzept führt in erster Linie zu einer deutlichen Reduktion der Fertigungstiefe sowie zum Abbau von internen Kapazitäten in einigen Bereichen, die künftig extern vergeben werden. Die aktuelle Mitarbeiterzahl von derzeit 320 soll im Rahmen des Programmes um circa 10 bis 15 Prozent reduziert werden.

Durch die Konzentration und Fokussierung auf die Kernkompetenzen der HWA AG sowie das ausgeprägte Engagement und die Spezialisierung der Mitarbeiter im Rennsportbereich, sieht sich das Unternehmen nach Abschluss der Maßnahmen für die Zukunft gut gerüstet.

In einer Ad-hoc Mitteilung vom 12. Dezember 2016 hat die HWA AG bereits informiert, dass die eigenen Jahresziele in Bezug auf die EBIT-Marge (Zielniveau von 4 bis 6 Prozent) für das Jahr 2016 nicht mehr erreicht werden können. Die Aufwendungen für das jetzige Maßnahmenpaket waren dabei nicht inkludiert und könnten möglicherweise aufgrund von notwendigen Rückstellungen im Jahr 2016 zu einem negativen Einmaleffekt führen. Für konkrete Zahlen und Höhe eventueller Rückstellungen ist es indes zu früh. Das gilt ebenfalls für eine Prognose für das Jahr 2017. Die HWA AG wird eine Prognose für das Jahr 2017 spätestens bei der Veröffentlichung der Jahreszahlen für das Jahr 2016 Ende April kommunizieren.

Ansprechpartner:

Investor Relations/ Presse
HWA AG
Volker Glaser
Benzstraße 8
71563 Affalterbach
Telefon: + 49/ (0) 7144/ 8717- 279
Telefax: + 49/ (0) 7144/ 8718- 111
ir@hwaag.comwww.hwaag.com

Unternehmensprofil HWA AG:

Höchstleistungen und der unbedingte Wille zum Sieg - das ist die Philosophie der HWA AG. Seit nahezu fünf Jahrzehnten ist das Team im internationalen Motorsport aktiv und gilt dabei als eines der erfolgreichsten Teams überhaupt. Als gefragter Entwicklungspartner bündelt die HWA AG ihre Kompetenzen für weitere Siege auf den Rennstrecken.

Die HWA AG existiert in ihrer heutigen Form seit 1998. Hans Werner Aufrecht gründete 1967 AMG, den Veredelungsspezialisten für die Marke Mercedes-Benz. Ende 1998 veräußerte Aufrecht die ursprüngliche AMG Motorenbau- und Entwicklungsgesellschaft mbH an die Daimler AG. Im Rahmen dieses Verkaufs wurden die Geschäftsfelder Automobilrennsport, das heutige Mercedes-AMG DTM Team sowie Teile des Bereichs Fahrzeuge/Fahrzeugkomponenten herausgelöst und auf die HWA AG übertragen. Ende des Jahres 2006 erfolgte die Umwandlung von einer GmbH in eine Aktiengesellschaft; im April 2007 ging die HWA AG an die Börse.

Heute ist die HWA AG im Segment Automobilrennsport für die beliebte Tourenwagen-Rennserie DTM verantwortlich. Im Auftrag von Mercedes-Benz Motorsport übernimmt die HWA AG als Full-Service-Anbieter sämtliche Aktivitäten: Dazu zählen die Entwicklung und der Aufbau der Mercedes-Benz DTM Rennfahrzeuge ebenso wie der Betrieb des Rennteams. Zum Geschäftsfeld Fahrzeuge/Fahrzeugkomponenten gehört die Entwicklung und Produktion von Fahrzeugen und Komponenten für Automobilhersteller im Premiumsegment. Weitere Kompetenzen besitzt die HWA AG bei der Entwicklung, Fertigung und Betreuung von Formel 3 Rennmotoren. Auch die GT3-Rennversion des Mercedes-Benz SLS AMG wurde beispielsweise von der HWA AG in enger Zusammenarbeit mit Mercedes-AMG entwickelt und produziert. Das Nachfolgeprojekt, der neue Mercedes-AMG GT3, wird seit Dezember 2015 an Kundenteams in alle Welt ausgeliefert.











31.01.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
HWA AG

Benzstraße 8

71563 Affalterbach


Deutschland
Telefon:
+49 (0)7144 87 17-279
Fax:
+49 (0)7144 87 18-111
E-Mail:
ir@hwaag.com
Internet:
http://www.hwaag.com
ISIN:
DE000A0LR4P1
WKN:
A0LR4P
Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Open Market (Entry Standard) in Frankfurt

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




540225  31.01.2017 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.06.2018 - Bayer: Neues Geld für die Monsanto-Übernahme
19.06.2018 - Daimler: Schulbusse für Brasilien
19.06.2018 - Volkswagen: Stadler wird zunächst entbunden – Schot übernimmt
19.06.2018 - Ceconomy: Kommt eine Kapitalerhöhung?
19.06.2018 - Ekotechnika: Neue Prognose
19.06.2018 - German Startups Group: Plattform für Startup-Anteile
19.06.2018 - Voltabox vertieft Kooperation mit Triathlon
19.06.2018 - Hypoport passt die Prognose an
19.06.2018 - IVU: Bordtechnik für die Niederlande
19.06.2018 - SFC Energy: Neuer Auftrag aus Kanada


Chartanalysen

19.06.2018 - Medigene Aktie: Boden in Sicht?
19.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Befreiungsschlag voraus?
19.06.2018 - Heidelberger Druck Aktie: War das der Selloff? So sieht die Lage aus!
19.06.2018 - Steinhoff Aktie: Es wird richtig eng für den Konzern!
19.06.2018 - Evotec Aktie: Enttäuschung nach Sanofi-Deal
18.06.2018 - E.On Aktie: Das wäre eine nette Überraschung…
18.06.2018 - Mutares Aktie: Chancen auf eine gelungene Wende!
18.06.2018 - Commerzbank Aktie: Bedrohliche Lage?
18.06.2018 - Wirecard Aktie: Ende der Kursparty? Das ist die Lage!
15.06.2018 - Geely Aktie: Alles wartet auf den „Startschuss”


Analystenschätzungen

19.06.2018 - Nokia: Tiefpunkt erreicht – Hochstufung der Aktie
19.06.2018 - Delivery Hero: Deutliche Wachstumschancen
19.06.2018 - Fuchs Petrolub: Feedback vom Kapitalmarkttag
19.06.2018 - SFC Energy: Kapitalerhöhung wird einberechnet
19.06.2018 - Volkswagen: Zölle und eine Personalie machen Druck
19.06.2018 - Kapsch: Kaufen nach den Jahreszahlen
19.06.2018 - SAP: Beeindruckende Performance
19.06.2018 - Deutsche Post: Experten reagieren auf die Warnung
19.06.2018 - K+S: Gelassenheit nach den Kanada-Problemen
19.06.2018 - Heidelberger Druckmaschinen: Aktie bleibt unter Druck – Klares Kaufvotum


Kolumnen

18.06.2018 - DAX: „Dribbling“ auf der 13.000 - Wichtiger Test zum Wochenstart - Donner + Reuschel Kolumne
18.06.2018 - Tesla Aktie: Auf dem Weg zum Rekordhoch - UBS Kolumne
18.06.2018 - DAX: Noch haben die Bullen die Nase vorn - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: „Die Spiele haben begonnen“ - Donner + Reuschel Kolumne
15.06.2018 - EUR/CHF: Abwärtstrend legt Pause ein - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: Draghi lässt die Bullen jubeln - UBS Kolumne
14.06.2018 - DAX: Volatilität durch EZB-Sitzung möglich - Donner + Reuschel Kolumne
14.06.2018 - USA: Fed dreht weiter an der Zinsschraube - VP Bank Kolumne
14.06.2018 - Münchener Rück Aktie: Am Abgrund - UBS Kolumne
14.06.2018 - DAX: Verhindern die Bullen den nächsten Einbruch? - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR