DGAP-News: Sanierung und Neuausrichtung von Wöhrl liegt im Plan

Nachricht vom 28.11.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Rudolf Wöhrl AG / Schlagwort(e): Unternehmensrestrukturierung

Sanierung und Neuausrichtung von Wöhrl liegt im Plan
28.11.2016 / 15:05


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
PRESSEMITTEILUNG

Sanierung und Neuausrichtung von WÖHRL liegt im Plan

- Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung ab 1. Dezember 2016 - Die nächste Phase der Sanierung beginnt

- Investorensuche soll bis Ende 2016/Anfang 2017 abgeschlossen werden

- Stabile Geschäftsentwicklung trotz negativem Markttrend

- Weiterentwicklung des Standortnetzes kommt gut voran

- Vorstandsvorsitzender Andreas E. Mach: "Kunden und Lieferanten stehen in dieser schwierigen Phase zu WÖHRL"

Nürnberg, 28. November 2016 - Mit Ablauf des dreimonatigen Schutzschirmverfahrens am 30. November 2016 liegen die Sanierung und Neuausrichtung der WÖHRL Gruppe im Rahmen der Planung. So konnte eine Vielzahl von Maßnahmen zur Weiterentwicklung des Filialnetzes, Verschlankung der Strukturen und Reduzierung der Kosten bereits umgesetzt oder eingeleitet werden. Die Geschäftsentwicklung der Gruppe war in den vergangenen Monaten stabil, trotz des anhaltend negativen Trends im deutschen Textileinzelhandel.

Der Vorstand des Modehandelsunternehmens hat beim Amtsgericht Nürnberg Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung ab 1. Dezember 2016 für die Rudolf Wöhrl AG als Obergesellschaft der Gruppe und für deren 100-%-Tochtergesellschaft Rudolf Wöhrl, das Haus der Markenkleidung GmbH & Co. KG in Nürnberg, gestellt. Zuvor hatten die Gläubigerausschüsse beider Gesellschaften dieser Maßnahme einstimmig zugestimmt. Die Zustimmung des Gerichts vorausgesetzt, bleibt der Vorstand damit auch in dieser nächsten Phase der Sanierung im Amt und führt den Prozess weiter. Er wird dem Gericht einen vorläufigen Insolvenzplan vorlegen. Der Insolvenzplan wird nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens finalisiert werden, sobald die wirtschaftlichen Parameter für die Sanierung feststehen und die erforderliche Zustimmung der Gläubiger vorliegt.

Investorenprozess
Oberstes Ziel in den kommenden Wochen ist, den laufenden Investorenprozess für die Rudolf Wöhrl AG zu einem erfolgreichen Abschluss zu führen. Derzeit befindet sich eine einstellige Anzahl von Interessenten - sowohl strategische Adressen als auch Finanzinvestoren - in einer vertieften Unternehmensprüfung (Due Diligence), auf deren Basis verbindliche Angebote zeitnah erwartet werden. Ziel ist es, die Investorensuche bis Ende 2016/Anfang2017 abzuschließen. Die Familie Wöhrl ist unverändert zu einer unternehmerischen Partnerschaft mit einem Investor und zu einem weiteren Engagement als Gesellschafter der Rudolf Wöhrl AG bereit.

Umbau des Filialnetzes
Gute Fortschritte macht die Optimierung des Standortnetzes. Wie Anfang Oktober bekannt gegeben, werden im Laufe des ersten Quartals 2017 vier der insgesamt 34 WÖHRL-Standorte (Nürnberg-Langwasser, Roth, München Einkaufszentrum PEP und Berlin Potsdamer Platz) geschlossen, bei denen auch langfristig kein ausreichendes Umsatz- und Ertragspotenzial vorhanden ist. Zudem wurde die Schließung von WÖHRL-Outlets beschlossen. Darüber hinaus befindet sich der Vorstand in fortgeschrittenen Verhandlungen über die Reduzierung der Mieten in allen Filialen und in der Zentrale.

Parallel dazu hat WÖHRL die Modernisierung des Filialnetzes vorangetrieben, um die Attraktivität der Verkaufsflächen zu steigern und den Kunden ein modernes und interessantes Einkaufserlebnis zu bieten. Aktuell finden Modernisierungen an acht Standorten statt (Flagship-Store in Nürnberg sowie Filialen in Würzburg, Passau, Weiden, Straubing, Landshut, Schweinfurt und Regensburg). Die mit den Renovierungsmaßnahmen verbundenen Sonderverkaufsaktionen, die von umfangreicher Werbung begleitet wurde (Motto: "Wir geben alles, nur nicht auf!"), stießen bei den Kunden auf eine sehr positive Resonanz. Mitte November fand nach mehr als einem Jahr Bauzeit die Neueröffnung Filiale im Einkaufszentrum Fürther Freiheit statt, wodurch WÖHRL seine Präsenz als Nummer eins im Kernmarkt Franken weiter stärkte.

Gemeinsamer Vertreter der Anleihegläubiger
Auf der heutigen Versammlung der Anleihegläubiger der Rudolf Wöhrl AG (Laufzeit 2013 bis 2018, Nominalbetrag: 30 Mio. Euro, ISIN DE000A1R0YA4/WKN A1R0YA) wurde Herr Rechtsanwalt Christian H. Gloeckner aus Nürnberg zum gemeinsamen Vertreter gewählt. Seine Aufgabe ist, im weiteren Verfahren die Interessen der Anleihegläubiger zu bündeln und sie in die Gestaltung einer für alle Gläubigergruppen zustimmungsfähigen Lösung einzubringen.

Andreas E. Mach, Vorstandsvorsitzender der Rudolf Wöhrl AG: "Meine Zuversicht, dass WÖHRL sanierungsfähig ist und als Ganzes erhalten werden kann, ist heute größer als zu Beginn des Schutzschirmverfahrens. Wir haben in den vergangenen Monaten ein hohes Maß an Loyalität bei vielen Kunden und Lieferanten gespürt und die Geschäftsentwicklung durch zahlreiche Maßnahmen und Aktionen stabilisieren können. Dies zeigt, dass sich WÖHRL als starke Marke in unseren Kernmärkten auch gegen den Branchentrend positiv entwickeln kann. Wir haben durch das Schutzschirmverfahren keinerlei Einbußen im operativen Geschäft verzeichnen müssen, das stimmt uns positiv für die Zukunft. Mein besonderer Dank gilt unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die in dieser schwierigen Phase unseres Unternehmens weiter mit Herzblut und vollem Einsatz dabei sind."

Dr. Christian Gerloff, Chief Restructuring Officer: "In den kommenden Wochen hat der erfolgreiche Abschluss des Investorenprozesses für uns oberste Priorität. WÖHRL hat seit Beginn des Schutzschirms alle Hausaufgaben gemacht, die aus eigener Kraft abgearbeitet werden konnten. Wir brauchen jetzt neue finanzielle Mittel, um die Neuausrichtung weiter umsetzen und unsere Gläubiger bestmöglich befriedigen zu können."

Die WÖHRL Unternehmensgruppe
Der Modehauskette mit Sitz in Nürnberg betreibt insgesamt 34 Standorte in Ost- und Süddeutschland. Das 1933 gegründete Familienunternehmen überzeugt durch Markenkompetenz und Markenvielfalt in den Bereichen Damen-, Herren- und Kindermode sowie in den Segmenten Sport und Young Fashion. Der Name WÖHRL steht dabei für hochwertige Qualität, attraktive Marken und ausgezeichneten Service.www.woehrl.de

Kontakt Medien:
Frank Elsner / Frank Paschen
Frank Elsner Kommunikation für Unternehmen GmbH
Tel.: 0049 - (0) - 89 - 99 24 96 30
Mail: office@elsner-kommunikation.deKontakt:
One Square Advisors GmbH
Tel: 0049 - (0) 89 - 20 00 70 670
Woehrl@onesquareadvisors.com











28.11.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de



524721  28.11.2016 





(Werbung)




Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.07.2018 - Mutares stellt auf Namensaktien um - neue Aufsichtsräte
20.07.2018 - Senivita Sozial: Verkauf einer Anlage
20.07.2018 - Pyrolyx: Neuer Aufsichtsrat - Entlastung von Aktionären abgelehnt
20.07.2018 - MTU zieht Bilanz der Farnborough Airshow
20.07.2018 - Allgeier: Operativer Gewinn mehr als verdoppelt
20.07.2018 - Steinhoff International: Schon wieder Neuigkeiten!
20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch
20.07.2018 - Mutares Aktie: Achtung!
20.07.2018 - Secunet Aktie: Pullback oder das Ende der Bullenparty?
20.07.2018 - Baumot: Vorstand Kavena geht - Kosten werden gesenkt


Chartanalysen

20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch
20.07.2018 - Secunet Aktie: Pullback oder das Ende der Bullenparty?
19.07.2018 - BYD Aktie: Wichtige Marken liegen jetzt im Fokus
19.07.2018 - Geely Aktie: Erholungsversuch gescheitert - und nun?
19.07.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Ein wichtiges Signal
18.07.2018 - Epigenomics Aktie: Spannende Entwicklung - kommt der Ausbruch?
18.07.2018 - Softing Aktie: Hier tut sich etwas!
18.07.2018 - Bitcoin Group Aktie: Was ist heute denn hier los?
18.07.2018 - KPS Aktie: Ein Treffer - aber was passiert jetzt?
18.07.2018 - Baumot Aktie: Die Gefahr ist noch nicht vorüber!


Analystenschätzungen

20.07.2018 - Software AG: Erwartungen legen zu
20.07.2018 - Steico: Wachstumsstory bleibt intakt
20.07.2018 - Zooplus: Enttäuschung nicht ausgeschlossen
20.07.2018 - Vectron Systems: Kursziel fällt deutlich
20.07.2018 - Morphosys: Prognose wird angepasst
20.07.2018 - Anglo American: Neue Prognose für 2018
20.07.2018 - RWE: Aktie wird hochgestuft
20.07.2018 - K+S: Verkaufsempfehlung entfällt
20.07.2018 - E.On: Wieder mit Coverage
20.07.2018 - Morphosys: Analysten sehen hohes Abwärtspotenzial


Kolumnen

20.07.2018 - Aktien: Donald Trump auf Reisen - Weberbank-Kolumne
20.07.2018 - DAX: Schulbuchmäßige Charttechnik - Donner + Reuschel Kolumne
20.07.2018 - Öl: Trotz Ausfälle entspannt sich zumindest kurzfristig die Angebotssituation - Commerzbank Kolumne
20.07.2018 - Platin: Mehrjähriges Tief unterschritten - UBS Kolumne
20.07.2018 - DAX: Es wird jetzt ungemütlich - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX „unterdurchschnittlich“: Test der 200-Tage-Linie als Gradmesser - Donner + Reuschel Kolumne
19.07.2018 - US-Hausbaubeginne gehen überraschend stark zurück - Commerzbank Kolumne
19.07.2018 - Bayer Aktie: Die letzte Chance der Bullen - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX: Im Niemandsland - UBS Kolumne
18.07.2018 - Nebenwerte an der Börse München - Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR