DGAP-Adhoc: Bremer Landesbank Kreditanstalt Oldenburg -Girozentrale-: Bremer Landesbank erwartet einen Verlust nach IFRS in Höhe eines hohen dreistelligen Millionenbetrages, namentlich infolge einer hohen Risikovorsorge im Schiffskreditportfolio.

Nachricht vom 23.11.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: Bremer Landesbank Kreditanstalt Oldenburg -Girozentrale- / Schlagwort(e): Jahresergebnis

Bremer Landesbank Kreditanstalt Oldenburg -Girozentrale-: Bremer Landesbank erwartet einen Verlust nach IFRS in Höhe eines hohen dreistelligen Millionenbetrages, namentlich infolge einer hohen Risikovorsorge im Schiffskreditportfolio.
23.11.2016 / 22:14

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR
Bremer Landesbank erwartet einen Verlust nach IFRS in Höhe eines hohen
dreistelligen Millionenbetrages, namentlich infolge einer hohen
Risikovorsorge im Schiffskreditportfolio. Abschluss eines
Beherrschungsvertrags mit der NORD/LB und Beantragung eines Waivers im
Hinblick auf bestimmte Eigenmittelanforderungen bei der EZB für 2017
geplant.
Bremen, 23. November 2016: Der Vorstand der Bremer Landesbank Kreditanstalt
Oldenburg - Girozentrale - ("BLB") erwartet auf Basis einer heute
beschlossenen Planung für das gesamte Geschäftsjahr 2016 einen Verlust nach
IFRS in Höhe eines hohen dreistelligen Millionenbetrages. Grund für den
Verlustausweis ist namentlich die hohe Risikovorsorge im
Schiffskreditportfolio in Höhe von rund einer Milliarde Euro.
Im Zusammenhang mit der Übernahme aller Anteile an der BLB durch die NORD/
LB Norddeutsche Landesbank Girozentrale wird die Trägerversammlung der BLB
am 2. Dezember 2016 über den Abschluss eines Beherrschungsvertrags mit
Wirkung zum 1. Januar 2017 zwischen der NORD/LB als beherrschendes
Unternehmen und der BLB als beherrschtes Unternehmen entscheiden. Im Falle
des Abschlusses eines Beherrschungsvertrags wäre die NORD/LB zum Ausgleich
etwaiger Jahresfehlbeträge der BLB verpflichtet, soweit diese nicht nach
Entscheidung der Trägerversammlung der BLB durch eine Entnahme aus den
anderen Gewinnrücklagen ausgeglichen werden. Ferner ist in diesem
Zusammenhang nach Abschluss eines Beherrschungsvertrags geplant, bei der
Europäischen Zentralbank einen sogenannten Waiver gemäß Art. 7 der
Kapitaladäquanzverordnung (CRR) zu beantragen, nach dem die BLB von der
Anwendung bestimmter Aufsichtsanforderungen an ihre Eigenmittelausstattung
ausgenommen wird.
Bremer Landesbank Kreditanstalt Oldenburg
- Girozentrale -
Der Vorstand
Bremer Landesbank Kreditanstalt Oldenburg
- Girozentrale -
Domshof 26
28195 Bremen
Deutschland
Kontakt:
Fred Walther, Bremer Landesbank Kreditanstalt Oldenburg - Girozentrale -,
Investor Relations, Tel.: +49 421 332 2453, E-Mail: investorrelations
@bremerlandesbank.de, Fax: +49 421 332 2649
ISIN: DE000BRL9774
Börse: Hanseatische Wertpapierbörse Hamburg - regulierter Markt
Eine vollständige Übersicht der Eigenemissionen der Bremer Landesbank
Kreditanstalt Oldenburg - Girozentrale - (ISIN, Börse, Segment) ist
abrufbar auf der Website der Bremer Landesbank Kreditanstalt Oldenburg -
Girozentrale - unter:
https://www.bremerlandesbank.de/investor-relations/ad-hoc-mitteilungen/


Kontakt:
Jens Welsch
Bremer Landesbank
Leiter Compliance
Domshof 26
28195 Bremen
Tel. 0421-332-3330
jens.welsch@bremerlandesbank.de











23.11.2016 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Bremer Landesbank Kreditanstalt Oldenburg -Girozentrale-



Domshof 26



28195 Bremen



Deutschland


Telefon:
+49 (0)421-322-0


Fax:
+49 (0)421-322-2322


E-Mail:
kontakt@bremerlandesbank.de


Internet:
www.bremerlandesbank.de


ISIN:
XC000A1ELUR9


WKN:
A1ELUR


Börsen:
Regulierter Markt in Hamburg; Open Market in Frankfurt ; London, Luxemburg



https://ir-cockpit.equitystory.com/cgi-bin/main.ssp?fn=show_important_contacts&activate_menu=contacts&language=Deutsch



Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



523801  23.11.2016 





(Werbung)




Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

17.07.2018 - Apeiron Biologics: Ex-Medigene-Manager wird Chef
17.07.2018 - Sleepz: Frisches Geld für Übernahmen
17.07.2018 - init will eigene Aktien kaufen
17.07.2018 - Aixtron: Achtung, Neuigkeiten!
17.07.2018 - Epigenomics: „Wir erwarten einigen Newsflow“ - USA und China im Fokus
17.07.2018 - Volkswagen: China-Absatz im Minus - Europa setzt Impulse
17.07.2018 - Evonik hebt Prognose an - Gewinn über Erwartungen
17.07.2018 - Mologen: Aktien-Zusammenlegung steht an
17.07.2018 - Wirecard und Mastercard erweitern Zusammenabeit - Blick auf die Charttechnik
17.07.2018 - asknet auf Wachstumskurs


Chartanalysen

17.07.2018 - Wirecard und Mastercard erweitern Zusammenabeit - Blick auf die Charttechnik
17.07.2018 - UMT Aktie: Kommt jetzt der Durchbruch nach oben?
17.07.2018 - Medigene Aktie mit Trendwendephantasie: Das könnte etwas werden!
17.07.2018 - BYD Aktie: Das Drama nimmt seinen Lauf
17.07.2018 - Deutsche Bank Aktie: Ist die Zeit reif?
17.07.2018 - Evotec Aktie hat weiter Haussechancen - was jetzt passieren muss!
16.07.2018 - Steinhoff Aktie: Die Uhr tickt…
16.07.2018 - Deutsche Bank Aktie: Startet das Comeback?
16.07.2018 - Aixtron Aktie: Gelingt der große Durchbruch?
16.07.2018 - BYD Aktie: Eine wichtige Marke wackelt - schlechte Neuigkeiten


Analystenschätzungen

17.07.2018 - Deutsche Bank: Problem bei den Marktanteilen
17.07.2018 - SAF-Holland: Kaufen nach den Zahlen
17.07.2018 - ThyssenKrupp: Am Scheideweg
17.07.2018 - Deutsche Bank: Unsicherheiten schwinden
17.07.2018 - Volkswagen: Neues Rekordjahr steht bevor
17.07.2018 - Siemens Healthineers: Aktie wird abgestuft
17.07.2018 - ThyssenKrupp: Lehner-Abgang sorgt für Kursplus
17.07.2018 - Linde: Nächster Schritt zur Fusion
17.07.2018 - Nordex: Neue Prognose für 2019
17.07.2018 - Deutsche Bank: Zahlen ändern nichts am Verkaufsrating


Kolumnen

17.07.2018 - USA: Fed-Chef zeigt sich tiefenentspannt - VP Bank Kolumne
17.07.2018 - Türkische Börse und die türkische Lira stehen weiter unter Druck - Commerzbank Kolumne
17.07.2018 - S+P 500: Rally vor wichtiger Hürde - UBS Kolumne
17.07.2018 - DAX: Rally gerät ins Stocken - UBS Kolumne
16.07.2018 - US-Einzelhandel: Revisionen öffnen den Weg zu 4% Wachstum im II. Quartal - Nord LB Kolumne
16.07.2018 - DAX: Exit vom Brexit? Freundlicher Wochenstart, SKS ad acta gelegt - Donner + Reuschel Kolumne
16.07.2018 - SAP Aktie: Topbildung möglich - UBS Kolumne
16.07.2018 - DAX: Bearishe Flagge vor Vollendung - UBS Kolumne
13.07.2018 - DAX: Noch halten die Unterstützungen - UBS Kolumne
13.07.2018 - EUR/CHF: Bullen legen nach - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR