Erster Deutscher Hanf Aktienfonds

DGAP-Adhoc: VOLKSWAGEN AG: Volkswagen AG informiert

Nachricht vom 10.01.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: VOLKSWAGEN AG / Schlagwort(e): Sonstiges

VOLKSWAGEN AG: Volkswagen AG informiert
10.01.2017 / 19:40 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Die Volkswagen AG bestätigt, dass sie sich in fortgeschrittenen Gesprächen
mit dem US amerikanischen Justizministerium (Department of Justice) sowie
der US-amerikanischen Zollbehörde (U.S. Customs and Border Protection)
befindet. Ziel der Gespräche ist der Abschluss von Vergleichsvereinbarungen
über die Beilegung bestimmter strafrechtlicher Untersuchungen und
bestimmter zivilrechtlicher Bußgeldverfahren im Zusammenhang mit der
Dieselthematik in den USA.
Die Volkswagen AG bestätigt zudem Marktgerüchte, dass die Gesellschaft
einen konkreten Vergleichsentwurf mit den genannten US-Behörden
ausgehandelt hat, der Bußgeld- und Strafzahlungen in einer Gesamthöhe von
rund USD 4,3 Mrd. sowie Maßnahmen zur weiteren Stärkung der Compliance- und
Kontrollsysteme einschließlich der Bestellung einer unabhängigen
Aufsichtsperson (Independent Monitor) für die kommenden drei Jahre
vorsieht. Teil dieses Vergleichsentwurfs ist auch ein Schuldanerkenntnis
(Guilty Plea) in Bezug auf bestimmte U.S.-amerikanische Strafvorschriften
sowie eine Beschreibung der Fakten (Statement of Facts), auf deren
Grundlage die Strafzahlungen zu leisten sind.
Der tatsächliche Abschluss des Vergleichs steht jedoch noch unter dem
Vorbehalt der Zustimmung des Vorstands und des Aufsichtsrats der Volkswagen
AG sowie der Zustimmung der Organe weiterer betroffener
Konzerngesellschaften. Die zuständigen Gremien werden sich mit der Sache
kurzfristig befassen, möglicherweise noch im Laufe des heutigen 10. bzw.
morgigen 11. Januar 2017. Eine tatsächliche Vergleichsvereinbarung steht
zudem noch unter dem Vorbehalt der Ausfertigung durch die zuständigen
US-Behörden sowie der Genehmigung durch die zuständigen US-Gerichte.
Kommt es zu dem Vergleich, werden die Zahlungsverpflichtungen
voraussichtlich zu einem die bestehenden Rückstellungen übersteigenden
finanziellen Aufwand führen. Wie hoch die Belastung für das Jahresergebnis
2016 konkret sein wird, hängt von einer Reihe weiterer Faktoren ab und
lässt sich derzeit noch nicht bestimmen.






10.01.2017 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
VOLKSWAGEN AG

Berliner Ring 2

38440 Wolfsburg


Deutschland
Telefon:
+49 (0)5361 9 - 49840
Fax:
+49 (0)5361 9 - 30411
E-Mail:
oliver.larkin@volkswagen.de
Internet:
www.volkswagenag.com/ir
ISIN:
DE0007664039, DE0007664005
WKN:
766403, 766400
Indizes:
DAX, Euro Stoxx 50
Börsen:
Regulierter Markt in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard), Hamburg, Hannover, München, Stuttgart; Freiverkehr in Tradegate Exchange; Luxemburg, SIX

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service


535347  10.01.2017 CET/CEST









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

14.12.2018 - DGH Deutsche Grundwert Holding: Anleihe soll Wachstum fördern
14.12.2018 - secunet: Besser als erwartet dank öffentlicher Aufträge
14.12.2018 - Sleepz steigt bei Online-Möbelhändler ein
14.12.2018 - BioEnergie Taufkirchen: Vorzeitige Rückzahlung einer Anleihe
14.12.2018 - Vectron Systems: Markt erscheint verunsichert – Zündet die Strategie?
14.12.2018 - CropEnergies: Ethanolpreis lässt Geschäfte besser als erwartet laufen
14.12.2018 - Noxxon Pharma: NOX-A12 mit „klaren klinischen Nutzen für die Patienten”
14.12.2018 - RIB Software Aktie: Nach dem Crash …
14.12.2018 - Coreo: Verzehnfachung geplant
14.12.2018 - Daimler: China zuckt und die Aktie steigt


Chartanalysen

14.12.2018 - RIB Software Aktie: Nach dem Crash …
14.12.2018 - Aixtron Aktie trifft jetzt auf zahlreiche charttechnische Unterstützungszonen
14.12.2018 - Siltronic Aktie: Verkaufswelle grassiert - was sagt der Chart?
14.12.2018 - Vectron Systems Aktie: Die Talfahrt geht weiter
14.12.2018 - Freenet Aktie: Sturz auf neue Mehrjahrestiefs?
14.12.2018 - Heidelberger Druck Aktie: Boden gefunden? Aber da fehlt noch was!
14.12.2018 - Rocket Internet Aktie: Da muss noch was kommen!
14.12.2018 - Viscom Aktie: Weisen „Insiderkäufe” den Weg?
14.12.2018 - Deutsche Bank Aktie: Guten Morgen, liebe Sorgen
13.12.2018 - JinkoSolar Aktie: Das hat geklappt für die Bullen!


Analystenschätzungen

14.12.2018 - Dr. Hönle: Kaufvotum trotz Enttäuschung
14.12.2018 - Deutsche Bank: Reizvoller Gedanke
14.12.2018 - Deutsche Telekom: Überraschung in Italien
14.12.2018 - Leoni: Aktie gerät unter Druck
14.12.2018 - Cytotools: Aktie hat hohes Aufwärtspotenzial
14.12.2018 - RWE und die DAX-Gefahr
14.12.2018 - Bayer: Panik ist nicht angebracht
13.12.2018 - E.On Aktie: Skepsis bei Morgan Stanley
13.12.2018 - Freenet Aktie: TV-Geschäft macht Sorgen
13.12.2018 - Commerzbank Aktie: Mittlerweile attraktiv bewertet


Kolumnen

14.12.2018 - USA: Der Konsument bleibt am Drücker und die Wirtschaft freut sich! - Nord LB Kolumne
14.12.2018 - EZB beschließt Ende der Nettokäufe, beendet lockere Geldpolitik aber nicht - Commerzbank Kolumne
14.12.2018 - Platin: Erholung vor dem Aus? - UBS Kolumne
14.12.2018 - DAX: Die Ruhe vor dem Sturm - UBS Kolumne
13.12.2018 - US-Wirtschaftswachstum hat Zenit überschritten und steuert auf Rezession 2021 zu - AXA IM Kolumne
13.12.2018 - EZB nimmt Abschied von Nettoankäufen – Risiken für Normalisierungspfad - Nord LB Kolumne
13.12.2018 - EZB stoppt Netto-Anleihekäufe - VP Bank Kolumne
13.12.2018 - Schweiz: SNB lässt die geldpolitische Ausrichtung unverändert - VP Bank Kolumne
13.12.2018 - Aktienmarkt in Südkorea versucht Bodenbildung - Commerzbank Kolumne
13.12.2018 - Bayer Aktie: Erholung an entscheidender Unterstützung - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR