DGAP-Adhoc: LOTTO24 AG: Sehr starkes Geschäftsjahr 2016 mit 399 Tsd. Neukunden

Nachricht vom 10.01.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: LOTTO24 AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis

LOTTO24 AG: Sehr starkes Geschäftsjahr 2016 mit 399 Tsd. Neukunden
10.01.2017 / 15:44 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Lotto24 AG: Sehr starkes Geschäftsjahr 2016 mit 399 Tsd. Neukunden
(Hamburg, 10. Januar 2017) Nach vorläufigen Berechnungen hat die Lotto24 AG
ihre bereits im Oktober vergangenen Jahres erhöhte Prognose aufgrund der
weiterhin sehr vorteilhaften Jackpot-Entwicklung - insbesondere bei der
Lotterie EuroJackpot - nochmals übertroffen: Im vierten Quartal 2016
erreichte das Transaktionsvolumen nach vorläufiger Einschätzung rund 59,0
Mio. Euro (Vorjahr: 35,3 Mio. Euro) und legte damit gegenüber dem Vorjahr
um etwa 67 % zu. Mit vorläufigen 6,9 Mio. Euro (Vorjahr: 3,6 Mio. Euro)
stieg der Umsatz im vierten Quartal 2016 sogar um rund 95 %. Insgesamt
legten Transaktionsvolumen und Umsatz damit im Geschäftsjahr 2016 nach
vorläufigen Berechnungen mit 200,5 Mio. Euro (Vorjahr: 136,3 Mio. Euro) und
22,6 Mio. Euro (Vorjahr: 13,5 Mio. Euro) um etwa 47 % und rund 67 % zu.
Die Bruttomarge stieg unter anderem aufgrund der 2016 erfolgreich
eingeführten Spielgemeinschaften im vierten Quartal 2016 auf 11,8 %
(Vorjahr: 10,1 %) und lag damit 2016 insgesamt bei 11,3 % (Vorjahr: 9,9 %).
Mit vorläufigen 113 Tsd. Neukunden allein im vierten Quartal 2016 (Vorjahr:
56 Tsd.) - das entspricht einer Steigerung um etwa 102 % - konnte Lotto24
die Anzahl der Neukunden im Geschäftsjahr 2016 nach vorläufigen
Berechnungen um rund 10 % auf 399 Tsd. (Vorjahr: 361 Tsd.) noch einmal
erhöhen. Zum 31. Dezember 2016 betrug die Anzahl der registrierten Kunden
damit insgesamt 1.282 Tsd. (Vorjahr: 883 Tsd.).
Die Akquisitionskosten je Neukunde (»Cost per Lead«, CPL) lagen dabei 2016
mit 27,13 Euro deutlich unter dem Vorjahreswert von 32,99 Euro. Hierzu hat
das vierte Quartal mit 26,85 Euro (Vorjahr: 37,19 Euro) beigetragen.
Insbesondere die starke Umsatzentwicklung sowie die auf 10,8 Mio. Euro
reduzierten Marketingkosten (Vorjahr: 11,9 Mio. Euro) führten auf
vorläufiger Basis zu einer deutlichen Verbesserung beim EBIT auf -3,9 Mio.
Euro (Vorjahr: -13,4 Mio. Euro) und beim Periodenergebnis auf -2,3 Mio.
Euro (Vorjahr: -10,8 Mio. Euro).
2017 plant die Lotto24 AG, ihre Marktführerschaft als Online-Anbieter
staatlicher Lotterien weiter auszubauen und die nachhaltige
Wachstumsstrategie fortzusetzen. In der Erwartung geringerer JackpotEffekte
als im Vorjahr rechnet das Unternehmen mit signifikant reduzierten
Marketinginvestitionen, einer maßgeblich niedrigeren Anzahl an Neukunden
und einem höheren CPL. Lotto24 erwartet zudem eine Steigerung des
Transaktionsvolumens von 15 % bis 20 % sowie eine gegenüber dem Vorjahr
stabile Bruttomarge. In Abhängigkeit von den Rahmenbedingungen insbesondere
der Jackpot-Entwicklung - und den Marketinginvestitionen zur
Neukundengewinnung wird das EBIT die Gewinnschwelle (Break-Even)
voraussichtlich leicht überschreiten; das Periodenergebnis wird klar über
der Gewinnschwelle liegen.
Der Geschäftsbericht 2016 wird am 30. März 2017 veröffentlicht.







10.01.2017 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
LOTTO24 AG

Straßenbahnring 11

20251 Hamburg


Deutschland
Telefon:
+49 (0)40 8 222 39 0
Fax:
+49 (0)40 8 222 39 70
E-Mail:
ir@lotto24.de
Internet:
www.lotto24-ag.de
ISIN:
DE000LTT0243
WKN:
LTT024
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service


535279  10.01.2017 CET/CEST











Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

26.04.2018 - Bayer: Milliardendeal mit BASF für Monsanto-Kauf
26.04.2018 - Mologen: Aktionäre sollen über Kapitalherabsetzung entscheiden
26.04.2018 - Singulus erhält weitere Millionen
26.04.2018 - mic AG: Empl verlängert
26.04.2018 - Steinhoff Aktie stürzt ab: Neuer Ärger - Christo Wiese fordert Milliarden
26.04.2018 - Volkswagen Aktie: Kaufempfehlungen nach den Quartalszahlen
26.04.2018 - Siemens Gamesa: Neuer Großauftrag aus Asien
26.04.2018 - Lufthansa bleibt in den roten Zahlen - Aktie rutscht in die Tiefe
26.04.2018 - Deutsche Bank: Kann Sewing das Ruder herumreißen?
26.04.2018 - Nokia Aktie: Heftig, heftig!


Chartanalysen

26.04.2018 - Nordex Aktie: Wohin bricht der Aktienkurs aus?
26.04.2018 - Evotec Aktie: Ausverkaufspreise? Vorsicht!
26.04.2018 - Deutsche Bank Aktie: Alle Hoffnungen schon wieder begraben
26.04.2018 - LPKF Laser Aktie: Übler Absturz, aber…
25.04.2018 - Evotec Aktie: Bärenparty und ein Rettungsanker
25.04.2018 - Steinhoff Aktie: Eine Einladung für risikobereite Trader?
25.04.2018 - Evotec Aktie: Bärenfalle oder nur ein Pullback?
25.04.2018 - Heidelberger Druck Aktie: Schlechte News, aber…
25.04.2018 - Aumann Aktie: Lohnt sich eine Spekulation?
25.04.2018 - RIB Software Aktie unter Druck: Baissewarnung!


Analystenschätzungen

26.04.2018 - Wirecard Aktie: Das sagen jetzt die Experten
26.04.2018 - Aixtron Aktie: Analysten „killen” die Bullen
25.04.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Analysten sind optimistisch bis neutral
24.04.2018 - Morphosys Aktie herabgestuft nach NASDAQ-Börsengang
24.04.2018 - Evotec Aktie bekommt Kaufempfehlung - Expansionstempo und Stabilität wachsen
24.04.2018 - Mensch und Maschine: Kaufempfehlung für die Aktie
24.04.2018 - Munich Re: Neues Kursziel im herausfordernden Marktumfeld
24.04.2018 - Alphabet: Erwartungen übertroffen – Kursziel sinkt
24.04.2018 - Software AG: Ein leichtes Minus
24.04.2018 - Metro: Heftige Abstufung


Kolumnen

26.04.2018 - EZB agiert mit ruhiger Hand: Mario Draghi spielt Wachstumssorgen herunter - Nord LB Kolumne
26.04.2018 - DAX: Zinsentscheid und Death-Cross - Donner + Reuschel Kolumne
26.04.2018 - Führende Öl- und Gaskonzerne setzen verstärkt auf saubere Energie - Commerzbank Kolumne
26.04.2018 - Infineon Aktie: Abwärtstrend bleibt intakt - UBS Kolumne
26.04.2018 - DAX: Rücksetzer beendet kurzfristigen Aufwärtstrend - UBS Kolumne
25.04.2018 - Schulden tilgen als Investition - Vorteile im Überblick
25.04.2018 - Türkei: Vorgezogene Neuwahlen sorgen nur kurzfristig für Erholung - Commerzbank Kolumne
25.04.2018 - DAX lotet Marken aus: Punktlandung und Ping-Pong - Donner + Reuschel Kolumne
25.04.2018 - Deutsche Bank Aktie: Kurzfristig weiteres Aufwärtspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
25.04.2018 - DAX: Die Schaukelbörse setzt sich fort - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR