Die neuen FruchtZwerge - mit verbesserter Rezeptur & modernerem Design

Nachricht vom 31.01.2017 (www.4investors.de) -





DGAP-Media / 31.01.2017 / 11:20

München/Haar, 31.01.2017 | Jeder kennt sie, alle lieben sie: Seit mehr als
35 Jahren begeistern FruchtZwerge Kinder und Erwachsene. Ab Februar ist das
beliebte Milchprodukt in den bunten Bechern in einem moderneren Design und
mit verbesserter Rezeptur erhältlich. Im Fokus dabei: die Anpassung des
Zuckergehalts. Mit ihrem ausgewogenen Nährwertprofil sind FruchtZwerge so
eine schlaue Wahl für den Snack am Nachmittag!
Die größte Veränderung in der FruchtZwerge-Geschichte
Seit der Markteinführung 1981 werden FruchtZwerge unter Berücksichtigung
neuester Forschungsergebnisse und Ernährungsempfehlungen stetig
weiterentwickelt. Mit der kontinuierlichen Anpassung des Zucker- und
Fettgehalts hat Danone von 1981 bis heute den Energiegehalt bereits um mehr
als 35 Prozent gesenkt. So wurden der Fettgehalt von ursprünglich 7,8 g auf
inzwischen 2,9 g pro 100 g (mehr als 60 Prozent) und der Zuckergehalt von
16,9 g auf 11,8 g pro 100 g (30 Prozent) angepasst. Mit der aktuellen
Veränderung wurde der Anteil des zugesetzten Zuckers um 17 Prozent
angepasst. "FruchtZwerge haben durch die jüngste Weiterentwicklung ein
optimiertes Nährwertprofil. Der Zuckergehalt wurde verändert, um den
Anforderungen von Eltern im Hinblick auf die Ernährung und Entwicklung
ihrer Kinder noch gerechter zu werden. Sie sind eine gute Wahl bei der
Suche nach einem wertvollen Snack", sagt Mira Koppert, Dipl.-Ökotrophologin
bei Danone. Danone setzt bei den Produkten weiterhin auf wertvolles Vitamin
D und Calcium und verzichtet auf den Einsatz künstlicher Farb- und
Konservierungsstoffe. Außerdem sind FruchtZwerge glutenfrei und verzichten
auf Oligofruktose, Süßungsmittel und Gelatine.
Im Zuge der Rezepturveränderung wurde zudem das Design angepasst. Das neue,
schlichte Erscheinungsbild mit weißem Hintergrund spiegelt den generellen
Anspruch auf Natürlichkeit wider. Die bunten Becher als
Wiedererkennungsmerkmal bleiben erhalten.
Gut zu wissen:
* Da es sich bei FruchtZwerge um ein Milchfrischeprodukt handelt und
Laktose (Milchzucker) ein natürlicher Bestandteil der Milch ist, kommt
diese auch in FruchtZwerge vor. Laktose besitzt allerdings nur eine sehr
geringe Süßkraft, ist also nicht mit normalem Haushaltszucker vergleichbar.
* Die Deklarierung des Zuckers in FruchtZwerge bezeichnet den
Gesamtzuckergehalt. Von den 11,8 g Zucker pro 100 g sind 3 g Laktose, auch
die zugesetzten Früchte bringen fruchteigenen Zucker (ca. 0,7 g) mit. Pro
Becher (50 g) werden dann noch ca. 4 g Zucker zugesetzt, um den Geschmack
abzurunden.
FruchtZwerge - der ideale Snack für den Nachmittag
Für Kinder in Deutschland ist der Snack am Nachmittag eine wichtige
ergänzende Zwischenmahlzeit.1 Anders als in vielen anderen Ländern dürfen
Kinder hier oft selbst entscheiden, was sie am Nachmittag essen.2
FruchtZwerge sind durch ihr Nährwertprofil eine schlaue Wahl und eine
wertvolle Alternative zu Keksen, Schokolade und anderen Snackprodukten für
Kinder. Auch bieten FruchtZwerge schon seit ihrer Markteinführung vor über
35 Jahren im Vergleich zu vielen anderen Milchprodukten einen
entscheidenden Vorteil, wie Mira Koppert, Dipl.-Ökotrophologin bei Danone,
erklärt: "Wir haben die Konsistenz der klassischen FruchtZwerge so
entwickelt, dass sie von Kindern ganz selbstständig und ohne zu kleckern
gelöffelt werden können. Die enthaltenen Früchte sind fein püriert, da
Kinder Fruchtstücke oft nicht mögen. Außerdem ist die Größe der Becher
ideal, um von Kinderhänden alleine gehalten zu werden." Diese Entwicklung
ist kein Zufall: Denn FruchtZwerge liegt das Thema Selbstständigkeit bei
der Entwicklung von Kindern sehr am Herzen.
Wussten Sie schon?
* 90 Prozent der Eltern sind der Meinung, dass der Snack ein wichtiger Teil
der täglichen Ernährung ihrer Kinder ist.*
* Joghurt ist der zweitliebste Snack für Kinder in Deutschland (54
Prozent).*
* Eltern geben ihren Kindern gerne Joghurt als Snack, weil ihre Kinder den
Geschmack lieben.*
*Afternoon snacking study, Dezember 2015

FruchtZwerge - Sag Ja zu Selbstständigkeit
Manchmal ist es gar nicht so einfach "Ja" zu sagen - das wissen viele
Eltern. Kinder sind aktiv, probieren gerne Neues aus und entdecken die Welt
mit eigenen Augen. Eltern stehen vor der großen Aufgabe, ihre Kinder beim
Großwerden zu begleiten, sie zu beschützen und ihnen trotzdem Freiräume zum
eigenständigen Entdecken zu geben. FruchtZwerge als vertrauter und
beliebter Begleiter vieler Generationen möchte Kindern und Erwachsenen bei
dieser spannenden Reise zur Seite stehen.
Auf http://www.fruchtzwerge.de und auf der Facebookseite
http://www.facebook.com/FruchtZwerge gibt es viele tolle Ideen, Ratschläge
und Tipps, die die Selbstständigkeit von Kindern fördern und Eltern dazu
ermutigen, öfter "Ja" zu sagen.
1 Global listening report on the social web by Linkfluence, Mai 2015
2 Afternoon snacking study, Dezember 2015
Über FruchtZwerge:
FruchtZwerge ist eine Traditionsmarke der Danone GmbH und seit ihrer
Markteinführung 1981 beliebt bei Kindern und Erwachsenen. Die klassischen
FruchtZwerge in Bechern sind eine Frischkäsezubereitung und haben eine
festere Konsistenz als andere Milchprodukte. Daher können sie von Kindern
selbstständig und ohne zu kleckern gelöffelt werden. Die Rezeptur von
FruchtZwerge wurde seit der Einführung unter Berücksichtigung neuester
Forschungsergebnisse und Ernährungsempfehlungen kontinuierlich
weiterentwickelt (z. B. Anpassung des Fett- und Zuckergehalts). Seit Juli
2011 enthalten sie nur noch natürliche Aromen.
Außerdem sind FruchtZwerge glutenfrei, ohne Zusatz von künstlichen Farbund
Konservierungsstoffen, ohne Süßungsmittel und gelatinefrei.
FruchtZwerge gibt es in den Geschmacksrichtungen Banane, Erdbeere,
Aprikose, Himbeere, Vanille, Kirsche, Heidelbeere, Pfirsich-Birne und
Erdbeere-Vanille.
Über Danone:
Die Danone GmbH mit Sitz in Haar bei München, produziert Joghurt- und
andere Milchfrischeprodukte in Deutschland in den Molkereien Rosenheim und
Ochsenfurt.
Beliebte Marken von Danone sind Actimel, Activia, Dany Sahne, FruchtZwerge,
Danone Disney(R) und die Danone Mars(R) Produkte.
Danone hat es sich zur Aufgabe gemacht, so viele Menschen wie möglich
täglich bei einer ausgewogenen Ernährung zu unterstützen und engagiert sich
für die Entwicklung von gesünderen Ess- und Trinkgewohnheiten. Dazu gehört
eine fortwährende Verbesserung der Qualität der Produkte. Ende 2016 wurden
die neuen Danone Nutrition Commitments veröffentlicht, in denen das
Unternehmen seine bestehenden Grundsätze noch einmal weiter ausbaut und
sich zu besser messbaren und termingebundenen Zielen verpflichtet. Dazu
gehören unter anderem Zielwerte bezüglich Zucker- und Fettgehalt der
Produkte. Die neuen Danone Nutrition Commitments werden bis 2020 umgesetzt.
Eine ausführliche Beschreibung der Commitments inklusive Zielvorgaben ist
auf der Unternehmens-Webseite verfügbar.
Kontakt für weitere Informationen:
Danone GmbH
Anna Bergmann, Produktkommunikation, Tel.: +49 89 62733 399,
anna.bergmann@danone.com
Tiina Decker, Unternehmenskommunikation, Tel.: +49 89 62733 235,
tiina.decker@danone.com
www.danone.com
Agentur Brandzeichen
Annika Büschken, Tel.: +49 40 4133 019 23,
annika.bueschken@brandzeichen-pr.de
Die aktuellen Presseinformationen finden Sie auch in unserem Newsroom:
http://presse.danone.de



Ende der Pressemitteilung
Emittent/Herausgeber: Danone GmbH
Schlagwort(e): Unternehmen
31.01.2017 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

540231  31.01.2017 




(Werbung)




Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.07.2018 - Mutares stellt auf Namensaktien um - neue Aufsichtsräte
20.07.2018 - Senivita Sozial: Verkauf einer Anlage
20.07.2018 - Pyrolyx: Neuer Aufsichtsrat - Entlastung von Aktionären abgelehnt
20.07.2018 - MTU zieht Bilanz der Farnborough Airshow
20.07.2018 - Allgeier: Operativer Gewinn mehr als verdoppelt
20.07.2018 - Steinhoff International: Schon wieder Neuigkeiten!
20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch
20.07.2018 - Mutares Aktie: Achtung!
20.07.2018 - Secunet Aktie: Pullback oder das Ende der Bullenparty?
20.07.2018 - Baumot: Vorstand Kavena geht - Kosten werden gesenkt


Chartanalysen

20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch
20.07.2018 - Secunet Aktie: Pullback oder das Ende der Bullenparty?
19.07.2018 - BYD Aktie: Wichtige Marken liegen jetzt im Fokus
19.07.2018 - Geely Aktie: Erholungsversuch gescheitert - und nun?
19.07.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Ein wichtiges Signal
18.07.2018 - Epigenomics Aktie: Spannende Entwicklung - kommt der Ausbruch?
18.07.2018 - Softing Aktie: Hier tut sich etwas!
18.07.2018 - Bitcoin Group Aktie: Was ist heute denn hier los?
18.07.2018 - KPS Aktie: Ein Treffer - aber was passiert jetzt?
18.07.2018 - Baumot Aktie: Die Gefahr ist noch nicht vorüber!


Analystenschätzungen

20.07.2018 - Software AG: Erwartungen legen zu
20.07.2018 - Steico: Wachstumsstory bleibt intakt
20.07.2018 - Zooplus: Enttäuschung nicht ausgeschlossen
20.07.2018 - Vectron Systems: Kursziel fällt deutlich
20.07.2018 - Morphosys: Prognose wird angepasst
20.07.2018 - Anglo American: Neue Prognose für 2018
20.07.2018 - RWE: Aktie wird hochgestuft
20.07.2018 - K+S: Verkaufsempfehlung entfällt
20.07.2018 - E.On: Wieder mit Coverage
20.07.2018 - Morphosys: Analysten sehen hohes Abwärtspotenzial


Kolumnen

20.07.2018 - Aktien: Donald Trump auf Reisen - Weberbank-Kolumne
20.07.2018 - DAX: Schulbuchmäßige Charttechnik - Donner + Reuschel Kolumne
20.07.2018 - Öl: Trotz Ausfälle entspannt sich zumindest kurzfristig die Angebotssituation - Commerzbank Kolumne
20.07.2018 - Platin: Mehrjähriges Tief unterschritten - UBS Kolumne
20.07.2018 - DAX: Es wird jetzt ungemütlich - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX „unterdurchschnittlich“: Test der 200-Tage-Linie als Gradmesser - Donner + Reuschel Kolumne
19.07.2018 - US-Hausbaubeginne gehen überraschend stark zurück - Commerzbank Kolumne
19.07.2018 - Bayer Aktie: Die letzte Chance der Bullen - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX: Im Niemandsland - UBS Kolumne
18.07.2018 - Nebenwerte an der Börse München - Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR