DGAP-News: HAPLOGENS NEUARTIGES, MIT EVOTEC VERPARTNERTES ANTIVIRALES TARGET IN 'NATURE' VERÖFFENTLICHT

Nachricht vom 12.01.201712.01.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Evotec AG / Schlagwort(e): Sonstiges

HAPLOGENS NEUARTIGES, MIT EVOTEC VERPARTNERTES ANTIVIRALES TARGET IN 'NATURE' VERÖFFENTLICHT
12.01.2017 / 07:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Wien/Amsterdam/Hamburg, 12. Januar 2017:
Evotec AG (Frankfurter Wertpapierbörse: EVT, TecDAX, ISIN: DE0005664809)
gab heute die Veröffentlichung vielversprechender Forschungsergebnisse im
Bereich Picornaviren bekannt, die in einem wissenschaftlichen Artikel von
Dr. Thijn Brummelkamp, dem Mitgründer der Haplogen GmbH ("Haplogen")
publiziert wurden. Haplogen ist ein Biotechnologieunternehmen mit Sitz in
Wien, Österreich, das im Rahmen einer Partnerschaft mit Evotec antivirale
Therapeutika entwickelt, an denen beide Unternehmen Anteile haben.
Im Artikel, der jetzt in der Online-Ausgabe der Zeitschrift Nature
zugänglich ist (http://dx.doi.org/10.1038/nature21032), werden die
Forschungsergebnisse aus dem Labor von Dr. Brummelkamp am Netherlands
Cancer Institute vorgestellt. Die Studie belegt die unerwartete Rolle eines
Signalwegs zur Bakterienabwehr im Lebenszyklus der Picornaviren. Darüber
hinaus zeigt die Studie, dass ein wichtiges Zellenzym (PLA2G16), das vom
Virus dazu verwendet wird, dem Abbau zu entgehen, einen neuartigen
Ansatzpunkt zur Abwehr von Infektionen durch eine große Anzahl von
Picornaviren darstellt. Die Familie der Picornaviren ist die häufigste
Ursache menschlicher Infektionen und löst Erkrankungen wie beispielswiese
Erkältung und Polio aus. Unter Einsatz haploider genetischer
Screening-Experimente konnten die erstgenannte Autorin Jacqueline Staring
und ihre Kollegen einen neuen Aspekt des molekularen Prozesses aufdecken,
mit dem Picornaviren ihre menschliche Wirtszelle infizieren. Die Inhibition
von PLA2G16, einem zellulären und krankheitsrelevanten Enzym, führt dazu,
dass Picornaviren einem ähnlichen Abwehrmechanismus ausgeliefert sind wie
bakterielle Infektionen. Tiere, in denen das Enzym deaktiviert worden war,
waren vor der Virusinfektion geschützt, während sie ansonsten gesund und
fruchtbar waren.
"Diese Ergebnisse deuten darauf hin, dass PLA2G16 als neues antivirales
Target (Zielprotein) für von Picornaviren verursachte Krankheiten genutzt
werden kann. Da derartige Medikamente an der Wirtszelle anstatt am viralen
Protein ansetzen, würde es für den Virus sehr schwierig werden, eine
Resistenz zu entwickeln", erläuterte Dr. Thijn Brummelkamp.
Haplogen hält die exklusiven Rechte für die Verwendung von PLA2G16 bei
viralen Infektionen. In einer gemeinsamen Partnerschaft mit Evotec, die im
November 2012 bekannt gegeben wurde, hat das Unternehmen neuartige
Inhibitoren entwickelt. Der Beginn der präklinischen Entwicklung wird im
Laufe des Jahres 2017 erwartet.
"Wir sind hocherfreut über diesen außergewöhnlichen wissenschaftlichen
Erfolg unseres Mitgründers und seines Teams", kommentierte Dr. Georg
Casari, Chief Executive Officer von Haplogen. "Es ist faszinierend, dass
unser Target PLA2G16 einen bislang unbekannten neuen Schritt im
Lebenszyklus dieser gut erforschten Viren vermittelt. Dies liefert uns eine
weitere Validierung unseres Wirkstoffforschungsprogramms."
Dr. Werner Lanthaler, Chief Executive Officer von Evotec, fügte hinzu: "Wir
sind begeistert von unserer gemeinsamen Forschungsarbeit mit Haplogen, in
der wir unsere Wirkstoffforschungsexpertise in einem so interessanten
first-in-class Target einsetzen können. Wir gratulieren Dr. Brummelkamp und
seinem Team zu dieser Entdeckung und freuen uns auf die weitere
Zusammenarbeit, um letztlich einen neuartigen Wirkstoffkandidaten zu
generieren."
Referenz: "PLA2G16 represents a switch between entry and clearance of
Picornaviridae", Jacqueline Staring, Eleonore von Castelmur, Vincent A
Blomen, Lisa G. van den Hengel, Markus Brockmann, Jim Baggen, Hendrik Jan
Thibaut, Joppe Nieuwenhuis, Hans Janssen, Frank van Kuppeveld, Anastassis
Perrakis, Jan E. Carette & Thijn R. Brummelkamp; Nature (2017)
(http://dx.doi.org/10.1038/nature21032)

ÜBER HAPLOGEN GMBH
Haplogen GmbH ist ein privates Biotechnologieunternehmen mit Sitz in Wien,
Österreich, das aktive Programme zur Bekämpfung viraler
Infektionskrankheiten betreibt. Weitere Informationen finden Sie unter
http://www.haplogen.com.
KONTAKT:
Georg Casari, Ph.D
CEO
Haplogen GmbH
Telefon: + 43-1-9165522
casari@haplogen.com

ÜBER EVOTEC AG
Evotec ist ein Wirkstoffforschungs- und -entwicklungsunternehmen, das in
Forschungsallianzen und Entwicklungspartnerschaften mit führenden Pharmaund
Biotechnologieunternehmen, akademischen Einrichtungen,
Patientenorganisationen und Risikokapitalgesellschaften innovative Ansätze
zur Entwicklung neuer pharmazeutischer Produkte zügig vorantreibt. Wir sind
weltweit tätig und bieten unseren Kunden qualitativ hochwertige,
unabhängige und integrierte Lösungen im Bereich der Wirkstoffforschung an.
Dabei decken wir alle Aktivitäten vom Target bis zur klinischen Entwicklung
ab, um dem Bedarf der Branche an Innovation und Effizienz in der
Wirkstoffforschung begegnen zu können (EVT Execute). Durch das
Zusammenführen von erstklassigen Wissenschaftlern, modernsten Technologien
sowie umfangreicher Erfahrung und Expertise in wichtigen
Indikationsgebieten wie zum Beispiel Neurowissenschaften, Diabetes und
Diabetesfolgeerkrankungen, Schmerz und Entzündungskrankheiten, Onkologie
und Infektionskrankheiten ist Evotec heute einzigartig positioniert. Auf
dieser Grundlage hat Evotec ihre Pipeline bestehend aus mehr als 70
verpartnerten Programmen in klinischen, präklinischen und Forschungsphasen
aufgebaut (EVT Innovate). Evotec arbeitet in langjährigen
Forschungsallianzen mit Partnern wie Bayer, CHDI, Sanofi oder UCB zusammen.
Darüber hinaus verfügt das Unternehmen über Entwicklungspartnerschaften u.
a. mit Janssen Pharmaceuticals im Bereich der Alzheimer'schen Erkrankung,
mit Sanofi im Bereich Diabetes, mit Pfizer auf dem Gebiet Organfibrose und
mit Celgene im Bereich neurodegenerative Erkrankungen. Weitere
Informationen finden Sie auf unserer Homepage. www.evotec.com.
ZUKUNFTSBEZOGENE AUSSAGEN
Diese Pressemitteilung enthält bestimmte vorausschauende Angaben, die
Risiken und Unsicherheiten beinhalten. Derartige vorausschauende Aussagen
stellen weder Versprechen noch Garantien dar, sondern sind abhängig von
zahlreichen Risiken und Unsicherheiten, von denen sich viele unserer
Kontrolle entziehen, und die dazu führen können, dass die tatsächlichen
Ergebnisse erheblich von denen abweichen, die in diesen zukunftsbezogenen
Aussagen in Erwägung gezogen werden. Wir übernehmen ausdrücklich keine
Verpflichtung, vorausschauende Aussagen hinsichtlich geänderter Erwartungen
der Parteien oder hinsichtlich neuer Ereignisse, Bedingungen oder Umstände,
auf denen diese Aussagen beruhen, öffentlich zu aktualisieren oder zu
revidieren.
Kontakt Evotec AG:
Gabriele Hansen, VP Corporate Communications & Investor Relations, Tel.:
+49.(0)40.56081-255, gabriele.hansen@evotec.com











12.01.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Evotec AG

Manfred Eigen Campus / Essener Bogen 7

22419 Hamburg


Deutschland
Telefon:
+49 (0)40 560 81-0
Fax:
+49 (0)40 560 81-222
E-Mail:
info@evotec.com
Internet:
www.evotec.com
ISIN:
DE0005664809
WKN:
566480
Indizes:
TecDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




535713  12.01.2017 











Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

21.03.2019 - Wirecard Aktie: Achtung, neue Verkaufssignale!
21.03.2019 - DEAG: Operativer Gewinn mehr als verdoppelt
21.03.2019 - Commerzbank und Deutsche Bank: Branche lehnt Fusionspläne ab
21.03.2019 - Hapag-Lloyd kündigt Dividendenzahlung für 2018 an
21.03.2019 - MBB legt für die eigenen Aktien ein paar Euro oben drauf
21.03.2019 - Nemetschek zahlt höhere Dividende - Aktiensplit angekündigt
21.03.2019 - Uniper: Elliott will außerordentliche Hauptversammlung
21.03.2019 - Wirecard Aktie: Kommt der große Einbruch doch noch?
21.03.2019 - Zeal Network steigert 2018 Umsatz und Gewinn
21.03.2019 - InTiCa Systems: 2018 bringt Gewinnrückgang


Chartanalysen

21.03.2019 - Wirecard Aktie: Achtung, neue Verkaufssignale!
21.03.2019 - Wirecard Aktie: Kommt der große Einbruch doch noch?
21.03.2019 - Wirecard Aktie: Platzt die nächste Bombe?
21.03.2019 - Bayer Aktie: Es kam, wie es kommen musste…
20.03.2019 - Bayer Aktie: Der Monsanto-Crash als Kaufgelegenheit?
20.03.2019 - Wirecard Aktie: Das sieht nicht gut aus!
20.03.2019 - Evotec Aktie: Jetzt! Endlich! Oder doch nicht?
20.03.2019 - Paragon Aktie: Die Luft wird verdammt dünn!
20.03.2019 - Steinhoff Aktie: Weitere deutliche Kursverluste voraus?
20.03.2019 - Mologen Aktie: Ungebremst weiter in Richtung Abgrund?


Analystenschätzungen

21.03.2019 - Bayer Aktie: Herausfordernde Zeiten
21.03.2019 - mVISE: Neues Kursziel für die Aktie
21.03.2019 - Fuchs Petrolub: Kaum noch Aufwärtspotenzial
21.03.2019 - BMW: Marge in der Kritik
21.03.2019 - Deutsche Post: Konkurrenz ermöglicht Veränderung
21.03.2019 - H&R: Prognose liegt über dem Konsens
21.03.2019 - Lanxess: Aktie wird hochgestuft
20.03.2019 - Fraport: Dividende überrascht
20.03.2019 - Fuchs Petrolub: Minus macht die Aktie attraktiver
20.03.2019 - Klöckner: Weiter auf Wachstumskurs


Kolumnen

21.03.2019 - USA: Fed setzt Zinspause fort bis sich der konjunkturelle Nebel gelichtet hat - Nord LB Kolumne
21.03.2019 - Fed: Zinserhöhungen sind 2019 vom Tisch - VP Bank Kolumne
21.03.2019 - Commerzbank Aktie: Pullback oder Trendwende? - UBS Kolumne
21.03.2019 - DAX: Aufwärtstrend bekommt Gegenwind - UBS Kolumne
21.03.2019 - DAX 30 scheitert zunächst, 200-Tage-Linie deutliche Hürde - Donner & Reuschel Kolumne
20.03.2019 - Erster Börsentag erlaubt keinen Blick in die Zukunft
20.03.2019 - S&P 500 zuletzt mit Dynamik: V-Formation und „die“ 2.800 - Donner & Reuschel Kolumne
20.03.2019 - OPEC+ alternativlos – US-Ölindustrie freut sich - Commerzbank Kolumne
20.03.2019 - EuroStoxx 50: Das neue Verlaufshoch ist da - UBS Kolumne
20.03.2019 - DAX: Knapp vor der Hürde nach unten gedreht - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR