DGAP-Adhoc: RUBEAN AG und windata wollen zusammengehen

Nachricht vom 16.12.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: Rubean AG / Schlagwort(e): Fusionen & Übernahmen/Kapitalerhöhung

RUBEAN AG und windata wollen zusammengehen
16.12.2016 / 14:30 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
RUBEAN AG und windata wollen zusammengehen
- Fusion beabsichtigt
- Gemischte Bar- und Sachkapitalerhöhung
- windata bildet neuen eigenständigen Unternehmensbereich
- Starkes Wachstum mit innovativer Finanz-Software
München, 16. Dezember 2016. Die RUBEAN AG, München, (ISIN: DE0005120802,
WKN: 512080) und die windata GmbH & Co. KG haben eine Fusion verabredet. In
einem Letter of Intent vereinbaren beide Unternehmen den Zusammenschluss zu
einer Unternehmensgruppe, um als Anbieter im Bereich Finanz-Software noch
leistungsfähiger zu werden. Beabsichtigt ist die 100prozentige Übernahme
der windata mittels einer gemischten Bar- und Sachkapitalerhöhung. Die
Gesellschafter der windata werden durch die Ausgabe und Übernahme neuer
RUBEAN-Aktien zum zweitgrößten Aktionär der neu entstehenden
Unternehmensgruppe. Der konkrete Kaufpreis sowie das Umtauschverhältnis
werden im Zuge einer laufenden Due Dilligence ermittelt. Die kommende
Hauptversammlung soll über die Bar- und Sachkapitalerhöhung abstimmen.
Die künftige Unternehmensgruppe soll aus der Holding RUBEAN AG, ihren
Tochtergesellschaften RUBEAN Device Solutions GmbH (RDS) und Smart Payment
Systems GmbH (SPS) sowie der windata bestehen, die weiterhin als
eigenständige Gesellschaften und selbstständige Profitcenter geführt
werden. Expertise und Geschäft jedes der drei Unternehmen sollen gestärkt
und weiterhin ausgebaut werden, RDS im Bereich Gerätemanagement und
Ansteuerungstechnik, SPS im Bereich Payment und windata im Bereich FinanzSoftware.
Die Markennamen RUBEAN und windata sollen erhalten bleiben. Es
ist ferner geplant, dass der bisherige windata-Geschäftsführer Michael
Rudhart zusätzlich im Holding-Vorstand der RUBEAN AG vertreten sein wird.
windata wurde 1993 gegründet und hat mit innovativen Ideen im Bereich des
elektronischen Zahlungsverkehrs maßgeblich zur weiteren Entwicklung des
Electronic Bankings in Deutschland beigetragen. Die windata ist heute einer
der führenden Anbieter von Banking-Lösungen für Unternehmen, Freiberufler,
Selbstständige und private Anwender. Das Unternehmen bietet Entwicklung,
Vertrieb und Betrieb von innovativen Client- und Serverprodukten, Apps für
mobile Endgeräte und Webservices für den Finanzdienstleistungssektor,
Zahlungsdienstleiter, Payment Service Provider und deren Kunden. Zu den
Kunden der windata GmbH & Co.KG zählen mehr als 50.000 Unternehmen sowie
über 200 deutsche Banken und Sparkassen, welche die Softwareprogramme der
windata GmbH & Co.KG ihren Kunden anbieten.
RUBEAN erwartet ein starkes Unternehmenswachstum durch die Verbreitung
ihrer neuen, besonders innovativen Softwarelösung RubeanPay. Es handelt
sich um eine einzigartige Lösung für das Mobile Bezahlen, die bereits zum
Patent angemeldet ist und die die Ansprüche an höchste Sicherheit bei
gleichzeitig hoher Bequemlichkeit erfüllt. Durch die neue Lösung werden
Smartphones in Kartenterminals verwandelt. Kunden können damit im Internet
genauso sicher und einfach bezahlen, wie sie es an der Ladentheke gewohnt
sind.
Der Vorstand







16.12.2016 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Rubean AG

Kistlerhofstr. 168

81379 München


Deutschland
Telefon:
089-357560
Fax:
089-35756111
E-Mail:
info@rubean.com
Internet:
www.rubean.com
ISIN:
DE0005120802
WKN:
512080
Börsen:
Freiverkehr in München

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service


530643  16.12.2016 CET/CEST







(Werbung)




Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.07.2018 - Mutares stellt auf Namensaktien um - neue Aufsichtsräte
20.07.2018 - Senivita Sozial: Verkauf einer Anlage
20.07.2018 - Pyrolyx: Neuer Aufsichtsrat - Entlastung von Aktionären abgelehnt
20.07.2018 - MTU zieht Bilanz der Farnborough Airshow
20.07.2018 - Allgeier: Operativer Gewinn mehr als verdoppelt
20.07.2018 - Steinhoff International: Schon wieder Neuigkeiten!
20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch
20.07.2018 - Mutares Aktie: Achtung!
20.07.2018 - Secunet Aktie: Pullback oder das Ende der Bullenparty?
20.07.2018 - Baumot: Vorstand Kavena geht - Kosten werden gesenkt


Chartanalysen

20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch
20.07.2018 - Secunet Aktie: Pullback oder das Ende der Bullenparty?
19.07.2018 - BYD Aktie: Wichtige Marken liegen jetzt im Fokus
19.07.2018 - Geely Aktie: Erholungsversuch gescheitert - und nun?
19.07.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Ein wichtiges Signal
18.07.2018 - Epigenomics Aktie: Spannende Entwicklung - kommt der Ausbruch?
18.07.2018 - Softing Aktie: Hier tut sich etwas!
18.07.2018 - Bitcoin Group Aktie: Was ist heute denn hier los?
18.07.2018 - KPS Aktie: Ein Treffer - aber was passiert jetzt?
18.07.2018 - Baumot Aktie: Die Gefahr ist noch nicht vorüber!


Analystenschätzungen

20.07.2018 - Software AG: Erwartungen legen zu
20.07.2018 - Steico: Wachstumsstory bleibt intakt
20.07.2018 - Zooplus: Enttäuschung nicht ausgeschlossen
20.07.2018 - Vectron Systems: Kursziel fällt deutlich
20.07.2018 - Morphosys: Prognose wird angepasst
20.07.2018 - Anglo American: Neue Prognose für 2018
20.07.2018 - RWE: Aktie wird hochgestuft
20.07.2018 - K+S: Verkaufsempfehlung entfällt
20.07.2018 - E.On: Wieder mit Coverage
20.07.2018 - Morphosys: Analysten sehen hohes Abwärtspotenzial


Kolumnen

20.07.2018 - Aktien: Donald Trump auf Reisen - Weberbank-Kolumne
20.07.2018 - DAX: Schulbuchmäßige Charttechnik - Donner + Reuschel Kolumne
20.07.2018 - Öl: Trotz Ausfälle entspannt sich zumindest kurzfristig die Angebotssituation - Commerzbank Kolumne
20.07.2018 - Platin: Mehrjähriges Tief unterschritten - UBS Kolumne
20.07.2018 - DAX: Es wird jetzt ungemütlich - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX „unterdurchschnittlich“: Test der 200-Tage-Linie als Gradmesser - Donner + Reuschel Kolumne
19.07.2018 - US-Hausbaubeginne gehen überraschend stark zurück - Commerzbank Kolumne
19.07.2018 - Bayer Aktie: Die letzte Chance der Bullen - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX: Im Niemandsland - UBS Kolumne
18.07.2018 - Nebenwerte an der Börse München - Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR