YOC analysiert den Status von Mobile Programmatic in Europa

Nachricht vom 26.01.2017 (www.4investors.de) -





DGAP-Media / 26.01.2017 / 08:00

YOC analysiert den Status von Mobile Programmatic in Europa

- Mobile Programmatic europaweit auf ungleichen Entwicklungsstufen

- Know-how und Bereitschaft für Mobile Programmatic wächst stetig

- Programmatischer Handel eigenentwickelter Werbeformate fördert Umsatzwachstum bei YOC

Berlin, 26.01.2017 - Im zweiten Teil ihres Trendreports zeigt die YOC AG, auf welchem Entwicklungsstand sich der mobile programmatische Handel an ihren Standorten Deutschland, Großbritannien, Spanien, Österreich und Polen befindet. Dabei bezieht sich der Anbieter für produktbasiertes Mobile Advertising auf das sogenannte Hype Cycle of Programmatic nach Gartner. Das Modell unterteilt die Integration von Mobile Programmatic in verschiedene Prozessstufen, angefangen bei der Trigger Phase bis zur Phase der Produktivität.Großbritannien führend in Mobile Programmatic
Der britische Markt ist im Bereich Mobile Programmatic der Vorreiter unter den YOC-Ländern. Teilweise wurden bei YOC in Großbritannien bereits 70 % der Umsätze durch den automatisierten Handel von Werbeplätzen erzielt - im Jahresdurchschnitt waren es 50 %. Oliver Gold, Commercial Director YOC UK, kommentiert: "Wir befinden uns in der Phase der nachhaltigen Entwicklung. In den letzten 12 Monaten ist unser programmatisches Geschäft um das zehnfache gestiegen - Tendenz steigend."Deutschland hinter Großbritannien
Der deutsche Markt liegt bezüglich der programmatisch generierten Umsätze auf dem zweiten Platz. Der Anteil des so gehandelten Inventars beläuft sich der Analyse zufolge auf ein Drittel des Gesamtumsatzes. Auch in den Ausgaben der Advertiser spiegelt sich dieser Wert wider. "Die Unsicherheiten gegenüber dem automatisierten Vertriebsweg haben im vergangenen Jahr spürbar abgenommen. Insbesondere weil wir abseits der Standardformate auch unsere eigenentwickelten Werbeprodukte wie das YOC Understitial Ad programmatisch zur Verfügung stellen können", so Jan Gräwen, Country Manager YOC Germany.Spanien mit soliden Erträgen
Die YOC-interne Analyse ergab, dass der spanische Markt für Mobile Programmatic gerüstet ist: Publisher haben die Vorteile des programmatischen Geschäfts angenommen und ihr Inventar entsprechend zur Verfügung gestellt. Alle großen Mediaagenturen sind an Trading Desks angebunden und operieren auf Basis von Direct Deals, Private Marketplaces sowie im Open Market Place. Hier ist die instabile Phase übertriebener Erwartungen, wie es im Modell nach Gartner heißt, bereits überwunden und in eine stabile Wachstumsphase übergegangen.Österreich stark via Direct Deals
Als Marktführer im Bereich Mobile Advertising in Österreich akquiriert YOC die meisten programmatischen Umsätze via Direct Deals. Das Potenzial für den automatisierten Handel ist deutlich erkennbar: Umsätze im zweistelligen Prozentbereich und das weiter steigende Interesse weist für 2017 auf ein rasantes Wachstum in diesem Bereich hin. "Wir sehen bei unsere Werbekunden neben Standardformaten speziell eine große Nachfrage nach individuellen Lösungen, die wir mit kreativen Rich Media-Produkten wie dem YOC Mystery Ad und dem YOC Understitial Ad umsetzen. Seitdem wir diese auch programmatisch ausspielen, hat sich das Interesse an Mobile Programmatic vervielfacht", so Maximilian Pruscha, Managing Director bei YOC CEE Austria.YOC Polen ist bereit - der Markt noch nicht
Der polnische Mobile Advertising Markt befindet sich laut dem Gartner-Modell noch in der Trigger-Phase. Noch wird mehr über Mobile Programmatic gesprochen, als dass automatisiert gehandelt wird. "Das Bewusstsein und die Bereitschaft für Mobile Programmatic ist auf Seiten der Advertiser vorhanden und nimmt stetig zu. Wir sind bereit und warten nur darauf, dass der Markt es auch ist," kommentiert Wojchiech Nowanski, Country Manager YOC Polen, den Status Quo in Polen.Ausblick 2017
Trotz unterschiedlicher Reifegrade an ihren Standorten geht die YOC AG davon aus, dass Mobile Programmatic den europäischen Mobile Advertising Markt in den nächsten 18 Monaten transformieren wird. Großbritannien prognostiziert als Vorreitermarkt einen Marktanteil von bis zu 80 % Marktanteil - nicht zuletzt, weil YOC den Kurs als produktbasierter Mobile Advertising Anbieter mit der Entwicklung neuer innovativer Formate und ihrer programmatischen Bereitstellung aktiv mitgestaltet.

Eine Infografik zum YOC Trendreport sowie die Portraits der Zitatgeber können Sie unter folgenden Links herunterladen.

YOC Trendreport InfografikPortrait Dirk KrausPortrait Jan GräwenPortrait Maximilian PruschaPortrait Wojchiech Nowanski

Über YOC
YOC ist, seit seiner Gründung 2001, Pionier und Marktvorreiter und heute der führende unabhängige Anbieter für datengetriebene Mobile Advertising Lösungen in Europa. Durch seine wegweisenden Technologien wie Programmatic Media Trading und Programmatic Data Targeting ermöglicht YOC Advertisern eine präzise Zielgruppenansprache sowie einen effizienten Einsatz ihrer Werbebudgets. YOC bietet technische Lösungen und kreative mobile Ad Formate für die optimale Vermarktung von mobilem Werbeinventar. Bereits 2012 wurde YOC mit dem Mobile Gold Award des Cannes Lions für das mobile Werbeformat YOC Mystery Ad ausgezeichnet. Internationale Top-Werbetreibende aus verschiedenen Branchen wie Microsoft, Google, Mercedes-Benz, Vodafone, Coca-Cola, Dior oder Samsung arbeiten mit YOC zusammen. Das Unternehmen überzeugt durch ein hochwertiges Mobile Premium Inventar aus einem Portfolio von über 300 internationalen Publishern mit hoher Reichweite und garantierter Brand-Safety - sowohl für Branding als auch für Performance-Ziele. Mit seinen Technologie-Plattformen erreicht YOC mobile Internetnutzer weltweit. YOC ist seit 2009 am Prime Standard der Frankfurter Börse gelistet und unterhält Standorte in Berlin, Düsseldorf, London, Madrid, Warschau und Wien. Erfahren Sie mehr unter www.yoc.com.

Pressekontakt
YOC AG
Farinaz Rastgoo
PR & Marketing Manager
+49 30 726 162 333farinaz.rastgoo@yoc.com



Ende der Pressemitteilung
Emittent/Herausgeber: YOC AG
Schlagwort(e): Werbung/Kommunikation
26.01.2017 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
YOC AG

Greifswalder Str. 212

10405 Berlin


Deutschland
Telefon:
+49 (0)30-72 61 62 322
Fax:
+49 (0)30-72 61 62 222
E-Mail:
martina.serwene@yoc.com
Internet:
www.yoc.com
ISIN:
DE0005932735
WKN:
593273
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP-Media


539139  26.01.2017 




(Werbung)




Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

17.07.2018 - TLG Immobilien: Neue Vorstände
17.07.2018 - Eyemaxx: Neue Beteiligung
17.07.2018 - Apeiron Biologics: Ex-Medigene-Manager wird Chef
17.07.2018 - Sleepz: Frisches Geld für Übernahmen
17.07.2018 - init will eigene Aktien kaufen
17.07.2018 - Aixtron: Achtung, Neuigkeiten!
17.07.2018 - Epigenomics: „Wir erwarten einigen Newsflow“ - USA und China im Fokus
17.07.2018 - Volkswagen: China-Absatz im Minus - Europa setzt Impulse
17.07.2018 - Evonik hebt Prognose an - Gewinn über Erwartungen
17.07.2018 - Mologen: Aktien-Zusammenlegung steht an


Chartanalysen

17.07.2018 - Wirecard und Mastercard erweitern Zusammenabeit - Blick auf die Charttechnik
17.07.2018 - UMT Aktie: Kommt jetzt der Durchbruch nach oben?
17.07.2018 - Medigene Aktie mit Trendwendephantasie: Das könnte etwas werden!
17.07.2018 - BYD Aktie: Das Drama nimmt seinen Lauf
17.07.2018 - Deutsche Bank Aktie: Ist die Zeit reif?
17.07.2018 - Evotec Aktie hat weiter Haussechancen - was jetzt passieren muss!
16.07.2018 - Steinhoff Aktie: Die Uhr tickt…
16.07.2018 - Deutsche Bank Aktie: Startet das Comeback?
16.07.2018 - Aixtron Aktie: Gelingt der große Durchbruch?
16.07.2018 - BYD Aktie: Eine wichtige Marke wackelt - schlechte Neuigkeiten


Analystenschätzungen

17.07.2018 - Wirecard: Deutlich über dem Kursziel
17.07.2018 - Deutsche Bank: Problem bei den Marktanteilen
17.07.2018 - SAF-Holland: Kaufen nach den Zahlen
17.07.2018 - ThyssenKrupp: Am Scheideweg
17.07.2018 - Deutsche Bank: Unsicherheiten schwinden
17.07.2018 - Volkswagen: Neues Rekordjahr steht bevor
17.07.2018 - Siemens Healthineers: Aktie wird abgestuft
17.07.2018 - ThyssenKrupp: Lehner-Abgang sorgt für Kursplus
17.07.2018 - Linde: Nächster Schritt zur Fusion
17.07.2018 - Nordex: Neue Prognose für 2019


Kolumnen

17.07.2018 - USA: Fed-Chef zeigt sich tiefenentspannt - VP Bank Kolumne
17.07.2018 - Türkische Börse und die türkische Lira stehen weiter unter Druck - Commerzbank Kolumne
17.07.2018 - S+P 500: Rally vor wichtiger Hürde - UBS Kolumne
17.07.2018 - DAX: Rally gerät ins Stocken - UBS Kolumne
16.07.2018 - US-Einzelhandel: Revisionen öffnen den Weg zu 4% Wachstum im II. Quartal - Nord LB Kolumne
16.07.2018 - DAX: Exit vom Brexit? Freundlicher Wochenstart, SKS ad acta gelegt - Donner + Reuschel Kolumne
16.07.2018 - SAP Aktie: Topbildung möglich - UBS Kolumne
16.07.2018 - DAX: Bearishe Flagge vor Vollendung - UBS Kolumne
13.07.2018 - DAX: Noch halten die Unterstützungen - UBS Kolumne
13.07.2018 - EUR/CHF: Bullen legen nach - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR