PNE Wind Anleihe 2018(2023)

DGAP-News: SHOP APOTHEKE EUROPE mit starkem Umsatzplus in den ersten 9 Monaten 2016.

Nachricht vom 23.11.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: SHOP APOTHEKE EUROPE N.V. / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung

SHOP APOTHEKE EUROPE mit starkem Umsatzplus in den ersten 9 Monaten 2016.
23.11.2016 / 07:27


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
NICHT ZUR VERÖFFENTLICHUNG ODER WEITERGABE IN DEN BZW. IN DIE VEREINIGTEN
STAATEN VON AMERIKA, KANADA, AUSTRALIEN ODER JAPAN.
SHOP APOTHEKE EUROPE mit starkem Umsatzplus in den ersten 9 Monaten 2016.
- Umsatz wächst um 37 Prozent auf 124,7 Mio. Euro (9M 2015: 91,0 Mio. Euro)
- Umsatz aus internationalem Geschäft auf 18,4 Mio. Euro mehr als
verdreifacht (9M 2015: 5,2 Mio. Euro)
- Adjusted Segment EBITDA im deutschen Kerngeschäft steigt auf 3,0 Mio.
Euro (9M 2015: 0,5 Mio. Euro)
- FARMALINE Akquisition und Börsengang ermöglichen Beschleunigung des
internationalen Wachstums
- Starkes Umsatzwachstum im 4. Quartal 2016 erwartet
Venlo/Köln, 23. November 2016 - SHOP APOTHEKE EUROPE N.V., eine der
führenden Online-Apotheken in Kontinentaleuropa mit Fokus auf rezeptfreien
Medikamenten (OTC) sowie apothekenüblichen Beauty- und Pflegeprodukten
(BPC), ist in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres erneut
stark gewachsen und erzielte gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres
ein Umsatzplus von 37 Prozent auf knapp 125 Mio. Euro. Dazu trug neben dem
starken Geschäft im Kernmarkt Deutschland insbesondere auch die
erfolgreiche Entwicklung der internationalen Online-Shops, die SHOP
APOTHEKE EUROPE unter eigenem Namen und der Marke FARMALINE betreibt, bei.
Mit der Akquisition der in Kontinentaleuropa breit aufgestellten
Online-Apotheke FARMALINE Mitte September 2016 und dem kurz nach
Quartalsende erfolgten erfolgreichen Börsengang hat SHOP APOTHEKE EUROPE
wesentliche strategische Meilensteine erreicht, um die Expansion des
Geschäfts in Kontinentaleuropa weiter zu beschleunigen.
"In den vergangenen Wochen und Monaten haben wir sehr fokussiert daran
gearbeitet, die Grundlagen für unser Wachstum zu erweitern. Die
9-Monatsergebnisse 2016 zeigen die Stärke unseres Geschäftes im Kernmarkt
Deutschland, in dem wir neben dem Umsatz auch die Profitabilität weiter
gesteigert haben, ebenso wie das erhebliche Wachstumspotenzial des
internationalen Geschäfts. Auf Basis unserer führenden Marktposition in
Europa forcieren wir nun mit den Erlösen aus dem Börsengang den Rollout in
Kontinentaleuropa", sagt Michael Köhler, CEO der SHOP APOTHEKE EUROPE.
Zunahme aktiver Kunden und hoher Anteil an Bestandskunden treiben
Umsatzwachstum.
Die positive Entwicklung des Konzernumsatzes sowie des
Konzernbruttoergebnisses beruhte vor allem auf dem deutlichen Wachstum der
Kernsegmente "Germany" und "International". So legte auf Basis des weiteren
Zuwachses der aktiven Kunden auf 1,6 Mio. bei einem konstant hohen Anteil
an Bestellungen durch Bestandskunden das Geschäft im Segment Germany um 25
Prozent auf 105,1 Mio. Euro (9M 2015: 84,2 Mio. Euro) zu, während sich der
Umsatz im Segment International auf 18,4 Mio. Euro (9M 2015: 5,2 Mio.
Euro) mehr als verdreifachte. Das dritte Segment "Germany Services",
welches Webshop-Dienstleistungen der Tochtergesellschaft Xsite GmbH
zusammenfasst, verzeichnete ebenfalls eine positive Entwicklung und
erzielte einen Bruttoumsatz von 3,0 Mio. Euro in den ersten neun Monaten
2016.
Der Bruttogewinn betrug im Berichtszeitraum 25,6 Mio. Euro nach 19,2 Mio.
Euro in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2015 und verbesserte
sich im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres in allen Segmenten.
Profitables Wachstum im deutschen Kernmarkt.
Für das Kernsegment Germany liegt der Fokus auf profitablem Wachstum, das
mittelfristig aufgrund des bereits hohen Marktanteils von SHOP APOTHEKE
EUROPE in Deutschland und einer im internationalen Vergleich besseren
Online-Durchdringung des Marktes mehrheitlich durch Bestellungen von
Bestandskunden getragen wird. Das bereinigte Segment EBITDA für das Segment
Germany stieg im 9-MonatsVergleich deutlich auf 3,0 Mio. Euro (9M 2015: 0,5
Mio. Euro).
Einhergehend mit der internationalen Expansionsstrategie und den mit dem
erheblichen Neukundenwachstum verbundenen höheren Kosten für die
Kundengewinnung verringerte sich das bereinigte Segment EBITDA im Segment
International in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres
erwartungsgemäß auf -3,2 Mio. Euro (9M 2015: -1,2 Mio. Euro).
Das Segment EBITDA für den Bereich Germany Services lag aufgrund von
internen Entwicklungsprojekten mit 0,7 Mio. Euro per 30. September 2016
leicht unterhalb des Vorjahreswertes in Höhe von 0,9 Mio. Euro.

Integration von FARMALINE abgeschlossen.

Insgesamt erwartet SHOP APOTHEKE EUROPE für das vierte Quartal 2016 eine
Fortsetzung der positiven Umsatzentwicklung der ersten neun Monate des
laufenden Geschäftsjahres und insbesondere einen deutlichen Umsatzzuwachs
im Segment International, der durch die Übernahme von FARMALINE zusätzlich
getrieben wird. Die Akquisition der in Belgien beheimateten
Online-Apotheke, die bereits vollständig in SHOP APOTHEKE EUROPE integriert
wurde, wird aufgrund der Konsolidierung ab dem vierten Quartal 2016 spürbar
zu einer Steigerung des Umsatzvolumens beitragen.

Für das Gesamtjahr 2016 strebt SHOP APOTHEKE EUROPE gleichzeitig die
Verbesserung der Bruttogewinnmarge auf Konzernebene gegenüber dem Vorjahr
an.
Der Emissionserlös aus dem Mitte Oktober erfolgten Börsengang ist vorrangig
zur Finanzierung des weiteren Wachstums von SHOP APOTHEKE EUROPE
vorgesehen, darunter Investitionen in IT Infrastruktur,
Kapazitätserweiterung und zusätzliche Automatisierung. Mit der Installation
eines Hochregallagersystems am zentralen Logistikstandort in Venlo,
Niederlande, ist bereits ein erster Teil der Investitionen getätigt. Die
Quartalsmitteilung von SHOP APOTHEKE EUROPE steht online zur Verfügung. Die
Veröffentlichungstermine für das Geschäftsjahr 2017 werden in den kommenden
Wochen auf der Corporate Website www.shop-apotheke-europe.com im Bereich
Investor Relations bekannt gegeben.
Über SHOP APOTHEKE EUROPE
SHOP APOTHEKE EUROPE ist eine der führenden Online-Apotheken in
Kontinentaleuropa mit Schwerpunkt auf OTC- und apothekenüblichen
BPC-Produkten. Das Unternehmen betreibt Online-Apotheken auf dem deutschen,
österreichischen, französischen, belgischen, italienischen, spanischen und
niederländischen Markt. In Deutschland liefert die TÜV-zertifizierte
shop-apotheke.com als - gemessen am Webdatenverkehr - klarer Marktführer
kostengünstig und schnell ein sehr breites Sortiment von ca. 100.000
Originalprodukten an rund 1,6 Millionen aktive Kunden. Das Angebot wird
ergänzt durch umfassende pharmazeutische Beratung und Betreuung.
SHOP APOTHEKE EUROPE erzielte im Jahr 2015 einen Umsatz von mehr als 125
Mio. Euro. Neben dem Hauptsitz im niederländischen Venlo unterhält SHOP
APOTHEKE EUROPE auch einen Verwaltungsstandort für die Bereiche Sales &
Marketing in Köln. Die Online-Apotheke ist seit Oktober 2016 im regulierten
Markt der Frankfurter Wertpapierbörse (Prime Standard) notiert.
Pressekontakte
Publikums- und Fachmedien:
Sven Schirmer
Telefon: +31 77-8 50-63 36
Telefax: +31 77-8 50-64 60
Mobil: +49 152 28 50 63 61
E-Mail: presse@shop-apotheke.com
Finanz- und Wirtschaftsmedien:
Bettina Fries
Mobil: +49 172 297 62 43
E-Mail: presse@shop-apotheke.com
HAFTUNGSAUSSCHLUSS
Diese Mitteilung stellt weder ein öffentliches Angebot noch ein Angebot zur
Zeichnung von Wertpapieren in irgendeiner Jurisdiktion dar. Das Angebot
erfolgte ausschließlich auf Grundlage des von der Gesellschaft im
Zusammenhang mit dem Angebot veröffentlichten Wertpapierprospekts. Die
Aktien wurden bereits verkauft.
Diese Mitteilung darf weder direkt noch indirekt in die oder in den
Vereinigten Staaten, Kanada, Australien oder Japan verbreitet oder
veröffentlicht werden. Diese Mitteilung stellt weder ein Angebot noch den
Teil eines Angebots zum Verkauf von Wertpapieren noch die Aufforderung zur
Abgabe eines Angebots zum Kauf von Wertpapieren in den Vereinigten Staaten,
Kanada, Australien, Japan oder in anderen Juris- diktionen dar, in denen
ein solches Angebot Beschränkungen unterliegen könnte. Die Wertpapiere, auf
die in dieser Mitteilung Bezug genommen wird, sind nicht, und werden nicht,
gemäß dem US-amerikanischen Securities Act von 1933 in der jeweils gültigen
Fassung (der "Securities Act") registriert und dürfen nicht in den
Vereinigten Staaten angeboten oder verkauft werden, außer auf Basis des
Vorliegens einer Ausnahme- regelung von der Registrierungspflicht des
Securities Act oder im Rahmen von Rechtsgeschäften, die der
Registrierungspflicht des Securities Act nicht unterliegen. Es wird kein
öffentliches Angebot in den Vereinigten Staaten stattfinden.
Im Vereinigten Königreich ist diese Mitteilung nur an Personen gerichtet,
die (i) qualifizierte Investoren im Sinne des Financial Services and
Markets Act 2000 (in der jeweils gültigen Fassung) sowie gegebenenfalls
einschlägiger Durchführungsmaßnahmen sind, und/oder (ii) sich außerhalb des
Vereinigten Königreiches befinden, und/oder (iii) professionelle Erfahrung
mit Investmentangelegenheiten haben, die unter die Definition von
"investment professionals" gemäß Artikel 19 (5) des Financial Services and
Markets Act 2000 (Financial Promotion) Order 2005 (in der jeweils gültigen
Fassung) (die "Verordnung") fallen, oder Personen sind, die unter Artikel
49 (2) (a) bis (d) der Verordnung fallen ("high net worth companies,
unincorporated associations, etc.") oder die unter eine andere Ausnahme der
Verordnung fallen (wobei alle Personen gemäß (i) bis (iii) zusammen als
"Relevante Personen" bezeichnet werden). Personen, die keine Relevanten
Personen sind, sollten in keinem Fall im Hinblick oder im Vertrauen auf
diese Mitteilung oder irgendeinen Teil ihres Inhalts handeln. Alle
Investments und Investmentaktivitäten, auf die in dieser Mitteilung Bezug
genommen wird, stehen nur Relevanten Personen zur Verfügung und werden nur
mit Relevanten Personen abgewickelt.
Diese Mitteilung enthält Aussagen, die sich auf den künftigen
Geschäftsverlauf und künftige finanzielle Leistungen sowie auf künftige
SHOP APOTHEKE EUROPE betreffende Vorgänge oder Entwicklungen beziehen und
zukunftsgerichtete Aussagen darstellen können. Erkennbar sind diese
Aussagen an Formulierungen wie "erwarten", "wollen", "planen", "anstreben"
und "werden" oder an ähnlichen Begriffen. Die Grundlage dieser Aussagen
bilden gegenwärtige Erwartungen und Annahmen des SHOP APOTHEKE
EUROPE-Managements, von denen eine große Anzahl außerhalb des
Einflussbereiches von SHOP APOTHEKE EUROPE liegen. Sie unterliegen daher
einer Vielzahl von Risiken und Ungewissheiten.
Für den Fall des Eintritts dieser Risiken und Ungewissheiten oder den Fall,
dass die zugrunde liegenden Erwartungen nicht eintreten, bzw. die
getroffenen Annahmen sich als nicht korrekt erweisen, können die
tatsächlichen Ereignisse, sowohl in positiver als auch in negativer Weise,
wesentlich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen implizierten oder
genannten Geschehensabläufen abweichen. SHOP APOTHEKE EUROPE übernimmt
keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren
oder bei einer anderen als der erwarteten Entwicklung zu korrigieren. Dies
wird von SHOP APOTHEKE EUROPE auch nicht beabsichtigt.











23.11.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
SHOP APOTHEKE EUROPE N.V.



Dirk Hartogweg 14



5928 LV Venlo



Niederlande


Telefon:
0800 - 200 800 300


Fax:
0800 - 90 70 90 20


E-Mail:
ulrich.wandel@shop-apotheke.com


Internet:
www.shop-apotheke-europe.com


ISIN:
NL0012044747


WKN:
A2AR94


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



523443  23.11.2016 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

22.04.2018 - RIB Software Aktie: Traum geplatzt
22.04.2018 - Fresenius Medical Care: Milliardenschwerer Verkauf
21.04.2018 - Mologen: Söhngen kündigt Abschied an
20.04.2018 - Steinhoff: Ein massiver Schuldenberg
20.04.2018 - German Startups Group startet Aktienrückkauf
20.04.2018 - wallstreet:online: Prognose explodiert
20.04.2018 - Bio-Gate rutscht in die Verlustzone
20.04.2018 - Metro: Umsatz- und Gewinnwarnung
20.04.2018 - Mologen: Fortschritte bei der Oncologie-Zusammenarbeit
20.04.2018 - Villeroy + Boch: Positiver Jahresauftakt


Chartanalysen

22.04.2018 - RIB Software Aktie: Traum geplatzt
20.04.2018 - Evotec Aktie: Der Chart schürt Hoffnungen, aber…
20.04.2018 - Pantaflix Aktie: Geht die Erholungsrallye weiter?
20.04.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Neue Kursphantasie nach Konsolidierung?
19.04.2018 - MBB Aktie: Das Comeback?
19.04.2018 - Deutsche Bank Aktie: Steht der Ausbruch bevor?
19.04.2018 - Steinhoff Aktie: Es wird hart gezockt!
19.04.2018 - RIB Software Aktie: Das Pulver schon verschossen?
18.04.2018 - Medigene Aktie: Achtung, Kaufsignal!
18.04.2018 - Evotec Aktie: Bringt die Bayer-News die Erholungsrallye?


Analystenschätzungen

20.04.2018 - Wirecard: Gibt es eine Überraschung?
20.04.2018 - Commerzbank: Neues Kursziel vor den Zahlen
20.04.2018 - RWE: Zweifache Hochstufung der Aktie
20.04.2018 - Deutsche Bank: Konsens gibt nach
20.04.2018 - Aurelius: Klarer Zuschlag beim Kursziel der Aktie
20.04.2018 - Merck: Verkauf wird positiv aufgenommen
20.04.2018 - Delivery Hero: Aktuelle Entwicklungen werden berücksichtigt
20.04.2018 - Deutsche Bank: Ein kleines Minus
19.04.2018 - Deutz: Nur der Zeitpunkt überrascht
19.04.2018 - Deutsche Bank: Vor den Quartalszahlen


Kolumnen

20.04.2018 - Schweizer Franken: Der ehemalige Mindestwechselkurs lässt grüßen - VP Bank Kolumne
20.04.2018 - Schwellenländerbörsen im März 2018 mit leichter Outperformance - Commerzbank Kolumne
20.04.2018 - DAX: Sommerlicher Seitwärtsendspurt - Donner + Reuschel Kolumne
20.04.2018 - Continental Aktie: Reversal noch nicht in trockenen Tüchern - UBS Kolumne
20.04.2018 - DAX: Kampf um Widerstand hat begonnen - UBS Kolumne
19.04.2018 - Aluminiumpreis dürfte sich bald wieder beruhigen - Commerzbank Kolumne
19.04.2018 - DAX: „Sixpack“ binnen dreier Wochen - Donner + Reuschel Kolumne
19.04.2018 - Allianz Aktie: Korrektur könnte beendet sein - UBS Kolumne
19.04.2018 - DAX: Kampf um wichtigen Widerstand - UBS Kolumne
18.04.2018 - DAX: Wird es ein 1.000 Punkte Monat? - Donner + Reuschel Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR