DGAP-Adhoc: SGL CARBON SE: SGL Carbon SE beschließt Kapitalerhöhung

Nachricht vom 29.11.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: SGL CARBON SE / Schlagwort(e): Kapitalerhöhung

SGL CARBON SE: SGL Carbon SE beschließt Kapitalerhöhung
29.11.2016 / 08:18

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
* SGL Carbon SE erhöht das Kapital zur Stärkung der Kapitalstruktur,
Verbesserung des Verschuldungsgrads (Leverage Ratio) und Steigerung der
finanziellen Flexibilität der Gruppe
* Die Großaktionäre SKion GmbH und BMW AG haben Festbezugserklärungen
unterzeichnet und beteiligen sich an der Kapitalerhöhung gemäß ihrer
jeweiligen Anteile
Wiesbaden, 29. November 2016. Der Vorstand der SGL Carbon SE hat heute mit
Zustimmung des Aufsichtsrats eine Kapitalerhöhung gegen Bareinlagen mit
mittelbaren Bezugsrechten der Aktionäre der Gesellschaft beschlossen. Das
Grundkapital der Gesellschaft soll durch Ausnutzung des vorhandenen
genehmigten Kapitals von EUR 236.394.183,68 um EUR 76.800.000,00 auf EUR
313.194.183,68 gegen Bareinlage durch die Ausgabe von 30.000.000 neuen, auf
den Inhaber lautenden Stammaktien ohne Nennbetrag (Stückaktien), mit einem
anteiligen Betrag des Grundkapitals von jeweils EUR 2,56 je Stückaktie,
erhöht werden (die Neuen Aktien). Die Neuen Aktien werden rückwirkend ab 1.
Januar 2016 voll dividendenberechtigt sein.
Die Neuen Aktien werden den bestehenden Aktionären im Wege eines
mittelbaren Bezugsrechts mit einem Bezugsverhältnis von 40:13 zu einem
Bezugspreis von EUR 6,00 je neuer Aktie angeboten. Die Aktionäre können
damit für je 40 bestehende Aktien der SGL Carbon SE 13 Neue Aktien
erwerben.
Die Gesellschaft erwartet aus der Kapitalerhöhung einen
Bruttoemissionserlös von rund EUR 180 Mio. und beabsichtigt, den
Nettoemissionserlös - zusammen mit den Nettoerlösen aus den Veräußerungen
der Geschäftsaktivitäten ihres ehemaligen Berichtssegments Performance
Products (PP) - zur vollständigen Tilgung oder zum vorzeitigen Rückkauf der
2018 fälligen Wandelanleihe und zur vorzeitigen vollständigen Tilgung der
Unternehmensanleihe der Gesellschaft zu verwenden und dadurch zur Stärkung
der Kapitalstruktur, zur Verbesserung des Verschuldungsgrads (Leverage
Ratio) und zur Steigerung der finanziellen Flexibilität der Gruppe.
Die Gesellschaft hat von ihren Großaktionären SKion GmbH und Bayerische
Motoren Werke Aktiengesellschaft Festbezugserklärungen erhalten. Mit den
Festbezugserklärungen hat sich jeder dieser Aktionäre dazu verpflichtet,
sich gemäß seinem jeweiligen Anteil an der Kapitalerhöhung zu beteiligen.
Die auf den Anteil der sich an der Kapitalmaßnahme nicht beteiligenden
Aktionäre Volkswagen AG und Voith GmbH jeweils entfallenden Bezugsrechte
werden durch ein Bankenkonsortium zeitnah und marktschonend umplatziert.
Vorbehaltlich der Billigung des Prospekts durch die Bundesanstalt für
Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und der Veröffentlichung des
gebilligten Prospekts, die für den heutigen Tag erwartet werden, soll die
Bezugsfrist, während der die Aktionäre der Gesellschaft ihre Bezugsrechte
ausüben können, am 30. November 2016 beginnen und voraussichtlich am 13.
Dezember 2016 (einschließlich) enden. Alle Neuen Aktien, die bis zum Ende
der Bezugsfrist nicht gezeichnet wurden, sollen direkt nach Ablauf der
Bezugsfrist im Rahmen einer Privatplatzierung angeboten werden. Alle von
der Gesellschaft bereits ausgegebenen Aktien sollen ab dem 30. November
2016 "ex Bezugsrecht" notieren.
Ein Bankenkonsortium hat sich verpflichtet, die Neuen Aktien zu zeichnen
und zum Bezugspreis zu übernehmen sowie diese den bestehenden Aktionären
entsprechend den im Bezugsangebot genannten Bedingungen anzubieten. Das
Bezugsangebot wird voraussichtlich am heutigen Tage im Bundesanzeiger nach
Billigung des Prospektes veröffentlicht werden. Die Eintragung der
Kapitalerhöhung im Amtsgericht von Wiesbaden soll am oder um den 13.
Dezember 2016 erfolgen.
Vorbehaltlich der Billigung und Veröffentlichung des gebilligten Prospekts
werden die Bezugsrechte für die Neuen Aktien vom 30. November 2016 bis
einschließlich 9. Dezember 2016 im regulierten Markt an der Frankfurter
Wertpapierbörse unter der ISIN DE000A2DA687 und der Wertpapierkennnummer
(WKN) A2D A68 gehandelt. Ein Ausgleich für nicht ausgeübte Bezugsrechte
findet nicht statt.
Die Zulassung der Neuen Aktien zum Handel am regulierten Markt der
Frankfurter Wertpapierbörse sowie zum Teilbereich des regulierten Marktes
mit weiteren Zulassungsfolgepflichten (Prime Standard), wird am oder um den
13. Dezember 2016 erwartet. Der Handel wird voraussichtlich am 14. Dezember
2016 beginnen. Es ist beabsichtigt, die Neuen Aktien in die bestehende
Notierung der Aktien der Gesellschaft mit einzubeziehen.

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung:Wichtiger Hinweis:
Diese Mitteilung darf nicht in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada,
Australien oder Japan veröffentlicht, verteilt oder übermittelt werden.
Diese Mitteilung stellt weder ein Angebot zum Kauf von Wertpapieren noch
die Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf von Wertpapieren (die
'Aktien') der SGL Carbon SE (die 'Gesellschaft') in den Vereinigten Staaten
von Amerika, Deutschland oder sonstigen Staaten dar. Die Aktien der
Gesellschaft dürfen in den Vereinigten Staaten von Amerika nur nach
vorheriger Registrierung oder ohne vorherige Registrierung nur aufgrund
einer Ausnahmeregelung von dem Registrierungserfordernis nach den
Vorschriften des U.S. Securities Act von 1933 in der geltenden Fassung (der
'Securities Act') verkauft oder zum Kauf angeboten werden. Die Aktien der
Gesellschaft sind nicht und werden nicht U.S. Investoren angeboten.
In dem Vereinigten Königreich wird dieses Dokument nur verteilt und es
richtet sich nur an Personen, die (i) professionelle Anleger sind und unter
Artikel 19(5) des Financial Services and Markets Act 2000 (Financial
Promotion) Order 2005 in der geltenden Fassung (die 'Verordnung') fallen
oder (ii) Personen sind, die unter Artikel 49(2)(a) to (d) der Verordnung
fallen ('high net worth companies', 'unincorporated associations' etc.)
(wobei diese Personen zusammen als 'Relevante Personen' bezeichnet werden).
Dieses Dokument richtet sich nur an Relevante Personen und auf Basis dieses
Dokuments dürfen Personen nicht handeln und nicht vertrauen, die keine
Relevante Personen sind. Jede Investition oder jede Investitionstätigkeit,
auf die sich dieses Dokument bezieht, steht nur den Relevanten Personen
offen und wird nur mit Relevanten Personen eingegangen.
Diese Veröffentlichung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine
Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren dar. Das Angebot erfolgt
ausschließlich durch und auf Basis eines zu veröffentlichenden
Wertpapierprospekts. Eine Anlageentscheidung hinsichtlich der öffentlich
angebotenen Wertpapiere von SGL Carbon SE sollte nur auf der Grundlage des
Wertpapierprospekts erfolgen. Der Wertpapierprospekt wird unverzüglich nach
Billigung durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)
veröffentlicht werden und bei SGL Carbon SE, Söhnleinstraße 8, 65201
Wiesbaden, Deutschland, oder auf der SGL Carbon SE Webseite kostenfrei
erhältlich sein.
Soweit unsere Pressemitteilung in die Zukunft gerichtete Aussagen enthält,
beruhen sie auf derzeit zur Verfügung stehenden Informationen und unseren
aktuellen Prognosen und Annahmen. Naturgemäß sind zukunftsgerichtete
Aussagen mit bekannten wie auch unbekannten Risiken und Ungewissheiten
verbunden, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Entwicklungen und
Ergebnisse wesentlich von den vorausschauenden Einschätzungen abweichen
können. Die zukunftsgerichteten Aussagen sind nicht als Garantien zu
verstehen. Die zukünftigen Entwicklungen und Ergebnisse sind vielmehr
abhängig von einer Vielzahl von Faktoren, sie beinhalten verschiedene
Risiken und Unwägbarkeiten und beruhen auf Annahmen, die sich
möglicherweise als nicht zutreffend erweisen. Dazu zählen z. B. nicht
vorhersehbare Veränderungen der politischen, wirtschaftlichen, rechtlichen
und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen, insbesondere im Umfeld unserer
Hauptkundenindustrien wie z. B. der Elektrostahlproduktion, der
Wettbewerbssituation, der Zins- und Währungsentwicklungen, technologischer
Entwicklungen sowie sonstiger Risiken und Unwägbarkeiten. Weitere Risiken
sehen wir u. a. in Preisentwicklungen, nicht vorhersehbaren Geschehnissen
im Umfeld akquirierter Unternehmen und bei Konzerngesellschaften sowie bei
den laufenden Kosteneinsparungsprogrammen. Die SGL Group übernimmt keine
Verpflichtung und beabsichtigt auch nicht, diese zukunftsgerichteten
Aussagen anzupassen oder sonst zu aktualisieren.
Stabilisierung/Verordnung (EG) 2273/2003 / Deutsches Recht und FSA.










29.11.2016 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
SGL CARBON SE



Söhnleinstraße 8



65201 Wiesbaden



Deutschland


Telefon:
+49 (0)611 6029 - 0


Fax:
+49 (0)611 6029 - 101


E-Mail:
investor-relations@sglgroup.com


Internet:
www.sglgroup.de


ISIN:
DE0007235301, DE000A2DA687


WKN:
723530, A2D A68


Indizes:
SDAX


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



524969  29.11.2016 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

26.05.2018 - Evotec Aktie: Rallye nach Celgene-Deal - und nun?
26.05.2018 - Commerzbank Aktie und Deutsche Bank Aktie: Wie tief fallen die Aktienkurse noch?
25.05.2018 - Steinhoff Aktie: Aktuelle News - Zahlen von STAR
25.05.2018 - HanseYachts zahlt Anleihe vorzeitig zurück
25.05.2018 - NanoRepro: Kapitalerhöhung startet am Mittwoch
25.05.2018 - Stabilus beruft neuen Asien-Chef in den Vorstand
25.05.2018 - CeoTronics meldet neuen Auftrag
25.05.2018 - Francotyp-Postalia: de Gruyter wird neuer Vertriebsvorstand
25.05.2018 - Rocket Internet Aktie: Hier lauern Gefahren!
25.05.2018 - Behrens will Gewinnspanne wieder verbessern


Chartanalysen

26.05.2018 - Evotec Aktie: Rallye nach Celgene-Deal - und nun?
26.05.2018 - Commerzbank Aktie und Deutsche Bank Aktie: Wie tief fallen die Aktienkurse noch?
25.05.2018 - Rocket Internet Aktie: Hier lauern Gefahren!
25.05.2018 - Nordex Aktie: Droht schon wieder ein Kurssturz?
25.05.2018 - Commerzbank Aktie: Bullenkonter oder Absturz Richtung 9 Euro?
25.05.2018 - Evotec Aktie: Kommt jetzt Schwung in den Aktienkurs?
25.05.2018 - Deutsche Bank Aktie: Wilde Talfahrt und Verkaufspanik
24.05.2018 - Deutsche Bank Aktie: Achtung, Verkaufssignal!
24.05.2018 - co.don Aktie: Sitzen die Bären in der Falle?
24.05.2018 - Mutares Aktie: Lohnt der Einstieg nach dem Absturz?


Analystenschätzungen

25.05.2018 - Mutares Aktie: Bewertung wird langsam interessant
25.05.2018 - Dialog Semiconductor Aktie: Chart schürt möglichen Optimismus, aber…
25.05.2018 - ArcelorMittal: Doppelte Hochstufung der Aktie
25.05.2018 - Medigene: Nach der Kapitalerhöhung
25.05.2018 - Nordex: Ein deutlich verändertes Kursziel für die Aktie
25.05.2018 - Commerzbank: Klarer Rückschlag
25.05.2018 - Deutsche Telekom: Eine klare Enttäuschung
25.05.2018 - 2G Energy: Einigkeit bei der Prognose
25.05.2018 - Roche: Aktie wird abgestuft
25.05.2018 - Deutsche Bank: Lob für die Maßnahmen


Kolumnen

25.05.2018 - ifo-Geschäftsklima sendet Zeichen der Stabilisierung – trotz Italien und Trump - Nord LB Kolumne
25.05.2018 - Impact Investing – mit Investitionen Gutes tun - AXA IM Kolumne
25.05.2018 - Bayer Aktie: Kurzfristiger Aufwärtstrend gebrochen - UBS Kolumne
25.05.2018 - DAX: Rücksetzer bis auf wichtige Unterstützung - UBS Kolumne
25.05.2018 - Symbiotische Beziehung zwischen Lufthansa und Fraport - Commerzbank Kolumne
25.05.2018 - DAX schielt wieder auf die 13.000 - „Nix passiert“ - Donner + Reuschel Kolumne
24.05.2018 - EU-Einkaufsmanagerindizes spiegeln nochmaligen Schwungverlust wider - Commerzbank Kolumne
24.05.2018 - Regierungsbildung in Italien: Auf dem Weg ins finanzpolitische Chaos - Nord LB Kolumne
24.05.2018 - DAX: Gesunde Konsolidierung hält an - „Bearish-Belt-Hold“ Kerze - Donner + Reuschel Kolumne
24.05.2018 - Allianz Aktie: Wichtige Unterstützung nach unten durchbrochen - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR