PNE Wind Anleihe 2018(2023)

DGAP-News: DATAGROUP SE: DATAGROUP nach Rekordergebnis im Geschäftsjahr 2015/2016 mit höherer Dividende

Nachricht vom 25.01.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: DATAGROUP SE / Schlagwort(e): Jahresergebnis

DATAGROUP SE: DATAGROUP nach Rekordergebnis im Geschäftsjahr 2015/2016 mit höherer Dividende
25.01.2017 / 07:40


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
DATAGROUP nach Rekordergebnis im Geschäftsjahr 2015/2016 mit höherer Dividende
Umsatz wächst kräftig um 11 %, EBITDA um 25 %
Dividende soll von 25 auf 30 Cent steigen
DATAGROUP erneut spitze bei Kundenzufriedenheit
Vorstand erwartet starken Anstieg bei Umsatz und operativem EBITDAPliezhausen, 25. Januar 2017. Die DATAGROUP SE (WKN A0JC8S) veröffentlicht heute testierte Zahlen für das Geschäftsjahr vom 01.10.2015 bis 30.09.2016. Bei Umsatz und EBITDA wurden neue Höchstmarken am oberen Rand der Guidance erzielt. Aufgrund der hervorragenden Geschäftsentwicklung soll die Dividende von 25 auf 30 Cent je Aktie steigen. Im laufenden Geschäftsjahr erwartet der Vorstand einen Umsatz von über 200 Mio. Euro und ein EBITDA von über 20 Mio. Euro.
Die Umsatzerlöse wuchsen im Geschäftsjahr 2015/2016 kräftig um 11 % auf 174,9 Mio. Euro (Vj. 157,6 Mio. Euro). Gleichzeitig verbuchte DATAGROUP einen Rekordgewinn. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) legte deutlich überproportional um 25 % auf 19,1 Mio. Euro zu (Vj. 15,3 Mio. Euro). Die EBITDA-Marge betrug 10,9 % (Vj. 9,7 %) und kletterte erstmals in den zweistelligen Bereich. Damit erreichte DATAGROUP jeweils den oberen Rand der Guidance (Umsatz 167-175 Mio. Euro, EBITDA 15,5-20 Mio. Euro) und stellte erneut ihre Prognosetreue unter Beweis. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) sprang um 32 % auf 12,7 Mio. Euro (Vj. 9,6 Mio. Euro). Die EBIT-Marge verbesserte sich auf 7,2 % (Vj. 6,1 %).
"Wir sind mit dem abgelaufenen Geschäftsjahr hochzufrieden", kommentierte DATAGROUP CEO Max H.-H. Schaber. "Insbesondere im margenstarken Kerngeschäft mit wiederkehrenden Cloud Services sind wir sehr stark gewachsen. Hier konnten wir die Umsatzerlöse um ein Drittel auf 76 Mio. Euro steigern. Mit Hilfe der 306 SAP- und Applikationsspezialisten, die wir im September von Hewlett-Packard Enterprise übernommen haben, werden wir dieses strategisch wichtige Geschäft und unsere Profitabilität weiter ausbauen. Die Kombination aus organischem und anorganischem Wachstum hat sich sehr bewährt. Mit zunehmender Unternehmensgröße könnten auch Firmenkäufe im Ausland für uns interessant werden."
Neben einer starken Verbesserung des operativen Ergebnisses trug auch der negative Kaufpreis beim Deal mit Hewlett-Packard Enterprise (HPE) zum Rekordergebnis bei. Dem standen einmalige ergebnismindernde Sondereinflüsse gegenüber: außerordentliche Steuer- und Zinsaufwendungen in Folge einer Betriebsprüfung, die Kosten der Umwandlung in eine europäische Aktiengesellschaft sowie akquisitionsbedingte Restrukturierungskosten bei der DATAGROUP Vega. Trotz dieser außerordentlichen Aufwendungen stieg der Periodenüberschuss kräftig auf 5,7 Mio. Euro (Vj. 4,9 Mio. Euro, +16 %), das entspricht einem Ergebnis je Aktie von 75 Cent (Vj. 65 Cent). Ohne die negativen Sondereinflüsse hätte das Ergebnis je Aktie 99 Cent betragen.
Der starke operative Cashflow in Höhe von 9,5 Mio. Euro (Vj. 9,4 Mio. Euro) trug wesentlich dazu bei, die Nettofinanzverschuldung im Jahresverlauf von 28,2 Mio. Euro auf 24,7 Mio. Euro zu senken. Ein neu begebenes Schuldscheindarlehen über 30 Mio. Euro sowie die Übernahme von Pensionsverpflichtungen im Rahmen der HPE-Transaktion in Höhe von rund 30 Mio. Euro führten zu einer deutlichen Bilanzverlängerung auf 159,7 Mio. Euro (Vj. 103,3 Mio. Euro). Mögliche Nachteile aus den hohen Pensionsverbindlichkeiten, die sich aus Zinssatzänderungen ergeben könnten, sind durch eine Vereinbarung mit HPE weitgehend abgesichert.
Angesichts des sehr guten Jahresergebnisses schlagen Vorstand und Aufsichtsrat vor, die Dividende von 25 auf 30 Cent je Aktie anzuheben. Die ordentliche Hauptversammlung findet am 22. März 2017 am Firmenhauptsitz in Pliezhausen statt.Starkes Wachstum im neuen Geschäftsjahr erwartet
Der Vorstand zeigte sich mit dem Start ins neue Geschäftsjahr sehr zufrieden. Seit Oktober 2016 konnte DATAGROUP 5 große Neukunden für ihr Full-Outsourcing-Angebot CORBOX gewinnen. Damit liegt der IT-Dienstleister im Plan, die angepeilten 20 Neukunden im Geschäftsjahr 2016/2017 zu erreichen.
Ein wichtiger Schlüssel zum Erfolg ist die hohe Kundenzufriedenheit. Bei der jüngst veröffentlichten IT-Outsourcing-Studie 2016 von Whitelane Research und der Sourcing-Beratung Navisco schloss DATAGROUP unter den führenden 22 mittelständischen und internationalen Outsourcing-Dienstleistern in Deutschland auf Rang 2 ab. Damit konnte sich DATAGROUP gegenüber dem Vorjahr nochmals um eine Position verbessern.
"Wir sind sehr stolz auf dieses hervorragende Abschneiden", kommentierte DATAGROUP COO Dirk Peters. "Die Nähe zu unseren Kunden und der Kontakt auf Augenhöhe ist neben der hohen Servicequalität ein zentrales Verkaufsargument. Die Studie belegt erneut, dass unser konsequentes Streben nach höchster Kundenzufriedenheit von den Kunden anerkannt und wertgeschätzt wird. Das ist die beste Basis um neue Kunden von uns zu überzeugen und Bestandskunden an uns zu binden."
Aufgrund der guten Geschäftsentwicklung und der erfolgreichen Eingliederung der von HPE übernommenen Mitarbeiter erwartet der Vorstand für das laufende Geschäftsjahr 2016/2017 ein starkes Wachstum bei Umsatz und operativem Ergebnis. Die Umsatzerlöse sollen auf über 200 Mio. Euro und das EBITDA auf über 20 Mio. Euro steigen.
Der Konzernabschluss 2015/2016 steht auf www.datagroup.de zum Download zur Verfügung.Einladung zur Bilanztelefonkonferenz
Der Vorstand der DATAGROUP SE lädt alle interessierten Investoren, Analysten und Journalisten zur Teilnahme an einer Telefonkonferenz zur Erläuterung der Zahlen und des Ausblicks ein. Diese findet am Montag, den 30. Januar, um 10:30 Uhr statt (Einwahlnummer: +49-30-232 531 469).
Die Aufzeichnung der Telefonkonferenz wird im Anschluss auf der Webseite www.datagroup.de zum Anhören bereitgestellt.Über DATAGROUP:
DATAGROUP ist eines der führenden deutschen IT-Service-Unternehmen. Über 1.700 Mitarbeiter an Standorten in ganz Deutschland konzipieren, implementieren und betreiben IT-Infrastrukturen und Business Applikationen wie z.B. SAP. Mit CORBOX bietet DATAGROUP ihren Kunden alle IT-Services, die sie für einen stabilen IT-Betrieb benötigen. Damit ist DATAGROUP ein Full Service Provider und betreut für mittelständische und große Unternehmen sowie öffentliche Auftraggeber über 550.000 IT-Arbeitsplätze weltweit. Kurz gesagt: We manage IT. Das Unternehmen wächst organisch und durch Zukäufe. Die Akquisitionsstrategie zeichnet sich vor allem durch eine optimale Eingliederung der neuen Unternehmen aus. Durch ihre "buy and turn around-" bzw. "buy and build"- Strategie nimmt DATAGROUP aktiv am Konsolidierungsprozess des IT-Service Marktes teil.
Kontakt:
DATAGROUP SE
Dr. Michael Klein
Investor Relations
Wilhelm-Schickard-Str. 7
72124 Pliezhausen
Fon +49-7127-970-059
Fax +49-7127-970-033
Michael.Klein@datagroup.de










25.01.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
DATAGROUP SE

Wilhelm-Schickard-Str. 7

72124 Pliezhausen


Deutschland
Telefon:
+49 (0)7127 970 000
Fax:
+49 (0)7127 970 033
Internet:
www.datagroup.de
ISIN:
DE000A0JC8S7
WKN:
A0JC8S
Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Open Market (Entry Standard) in Frankfurt

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




538725  25.01.2017 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

24.04.2018 - Deutsche Telekom Aktie: Nimmt der Aktienkurs Fahrt auf?
24.04.2018 - E.On Aktie: Hier könnte etwas passieren!
24.04.2018 - Puma legt neuen Ausblick auf 2018 vor - Quartalszahlen
24.04.2018 - Bitcoin Group Aktie: Das sieht interessant aus!
24.04.2018 - Formycon Aktie: Auffällige Entwicklungen!
24.04.2018 - SFC Energy: Neues aus China
24.04.2018 - Commerzbank Aktie: Achtung, sehr interessante News!
24.04.2018 - Deutsche Konsum REIT: Drei weitere Übernahmen
24.04.2018 - SAP: Marge übertrifft die Erwartungen
24.04.2018 - Morphosys holt 239 Millionen Dollar aus NASDAQ-Börsengang


Chartanalysen

24.04.2018 - Deutsche Telekom Aktie: Nimmt der Aktienkurs Fahrt auf?
24.04.2018 - E.On Aktie: Hier könnte etwas passieren!
24.04.2018 - Bitcoin Group Aktie: Das sieht interessant aus!
24.04.2018 - Formycon Aktie: Auffällige Entwicklungen!
24.04.2018 - Commerzbank Aktie: Achtung, sehr interessante News!
23.04.2018 - Bitcoin Group Aktie: Hier geht etwas, wenn…
23.04.2018 - H+R Aktie: Raus aus den Sorgen?
23.04.2018 - paragon Aktie: Trendwende nach den heftigen Verlusten möglich?
22.04.2018 - RIB Software Aktie: Traum geplatzt
20.04.2018 - Evotec Aktie: Der Chart schürt Hoffnungen, aber…


Analystenschätzungen

24.04.2018 - Munich Re: Neues Kursziel im herausfordernden Marktumfeld
24.04.2018 - Alphabet: Erwartungen übertroffen – Kursziel sinkt
24.04.2018 - Software AG: Ein leichtes Minus
24.04.2018 - Metro: Heftige Abstufung
24.04.2018 - ProSiebenSat.1: Eine gewisse Zurückhaltung
24.04.2018 - FMC: Doppelte Hochstufung der Aktie
24.04.2018 - Volkswagen: Gibt es eine positive Überraschung?
23.04.2018 - Mutares: Kaufen nach der IPO-Ankündigung
23.04.2018 - UBS Group: Zu hohes Minus
23.04.2018 - Fresenius: Kaufen nach der Absage


Kolumnen

24.04.2018 - Im Euroraum stabilisiert sich die Unternehmensstimmung - Commerzbank Kolumne
24.04.2018 - Commerzbank Aktie: Trendverstärkung voraus - UBS Kolumne
24.04.2018 - DAX: Reversal zu Wochenbeginn stimmt positiv - UBS Kolumne
24.04.2018 - Was ist schon normal? – Sarasin Kolumne
24.04.2018 - DAX: Dreieck spitzt sich zu - 12.651 im Fokus - Donner + Reuschel Kolumne
23.04.2018 - DAX stabil zum Wochenstart: „Verflixte Dreieckskiste“ - Donner + Reuschel Kolumne
23.04.2018 - Microsoft Aktie: Top-Bildung möglich - UBS Kolumne
23.04.2018 - DAX: Patt-Situation zwischen Bullen und Bären - UBS Kolumne
20.04.2018 - Schweizer Franken: Der ehemalige Mindestwechselkurs lässt grüßen - VP Bank Kolumne
20.04.2018 - Schwellenländerbörsen im März 2018 mit leichter Outperformance - Commerzbank Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR