DGAP-News: zooplus AG: Deutlicher Anstieg von Umsatz und Ergebnis in den ersten neun Monaten 2016

Nachricht vom 17.11.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: zooplus AG / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen/Quartalsergebnis

zooplus AG: Deutlicher Anstieg von Umsatz und Ergebnis in den ersten neun Monaten 2016
17.11.2016 / 07:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
zooplus AG: Deutlicher Anstieg von Umsatz und Ergebnis in den ersten neun Monaten 2016
 

- Umsatz um 28% auf 655 Mio. EUR gestiegen (9M 2015: 511 Mio. EUR)

- Ergebnis vor Steuern (EBT) auf 11,1 Mio. EUR gestiegen (9M 2015: 9,1 Mio. EUR)

- Prognose für 2016 bestätigt: Umsatzerlöse von mindestens 900 Mio. EUR und EBT im Bereich von 14 bis 18 Mio. EUR erwartet

München, 17. November 2016 - Die zooplus AG (WKN 511170, ISIN DE0005111702, Börsenkürzel ZO1), Europas führender Internethändler für Heimtierprodukte, konnte in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2016 den strategischen Wachstumspfad konsequent fortsetzen. Die Umsatzerlöse stiegen um 28% im Vergleich zum Vorjahr auf 655 Mio. EUR (9M 2015: 511 Mio. EUR). Währungsbereinigt stiegen die Umsatzerlöse um 30%. Treiber des starken Umsatzwachstums sind die weiterhin sehr hohe Kundenloyalität und ein gutes Neukundengeschäft - mit zweistelligen Umsatzwachstumsraten in allen 30 Ländermärkten. Damit konnte die Wettbewerbsposition weiter gestärkt und die hohe Kundenakzeptanz des Geschäftsmodells einmal mehr bestätigt werden.
Das Ergebnis vor Steuern (EBT) erreichte in einem weiterhin wettbewerbsintensiven Marktumfeld in den ersten neun Monaten 2016 insgesamt 11,1 Mio. EUR und konnte damit um 2,0 Mio. EUR gegenüber der Vorjahresperiode gesteigert werden (9M 2015: 9,1 Mio. EUR). Die Gesamtmarge (Rohertragsmarge und sonstige betriebliche Erträge) lag in den ersten 9 Monaten bei 29,8% (9M 2015: 31,0%). Das Niveau der sonstigen betrieblichen Erträge stieg im Vergleich zu Vorjahr um 0,7 Prozent-Punkte, die Rohertragsmarge lag bei 25,2% (9M 2015: 27,1%). Die Gesamtkosten für Marketing, Logistik, Personal und Verwaltung sowie Abschreibungen und Zinsen bezogen auf die Umsatzerlöse lagen in den ersten neun Monaten 2016 bei 28,2% nach 29,2% im Vorjahreszeitraum.
Das hohe Wachstum und der damit einhergehende, maßvolle Anstieg des Working Capital konnte erneut vollständig aus dem operativen Geschäft finanziert werden. Der Free Cash Flow lag in den ersten neun Monaten 2016 mit 6,8 Mio. EUR im klar positiven Bereich. Das positive Betriebsergebnis und die weitere Beschleunigung des Warenumschlags leisteten dazu die wesentlichen Beiträge.
Dr. Cornelius Patt, Vorstandsvorsitzender der zooplus AG, kommentiert die Geschäftsentwicklung: "Angesichts des weiterhin starken und aus dem operativen Geschäft finanzierten Wachstums der Umsatzerlöse beurteilen wir die ersten neun Monate 2016 als sehr erfreulich. Es bestätigt sich einmal mehr, dass sich der strategische Fokus auf Umsatzwachstum mit zunehmender Größe auch weiterhin vorteilhaft in unserer Kostenstruktur bemerkbar macht. Auf der Ergebnisseite konnten wir die Auswirkungen der starken Abwertung des britischen Pfunds seit der Brexit-Entscheidung teilweise durch ein zeitlich begrenztes vorteilhaftes Hedging kompensieren. Die vollständigen Effekte der Abwertung des britischen Pfunds werden somit erst ab dem Jahr 2017 zu spüren sein. Unser Ziel bleibt aber trotz der ungünstigen aktuellen Rahmenbedingungen, unsere starke Marktposition in Großbritannien weiter auszubauen. Wir richten unsere dortigen Aktivitäten auf die neuen Rahmenbedingungen aus. Auch in allen anderen Ländermärkten werden wir das Wachstum der Umsatzerlöse mit allen daraus resultierenden positiven Effekten für die erfolgreiche Entwicklung des Unternehmens weiterhin in den Vordergrund stellen."
Vor dem Hintergrund des aktuellen Geschäftsverlaufs bestätigt der Vorstand der zooplus AG seine Prognose für das Geschäftsjahr 2016. Danach erwartet die zooplus AG Umsatzerlöse von mindestens 900 Mio. EUR und ein Ergebnis vor Steuern (EBT) im Bereich von 14 bis 18 Mio. EUR.


Der vollständige Bericht für die ersten neun Monate 2016 steht auf der Internetseite investors.zooplus.com zum Download zur Verfügung.

Unternehmensprofil:
zooplus wurde 1999 gegründet und ist heute gemessen an Umsatzerlösen Europas führender Internethändler für Heimtierbedarf. Die Umsatzerlöse betrugen im Geschäftsjahr 2015 insgesamt 711 Mio. EUR - davon wurden rund 70% im internationalen Geschäft erzielt. Das Geschäftsmodell wurde bislang bereits in 30 Ländern Europas erfolgreich eingeführt. zooplus vertreibt Produkte für alle wichtigen Heimtiergattungen. Zum Produktangebot zählen insbesondere Tierfutter (Trocken- und Nassfutter und Futterbeigaben) sowie Zubehör wie Kratzbäume, Hundekörbe oder Spielzeug in allen Preiskategorien. Neben einer Auswahl von über 8.000 Produkten profitieren zooplus-Kunden zudem von einer Vielzahl interaktiver Content- und Community-Angebote. Der Heimtierbedarfsmarkt stellt ein wichtiges Marktsegment innerhalb der europäischen Handelslandschaft dar. Die Umsätze mit Heimtierfutter und Zubehör innerhalb der Europäischen Union belaufen sich auf rund 25 Mrd. EUR. Für Europa wird auch weiterhin starkes Wachstum im Bereich E-Commerce erwartet. zooplus rechnet daher mit einer Fortsetzung der dynamischen Entwicklung.

Im Internet unter: www.zooplus.de

Kontakt Investor Relations / Presse:
cometis AG
Maximilian Breuer
Unter den Eichen 7
65195 Wiesbaden
Tel: +49 (0)611-205855-22
Fax: +49 (0)611-205855-66
Mail: breuer@cometis.de
Web: www.cometis.de











17.11.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
zooplus AG



Sonnenstraße 15



80331 München



Deutschland


Telefon:
+49 (0)89 95 006 - 100


Fax:
+49 (0)89 95 006 - 500


E-Mail:
contact@zooplus.com


Internet:
www.zooplus.de


ISIN:
DE0005111702


WKN:
511170


Indizes:
SDAX


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



521667  17.11.2016 





(Werbung)




Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.07.2018 - Mutares stellt auf Namensaktien um - neue Aufsichtsräte
20.07.2018 - Senivita Sozial: Verkauf einer Anlage
20.07.2018 - Pyrolyx: Neuer Aufsichtsrat - Entlastung von Aktionären abgelehnt
20.07.2018 - MTU zieht Bilanz der Farnborough Airshow
20.07.2018 - Allgeier: Operativer Gewinn mehr als verdoppelt
20.07.2018 - Steinhoff International: Schon wieder Neuigkeiten!
20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch
20.07.2018 - Mutares Aktie: Achtung!
20.07.2018 - Secunet Aktie: Pullback oder das Ende der Bullenparty?
20.07.2018 - Baumot: Vorstand Kavena geht - Kosten werden gesenkt


Chartanalysen

20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch
20.07.2018 - Secunet Aktie: Pullback oder das Ende der Bullenparty?
19.07.2018 - BYD Aktie: Wichtige Marken liegen jetzt im Fokus
19.07.2018 - Geely Aktie: Erholungsversuch gescheitert - und nun?
19.07.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Ein wichtiges Signal
18.07.2018 - Epigenomics Aktie: Spannende Entwicklung - kommt der Ausbruch?
18.07.2018 - Softing Aktie: Hier tut sich etwas!
18.07.2018 - Bitcoin Group Aktie: Was ist heute denn hier los?
18.07.2018 - KPS Aktie: Ein Treffer - aber was passiert jetzt?
18.07.2018 - Baumot Aktie: Die Gefahr ist noch nicht vorüber!


Analystenschätzungen

20.07.2018 - Software AG: Erwartungen legen zu
20.07.2018 - Steico: Wachstumsstory bleibt intakt
20.07.2018 - Zooplus: Enttäuschung nicht ausgeschlossen
20.07.2018 - Vectron Systems: Kursziel fällt deutlich
20.07.2018 - Morphosys: Prognose wird angepasst
20.07.2018 - Anglo American: Neue Prognose für 2018
20.07.2018 - RWE: Aktie wird hochgestuft
20.07.2018 - K+S: Verkaufsempfehlung entfällt
20.07.2018 - E.On: Wieder mit Coverage
20.07.2018 - Morphosys: Analysten sehen hohes Abwärtspotenzial


Kolumnen

20.07.2018 - Aktien: Donald Trump auf Reisen - Weberbank-Kolumne
20.07.2018 - DAX: Schulbuchmäßige Charttechnik - Donner + Reuschel Kolumne
20.07.2018 - Öl: Trotz Ausfälle entspannt sich zumindest kurzfristig die Angebotssituation - Commerzbank Kolumne
20.07.2018 - Platin: Mehrjähriges Tief unterschritten - UBS Kolumne
20.07.2018 - DAX: Es wird jetzt ungemütlich - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX „unterdurchschnittlich“: Test der 200-Tage-Linie als Gradmesser - Donner + Reuschel Kolumne
19.07.2018 - US-Hausbaubeginne gehen überraschend stark zurück - Commerzbank Kolumne
19.07.2018 - Bayer Aktie: Die letzte Chance der Bullen - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX: Im Niemandsland - UBS Kolumne
18.07.2018 - Nebenwerte an der Börse München - Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR