DGAP-Adhoc: Korrektur der Veröffentlichung vom 30.11.2016, 14:47 Uhr MEZ/MESZ - LS telcom AG: gibt vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2015/2016 bekannt

Nachricht vom 30.11.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: LS telcom AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis

Korrektur der Veröffentlichung vom 30.11.2016, 14:47 Uhr MEZ/MESZ - LS telcom AG: gibt vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2015/2016 bekannt
30.11.2016 / 19:02

Korrektur einer Insiderinformation gem. Artikel 17 MAR.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Berichtigung eines Schreibversehens bei der Wiedergabe eines
Vorjahreswertes: Konzern-Jahresergebnis: i. V. TEUR 584.
Wortlaut der korrigierten Meldung:
Lichtenau, 30.11.2016 - Die LS telcom AG gibt folgende vorläufige Zahlen
für das Geschäftsjahr 2015/2016 bekannt:
- Umsatzerlöse: EUR 31,99 Mio. (i. V. EUR 33,28 Mio.)
- Betriebsergebnis (EBIT): TEUR 937 (i. V. EUR 1,53 Mio.)
- Konzern-Jahresergebnis: TEUR 823 (i. V. TEUR 584)
- Liquide Mittel: EUR 7,11 Mio. (i. V. EUR 8,13 Mio.)
- Auftragsbestand: EUR 27,0 Mio. (i. V. EUR 33,9 Mio.)
- Dividendenausschüttung: EUR 0,05 je Stückaktie

Der LS telcom Konzern hat im Geschäftsjahr seine ursprünglichen Planziele
bezüglich Umsatz und Konzern-Ergebnis zwar nicht erreicht, jedoch die am
12.08.2016 avisierten, korrigierten Umsatz- und Ergebnisziele eingehalten.
Trotz hoher Nachfrage lag der Auftragseingang im Geschäftsjahr mit EUR 27,6
Mio. lediglich auf Vorjahresniveau (i. V. EUR 27,5 Mio.) und blieb aufgrund
von Verzögerungen in Vergabeverfahren hinter den Erwartungen zurück. Auf
Konzernebene konnten deshalb Umsatzverschiebungen in das nachfolgende
Geschäftsjahr, die sich durch kundenseitige Verzögerungen in der Umsetzung
bestehender Projekte ergaben, nicht vollständig durch Neuprojekte
kompensiert werden.
Die Firmengruppe weist im Geschäftsjahr 2015/2016 gegenüber dem Vorjahr
einen Umsatzrückgang von rund 4 % und Umsatzerlöse von EUR 31,99 Mio. (i.
V. EUR 33,28 Mio.) aus.
Das Geschäftsjahr 2015/2016 konnte die LS telcom Firmengruppe mit einem
positiven Konzern-Ergebnis nach Minderheitenanteilen von TEUR 823 (i. V.
TEUR 584) abschließen.
Vorstand und Aufsichtsrat haben sich darauf verständigt, eine Dividende in
Höhe von EUR 0,05 je Stückaktie auszuschütten.
Der derzeit im Konzern vertraglich insgesamt gesicherte Auftragsbestand
beträgt EUR 27,0 Mio. (i. V. EUR 33,9 Mio.). Diese Auftragslage des
Konzerns kann in Anbetracht der hochwahrscheinlichen kurzfristigen
Auftragserwartungen als befriedigend eingestuft werden. Eine planmäßige
Projektabwicklung angenommen, lassen sich aus dem garantierten
Auftragsbestand im Geschäftsjahr 2016/2017 Umsatzerlöse von ca. EUR 21,0
Mio. (i. V. EUR 23,6 Mio.) erzielen, so dass bereits eine gute Absicherung
nach unten besteht. In den hier insgesamt und auf 12-Monatssicht
angegebenen Umsatzerwartungen sind keine Umsatzerlöse aus
Fertigungsaufträgen enthalten.
Aufgrund der bereits erwähnten Verzögerungen in Vergabeprozessen hat sich
ein Angebotsstau mit teilweise sehr chancenreichen und hochvolumigen
Projekten aufgebaut, aus dem der Vorstand für die Zukunft eine positive
Gesamtentwicklung des Geschäfts ableitet. Da sich das Marktumfeld nach wie
vor positiv und nachfragestark darstellt, hält die Konzernführung auch
unverändert an dem in den vergangenen Jahren aufgebauten Personalstamm und
der Strategie, neue Märkte zu erschließen, fest, auch wenn sich die bereits
getätigten, hohen Aufwendungen und Investitionen für die
Markterschließungsmaßnahmen noch nicht in den gewünschten Erfolgen
niedergeschlagen haben.
Auf der Grundlage der gegebenen Marktsituation und der Marktpositionierung
des LS telcom Konzerns, des immer noch befriedigenden Polsters an
Auftragsbestand sowie der zeitnah erwarteten Projektzuteilungen auch
größerer Projekte hat sich der Vorstand für das neue Geschäftsjahr
2016/2017 zum Ziel gesetzt, Umsatzerlöse und Betriebsergebnis (EBIT)
jeweils um über 10 % zu steigern.

Kontakt:
Katrin Bleich
Investor Relations
IR@LStelcom.com
Fon: +49 7227 9535-600
Fax: +49 7227 9535-605











30.11.2016 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
LS telcom AG



Im Gewerbegebiet 31-33



77839 Lichtenau



Deutschland


Telefon:
+49 (0)7227 / 9535 - 600


Fax:
+49 (0)7227 / 9535 - 605


E-Mail:
IR@LStelcom.com


Internet:
www.LStelcom.com


ISIN:
DE0005754402


WKN:
575440


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



525703  30.11.2016 





(Werbung)




Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.07.2018 - Mutares stellt auf Namensaktien um - neue Aufsichtsräte
20.07.2018 - Senivita Sozial: Verkauf einer Anlage
20.07.2018 - Pyrolyx: Neuer Aufsichtsrat - Entlastung von Aktionären abgelehnt
20.07.2018 - MTU zieht Bilanz der Farnborough Airshow
20.07.2018 - Allgeier: Operativer Gewinn mehr als verdoppelt
20.07.2018 - Steinhoff International: Schon wieder Neuigkeiten!
20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch
20.07.2018 - Mutares Aktie: Achtung!
20.07.2018 - Secunet Aktie: Pullback oder das Ende der Bullenparty?
20.07.2018 - Baumot: Vorstand Kavena geht - Kosten werden gesenkt


Chartanalysen

20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch
20.07.2018 - Secunet Aktie: Pullback oder das Ende der Bullenparty?
19.07.2018 - BYD Aktie: Wichtige Marken liegen jetzt im Fokus
19.07.2018 - Geely Aktie: Erholungsversuch gescheitert - und nun?
19.07.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Ein wichtiges Signal
18.07.2018 - Epigenomics Aktie: Spannende Entwicklung - kommt der Ausbruch?
18.07.2018 - Softing Aktie: Hier tut sich etwas!
18.07.2018 - Bitcoin Group Aktie: Was ist heute denn hier los?
18.07.2018 - KPS Aktie: Ein Treffer - aber was passiert jetzt?
18.07.2018 - Baumot Aktie: Die Gefahr ist noch nicht vorüber!


Analystenschätzungen

20.07.2018 - Software AG: Erwartungen legen zu
20.07.2018 - Steico: Wachstumsstory bleibt intakt
20.07.2018 - Zooplus: Enttäuschung nicht ausgeschlossen
20.07.2018 - Vectron Systems: Kursziel fällt deutlich
20.07.2018 - Morphosys: Prognose wird angepasst
20.07.2018 - Anglo American: Neue Prognose für 2018
20.07.2018 - RWE: Aktie wird hochgestuft
20.07.2018 - K+S: Verkaufsempfehlung entfällt
20.07.2018 - E.On: Wieder mit Coverage
20.07.2018 - Morphosys: Analysten sehen hohes Abwärtspotenzial


Kolumnen

20.07.2018 - Aktien: Donald Trump auf Reisen - Weberbank-Kolumne
20.07.2018 - DAX: Schulbuchmäßige Charttechnik - Donner + Reuschel Kolumne
20.07.2018 - Öl: Trotz Ausfälle entspannt sich zumindest kurzfristig die Angebotssituation - Commerzbank Kolumne
20.07.2018 - Platin: Mehrjähriges Tief unterschritten - UBS Kolumne
20.07.2018 - DAX: Es wird jetzt ungemütlich - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX „unterdurchschnittlich“: Test der 200-Tage-Linie als Gradmesser - Donner + Reuschel Kolumne
19.07.2018 - US-Hausbaubeginne gehen überraschend stark zurück - Commerzbank Kolumne
19.07.2018 - Bayer Aktie: Die letzte Chance der Bullen - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX: Im Niemandsland - UBS Kolumne
18.07.2018 - Nebenwerte an der Börse München - Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR