DGAP-News: Carl Zeiss Meditec AG setzt Wachstumskurs fort

Nachricht vom 09.12.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Carl Zeiss Meditec AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis

Carl Zeiss Meditec AG setzt Wachstumskurs fort
09.12.2016 / 07:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Carl Zeiss Meditec AG setzt Wachstumskurs fortPositive Umsatz- und Ergebnisentwicklung - fallzahlenabhängiges Geschäft legt zu

JENA, 09. Dezember 2016

Die Carl Zeiss Meditec AG hat das Geschäftsjahr 2015/16 erfolgreich abgeschlossen und weiteres Wachstum verbucht: Der Umsatz stieg um 4,6 Prozent (währungsbereinigt 2,7 Prozent) auf 1.088,4 Millionen Euro. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) entwickelte sich mit 154,3 Millionen Euro (Vj. 130,6 Millionen Euro) positiv. Die EBIT-Marge weitete sich auf 14,2 Prozent aus (Vj. 12,6 Prozent). Der Gewinn pro Aktie erreichte 1,21 Euro (Vj. 0,77 Euro).

Dr. Ludwin Monz, Vorstandsvorsitzender der Carl Zeiss Meditec AG, blickt zufrieden auf das abgelaufene Geschäftsjahr: "Wir sind profitabel gewachsen und haben unsere Prognosebandbreite für den Umsatz von 1.080 - 1.120 Millionen Euro erreicht. Insbesondere in der Ophthalmologie konnten wir weitere Marktanteile hinzugewinnen. Positiv sehen wir auch die Entwicklung der fallzahlenabhängigen Umsätze - bereits 32% unseres Geschäfts sind auf Verbrauchsmaterialien für die Katarakt- und Refraktivchirurgie, Serviceumsätze und andere wiederkehrende Umsatzquellen zurückzuführen. Die im Juli 2016 bekannt gegebene neue Organisationsstruktur wird uns helfen, unseren Kunden noch besseren Service zu bieten und zusätzliche Wachstumschancen zu ergreifen."

Stärkster Zuwachs in der SBU Ophthalmologische Systeme

Zuwächse kamen aus beiden Geschäftseinheiten der Ophthalmologie: Die SBU Ophthalmologische Systeme (OPH) konnte den Umsatz im Geschäftsjahr um 7,5 Prozent auf 421,2 Millionen Euro gegenüber 392,0 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum steigern; währungsbereinigt legte der Umsatz um 5,2 Prozent zu. Hier entwickelte sich insbesondere das Geschäft mit Lasersystemen zur Sehschärfenkorrektur positiv. Die SBU Chirurgische Ophthalmologie (SUR) steigerte den Umsatz um 4,3 Prozent (währungsbereinigt 2,9 Prozent) auf 370,7 Millionen Euro (Vj. 355,3 Millionen Euro). Deutliche Zuwächse konnten erneut bei

den Intraokularlinsen für die Behandlung des Grauen Stars erzielt werden. Gemäß der neuen Organisationsstruktur hätte die kombinierte SBU Ophthalmic Devices einen Umsatz von 791,9 Millionen Euro erreicht, was einem Wachstum von 6,0 Prozent entspricht (währungsbereinigt 4,1 Prozent).

Das Umsatzwachstum der SBU Microsurgery lag bei 1,3 Prozent und war von positiven Währungseffekten begünstigt. Der Umsatz mit Operationsmikroskopen und Visualisierungslösungen erreichte 296,5 Millionen Euro gegenüber 292,8 Millionen Euro im Vorjahr. Insbesondere das Geschäft im japanischen Markt entwickelte sich verhalten. Auf währungsbereinigter Basis wäre der Umsatz mit -0,9% leicht unter dem Vorjahresniveau geblieben.

Asien/Pazifik steigt zur größten Berichtsregion auf

Eine erneut starke Entwicklung in Asien/Pazifik ließ diese Berichtsregion erstmalig zum größten Segment aufsteigen. Der Umsatz lag mit 381,7 Millionen Euro deutlich über dem Vorjahreswert von 319,4 Millionen Euro - ein Anstieg um 19,5 Prozent. Abzüglich von Währungseffekten hätte das Wachstum immer noch 15,5 Prozent betragen. Ein Großteil des Zuwachses kam aus dem chinesischen Markt sowie aus Südostasien und Südkorea.

In der Region EMEA war ein leichter Umsatzrückgang um 1,7 Prozent zu verzeichnen. Es wurde ein Umsatz von 352,7 Millionen Euro (Vj. 358,8 Millionen Euro) erreicht. Gute Umsatzbeiträge kamen dabei aus Deutschland, Frankreich und Großbritannien. Das Geschäft in Südeuropa sowie im Mittleren Osten entwickelte sich rückläufig.

Der Umsatz in der Region Americas fiel um 2,2 Prozent auf 354,0 Millionen Euro (Vj. 361,9 Millionen Euro). Positiv wirkte sich in dieser Region die Stärke des US-Dollar aus.
Belastend wirkte sich der anhaltend hohe Wettbewerbsdruck, insbesondere im Bereich der Ophthalmologischen Diagnostik aus. Währungsbereinigt wurde ein Rückgang von -4,9 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert verzeichnet.

Der Gewinn pro Aktie (EPS) legte mit 1,21 Euro gegenüber dem Vorjahreswert von 0,77 EUR deutlich zu. Hierzu trug der operative Gewinnanstieg bei - das Vorjahr war zudem noch maßgeblich von Sonderbelastungen aus einer Finanzbeteiligung geprägt gewesen.

Für das Geschäftsjahr 2016/17 setzt sich die Carl Zeiss Meditec AG das Ziel, unverändert mindestens im gleichen Maße wie der zugrundeliegende Markt zu wachsen. Die EBIT-Marge soll sich weiterhin innerhalb der auch mittelfristig gültigen Prognosebandbreite von 13-15% bewegen.

Umsatz nach strategischen Geschäftseinheiten

Angaben in Mio. EUR
12 Monate
2015/16

12 Monate
2014/15
Veränderung zum Vorjahr
Veränderung zum Vorjahr (währungsbereinigt)
Ophthalmic Devices
791,9
747,2
+6,0%
+4,1%

davon Ophthal-mologische Systeme

421,2
392,0
+7,5%
+5,2%

davon Chirurgische Ophthalmologie

370,7
355,3
+4,3%
+2,9%
Microsurgery
296,5
292,8
+1,3%
-0,9%
Gesamt
1.088,4
1.040,1
+4,6%
+2,7%

 

Umsatz nach Regionen

Angaben in Mio. EUR
12 Monate 2015/16
12 Monate 2014/15
Veränderung zum Vorjahr
Veränderung zum Vorjahr (währungsbereinigt)
EMEA
352,7
358,8
-1,7%
-1,3%
Americas
354,0
361,9
-2,2%
-4,9%
APAC
381,7
319,4
+19,5%
+15,5%
Gesamt
1.088,4
1.040,1
+4,6%
+2,7%

 

Ansprechpartner für Presse und Investoren
Sebastian Frericks
Director Investor Relations Carl Zeiss Meditec AG
Tel. 03641 220-116
E-Mail: investors.meditec@zeiss.com

www.zeiss.de/presse

 

Kurzprofil
Die im TecDAX der deutschen Börse gelistete Carl Zeiss Meditec AG (ISIN: DE0005313704) ist einer der weltweit führenden Medizintechnikanbieter. Das Unternehmen liefert innovative Technologien und applikationsorientierte Lösungen, die es den Ärzten ermöglichen, die Lebensqualität ihrer Patienten zu verbessern. Zur Diagnose und Behandlung von Augenkrankheiten bietet das Unternehmen Komplettlösungen, einschließlich Implantaten und Verbrauchsgütern. In der Mikrochirurgie stellt das Unternehmen innovative Visualisierungslösungen bereit. Mit rund 2.900 Mitarbeitern weltweit erwirtschaftete der Konzern im Geschäftsjahr 2015/16 (30. September) einen Umsatz von 1.088 Millionen EUR.

Hauptsitz des Unternehmens ist Jena, Deutschland. Neben weiteren Niederlassungen in Deutschland ist das Unternehmen mit über 50 Prozent seiner Mitarbeiter an Standorten in USA, Japan sowie Spanien und Frankreich vertreten. Das Center for Application and Research India (CARIn) in Bangalore, Indien, und das Carl Zeiss Innovations Center for Research and Development in Shanghai, China, stärken die Präsenz in diesen schnell wachsenden Ländern. Etwa 35 Prozent der Carl Zeiss Meditec-Anteile befinden sich im Streubesitz. Die übrigen rund 65 Prozent werden von der Carl Zeiss AG, einer weltweit führenden Unternehmensgruppe der optischen und optoelektronischen Industrie, gehalten.

Weitere Informationen unter: www.zeiss.de/meditec-ag











09.12.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Carl Zeiss Meditec AG



Göschwitzer Str. 51-52



07745 Jena



Deutschland


Telefon:
+49 (0)3641 220-0


Fax:
+49 (0)3641 220-112


E-Mail:
investors.meditec@zeiss.com,info.meditec@zeiss.com


Internet:
www.meditec.zeiss.de


ISIN:
DE0005313704


WKN:
531370


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



528213  09.12.2016 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.06.2018 - Sunfarming will Anleihe begeben
18.06.2018 - Heidelberger Druckmaschinen treibt Wachstumsstrategie voran
18.06.2018 - Indus: Aufsichtsrat wird größer
18.06.2018 - Wolford: Finanzierungsrunde startet
18.06.2018 - Peach Property Group: Erfolgreiche Emission
18.06.2018 - Decheng: Verantwortliche treten zurück
18.06.2018 - Deutsche Post: Vorläufiges Bekenntnis zum Streetscooter
18.06.2018 - Volkswagen: Audi-Chef festgenommen
18.06.2018 - Nordex: Neues aus Spanien
18.06.2018 - Corestate Capital Holding plant milliardenschwere Investitionen


Chartanalysen

18.06.2018 - E.On Aktie: Das wäre eine nette Überraschung…
18.06.2018 - Mutares Aktie: Chancen auf eine gelungene Wende!
18.06.2018 - Commerzbank Aktie: Bedrohliche Lage?
18.06.2018 - Wirecard Aktie: Ende der Kursparty? Das ist die Lage!
15.06.2018 - Geely Aktie: Alles wartet auf den „Startschuss”
15.06.2018 - KPS Aktie: Das Bild scheint sich zu bessern!
15.06.2018 - Wirecard Aktie: Adyen-Hype, Hausse - wie lange geht das noch gut?
15.06.2018 - E.On Aktie: Achtung, ein erstes Kaufsignal
15.06.2018 - Aixtron Aktie: Die Chancen sind da!
14.06.2018 - Heidelberger Druck Aktie: Erholungschance vs. große Risiken


Analystenschätzungen

18.06.2018 - Siemens Healthineers: Gibt es einen Rückschlag?
18.06.2018 - Vestas: Großauftrag für den Nordex-Konkurrenten
18.06.2018 - Daimler: Klares Aufwärtspotenzial
18.06.2018 - GK Software: Weiterer Wachstumsschub steht an
18.06.2018 - Infineon: Reaktion auf den Kapitalmarkttag
18.06.2018 - Volkswagen: Kurs nach Verhaftung unter Druck
18.06.2018 - Lufthansa: Bewertung bleibt attraktiv – Neue Gerüchte
18.06.2018 - Heidelberger Druckmaschinen: Zweifache Abstufung der Aktie
18.06.2018 - Morphosys: Kursziel geht weiter nach oben
18.06.2018 - Wirecard: Impulse durch Adyen


Kolumnen

18.06.2018 - DAX: „Dribbling“ auf der 13.000 - Wichtiger Test zum Wochenstart - Donner + Reuschel Kolumne
18.06.2018 - Tesla Aktie: Auf dem Weg zum Rekordhoch - UBS Kolumne
18.06.2018 - DAX: Noch haben die Bullen die Nase vorn - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: „Die Spiele haben begonnen“ - Donner + Reuschel Kolumne
15.06.2018 - EUR/CHF: Abwärtstrend legt Pause ein - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: Draghi lässt die Bullen jubeln - UBS Kolumne
14.06.2018 - DAX: Volatilität durch EZB-Sitzung möglich - Donner + Reuschel Kolumne
14.06.2018 - USA: Fed dreht weiter an der Zinsschraube - VP Bank Kolumne
14.06.2018 - Münchener Rück Aktie: Am Abgrund - UBS Kolumne
14.06.2018 - DAX: Verhindern die Bullen den nächsten Einbruch? - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR