DGAP-News: Millennial Lithium Corp.: BOHRUNG BESTÄTIGT: AUF PASTOS GRANDES ERSTRECKEN SICH LITHIUMGEHALTE UND GÜNSTIGE SOLECHEMIE IN DIE TIEFE

Nachricht vom 25.01.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Millennial Lithium Corp. / Schlagwort(e): Bohrergebnis/Marktbericht

Millennial Lithium Corp.: BOHRUNG BESTÄTIGT: AUF PASTOS GRANDES ERSTRECKEN SICH LITHIUMGEHALTE UND GÜNSTIGE SOLECHEMIE IN DIE TIEFE
25.01.2017 / 06:01


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
BOHRUNG BESTÄTIGT: AUF PASTOS GRANDES ERSTRECKEN SICH LITHIUMGEHALTE UND GÜNSTIGE SOLECHEMIE IN DIE TIEFE Millennial Lithium Corp. (TSX.V: ML) (FRANKFURT: A3N2) (OTCQB: MLNLF) ("Millennial" oder das "Unternehmen") 25. Januar 2017 berichtet über positive Analysenergebnisse von ihren ersten zwei abgeschlossenen Explorationsbohrungen auf dem Projekt Pastos Grandes in Salta, Argentinien. Die Explorationsbohrungen PGMW1601 und PGMW1602, die im Nordteil des Salars vertikal bis in Tiefen von 355 m bzw. 400 m niedergebracht wurden, endeten in Sole führenden Formationen. Dies bestätigt, dass sich die Kapazität des Salars zur Soleführung in viel größere Tiefen erstreckt, als in bisherigen Explorationsarbeiten angetroffen.
Wie bereits berichtet, wurden die Bohrungen PGMW1601 und PGMW1602 in einem Abstand von über 1,5 km zueinander abgeteuft und beide Bohrungen trafen auf mächtige Abfolgen lockerer Sole führender Sedimente. Beide Bohrungen endeten in Sole führenden Formationen in größeren als erwarteten Tiefen.
In mehreren Abständen wurden aus beiden Bohrungen mittels Drive-Point- und Packer-Systemen, die zur Abtrennung von Probenentnahmeabschnitten entworfen wurden, tiefenspezifische Soleproben entnommen. Neun Soleproben, die aus Explorationsbohrung PGMW1601 von der Oberfläche bis in 355 m Tiefe entnommen wurden, enthielten einen durchschnittlichen Lithiumgehalt von 395 Milligramm pro Liter (mg/l) und ein durchschnittliches Magnesium-/Lithium-Verhältnis von 6,2. Einzelne Lithiumgehalte der Bohrung reichen von 297 mg/l bis zu 471 mg/l. Zehn Soleproben, die aus Explorationsbohrung PGMW1602 zwischen 71 m und 400 m Tiefe entnommen wurden, enthielten einen durchschnittlichen Lithiumgehalt von 389 mg/l und ein durchschnittliches Magnesium-/Lithium-Verhältnis von 6,1. Einzelne Lithiumgehalte der Bohrung reichen von 339 mg/l bis zu 399 mg/l. Die Durchschnittsgehalte dieser ersten zwei Bohrungen im nördlichen Abschnitt sind beachtlich höher als die aus historischen Bohrungen berichteten Ergebnisse. Eramine SA berichtete Ergebnisse aus historischen Bohrungen mit durchschnittlich 331 mg/l Lithium bis in eine Tiefe von 125 m (siehe technischen Bericht über das Pastos Grandes Project, Salta Province, Argentina, Rojas y Associados, 14. September 2016).
Die Phase-I-Bohrungen waren auf den nördlichen Teil des Salars beschränkt, da die Liegenschaftsverhandlungen zur Erweiterung des südlichen Landpakets noch im Laufen waren (siehe Millennials Pressemitteilung vom 20. Dezember 2016). Zukünftige Bohrungen werden das Südende des Salars einschließen, wo höhere Lithiumgehalte erwartet werden. Zwei historische Bohrungen, die von Eramine SA im Jahr 2011 im südlichen Teil von Pastos Grandes niedergebracht wurden, lieferten durchschnittliche Lithiumgehalte von 558 mg/l und 566 mg/l. Diese Gehalte waren signifikant höher als in Eramines Bohrungen im Nordteil (siehe technischen Bericht über das Pastos Grandes Project, Salta Province, Argentina, Rojas y Associados, 14. September 2016).
Vorläufige Tests deuten eine Kapazität für hohe Durchflussmengen an. Geländeteams haben einen Brunnen im Produktionsmaßstab, PGPW1601, erfolgreich konstruiert und entwickelt. Vorprüfungen des Brunnens, die ein Abpumpen mit Raten bis zur maximalen Pumpleistung der verwendeten Pumpe, 23 Liter pro Sekunde (l/s) einschlossen, führten zu einer Absenkung von nur 11 m unter dem Ruhegrundwasserspiegel. Obwohl nur vorläufig so ist dies bei einer spezifischen Absenkung von nur 0,5 m pro Liter-Sekunde ein sehr positives Anzeichen der Pumpkapazität der Brunnen auf Pastos Grandes. Zusätzlich zu den Ergebnissen des Brunnens PGPW1601 führten in den Explorationsbohrungen die Durchflusstests im Rahmen der Packer-Tests aller Zonen bis auf eine zu einem Soledurchfluss von über 0.5 l/s.
Die Ergebnisse deuten an, dass Soleverunreinigungen mit zunehmender Tiefe abnehmen, was durch ein abnehmendes Magnesium-/Lithium-Verhältnis bestätigt wird. Die chemische Zusammensetzung nahe der Oberfläche im Bereich 6 bis 8:1 (Mg:Li) sinkt auf unter 6:1 (Mg:Li). Beobachtungen und eine vorläufige Analyse durch Millennials Beratungsgremium deuten an, dass in der Sole der Sulfatgehalt gut abgestimmt ist, um dem Kalzium und Magnesium entgegenzuwirken und dass ein Großteil dieser Verunreinigungen durch ein Evaporationsverfahren reduziert werden kann. Eine herkömmliche Aufbereitung, wie sie für Pastos Grandes vorgesehen ist, wird ebenfalls Pottasche gewinnen.
Iain Scarr, AIPG CPG., VP Development and Exploration, äußerte sich dazu: "Wir sind sehr zufrieden, dass unsere Arbeit die historischen Ergebnisse verbessert und das Potenzial, das wir auf Pastos Grandes sehen, beachtlich angehoben hat. Ich möchte mich persönlich bedanken und unserem Expertenteam gratulieren und ich freue mich, dieses Projekt 2017 zu avancieren."
Die Pumptests und die Bohrarbeiten, die aufgrund der beginnenden Sommerregen zurzeit ruhen, werden Anfang März wieder aufgenommen.
Die Probenentnahme wurde im Einklang mit den CIM-Richtlinien für die Soleressourcenbewertung, mit dem entsprechenden QA/QC-Programm zur Gewährleistung der Exaktheit und Wiederholbarkeit der Analysenergebnisse durchgeführt. Alex Stewart Laboratories in Mendoza, Argentinien und das Partnerlabor Norlab S.R.L. in Palpala, Jujuy, sind die Hauptanalysenlabors. Die Labors besitzen eine umfangreiche Erfahrung mit Lithiumsoleanalysen und sind ISO 17025 zertifiziert und im Fall von Alex Stewart, speziell für die Bestimmung von Lithium und Kalium in Sole durch Verwendung von ICP-OES eingerichtet.
Das Unternehmen hat die Inhaber (die "Optionsscheininhaber") von 3.750.000 Optionsscheinen (die "Optionsscheine"), ausgegeben am 7. Juli 2016, von einer forcierten Ausübung benachrichtigt. Laut Konditionen der Optionsscheine hat das Unternehmen das Recht, die Ausübung der Optionsscheine mit einer Frist von 14 Tagen zu forcieren, sofern die Schlussnotierung der Stammaktien des Unternehmens zuvor an mindestens 20 Handelstagen in Folge bei oder über 1,00 CAD lag. Die Ausübung der Optionsscheine kann durch Ausfüllen der Ausübungsmitteilung, die den Optionsscheinen beigefügt ist, und durch Zahlung, spezifiziert in der Ausübungsmitteilung (Bankwechsel oder beglaubigter Scheck), erfolgen. Die sich im Besitz von Insidern des Unternehmens befindlichen Optionsscheine, ungefähr 50% der Optionsscheine wurden alle ausgeübt.
Diese Pressemitteilung wurde von Iain Scarr, VP Entwicklung und Exploration des Unternehmens sowie gemäß des National Instrument 43-101 eine qualifizierte Person, geprüft.
Für weitere Informationen über Millennial Lithium Corp. kontaktieren Sie bitte Investor Relations unter (604) 662-8184 oder E-mail info@millenniallithium.com.
MILLENNIAL LITHIUM CORP.
"Graham Harris"
Chairman, Director
Millennial Lithium Corp.
Suite 2000 - 1177 West Hastings Street
Vancouver, BC Canada V6E 2K3
Tel.: 604-662-8184 Fax: 604-602-1606
www.millenniallithium.com
Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.











25.01.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de



538893  25.01.2017 





(Werbung)




Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.07.2018 - Steinhoff: So soll Hemisphere saniert werden
19.07.2018 - curasan kündigt Kapitalerhöhung an
19.07.2018 - Villeroy + Boch sieht sich auf Kurs - Ziele bestätigt
19.07.2018 - zooplus bestätigt Wachstumsprognose
19.07.2018 - German Startups kommt beim Konzernumbau voran
19.07.2018 - Basler meldet Übernahme
19.07.2018 - Data Modul bestätigt Prognose für 2018
19.07.2018 - RIB Software: Neuer Auftrag
19.07.2018 - blockescence holt sich Kapital für Akquisitionen
19.07.2018 - Aixtron: Der nächste Auftrag…


Chartanalysen

19.07.2018 - BYD Aktie: Wichtige Marken liegen jetzt im Fokus
19.07.2018 - Geely Aktie: Erholungsversuch gescheitert - und nun?
19.07.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Ein wichtiges Signal
18.07.2018 - Epigenomics Aktie: Spannende Entwicklung - kommt der Ausbruch?
18.07.2018 - Softing Aktie: Hier tut sich etwas!
18.07.2018 - Bitcoin Group Aktie: Was ist heute denn hier los?
18.07.2018 - KPS Aktie: Ein Treffer - aber was passiert jetzt?
18.07.2018 - Baumot Aktie: Die Gefahr ist noch nicht vorüber!
18.07.2018 - Aumann Aktie: Wichtiges Kaufsignal?
18.07.2018 - Steinhoff Aktie: Achtung, Neuigkeiten aus Südafrika!


Analystenschätzungen

19.07.2018 - Morphosys Aktie: Reaktionen auf den Novartis-Deal
19.07.2018 - SAP: Starke Entwicklung beim Kursziel der Aktie
19.07.2018 - Continental: Transparenz steigt
19.07.2018 - E.On: Schlüssige Strategie
19.07.2018 - Continental: Kritik an den Plänen – Abstufung der Aktie
19.07.2018 - Scout24: Kritik am Zukauf
19.07.2018 - Klöckner: Ein ganz kleines Plus
18.07.2018 - Lufthansa: Fast 10 Euro
18.07.2018 - ProSiebenSat.1: Netflix zieht die Blicke auf sich
18.07.2018 - Aixtron: Kursziel unter Druck – Kurs legt zu


Kolumnen

19.07.2018 - DAX „unterdurchschnittlich“: Test der 200-Tage-Linie als Gradmesser - Donner + Reuschel Kolumne
19.07.2018 - US-Hausbaubeginne gehen überraschend stark zurück - Commerzbank Kolumne
19.07.2018 - Bayer Aktie: Die letzte Chance der Bullen - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX: Im Niemandsland - UBS Kolumne
18.07.2018 - Nebenwerte an der Börse München - Kolumne
18.07.2018 - EuroStoxx 50: Ausbruchsversuch läuft an - UBS Kolumne
18.07.2018 - DAX: Bullen setzen sich durch - UBS Kolumne
18.07.2018 - Apple, Samsung: Smartphones immer länger im Gebrauch, nur nicht in China - Commerzbank Kolumne
18.07.2018 - DAX: Tuchfühlung mit 200-Tage-Linie - Fed hält an Zinspolitik fest - Donner + Reuschel Kolumne
17.07.2018 - USA: Fed-Chef zeigt sich tiefenentspannt - VP Bank Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR