DGAP-News: AIXTRON: Ergebnisse in Q1/2020 im Rahmen der Planung / Aufträge steigen im Jahresvergleich, Umsatz und Ergebnis im Rahmen der Planung / Prognose für Gesamtjahr bestätigt / Liquidität und Eigenkapitalquote auf hohem Niveau

30.04.2020, 07:30:38 - Autor: DGAP - EQS Group AG






DGAP-News: AIXTRON SE


/ Schlagwort(e): Quartalsergebnis/Prognose





AIXTRON: Ergebnisse in Q1/2020 im Rahmen der Planung / Aufträge steigen im Jahresvergleich, Umsatz und Ergebnis im Rahmen der Planung / Prognose für Gesamtjahr bestätigt / Liquidität und Eigenkapitalquote auf hohem Niveau






30.04.2020 / 07:30



Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

AIXTRON: Ergebnisse in Q1/2020 im Rahmen der Planung

Aufträge steigen im Jahresvergleich, Umsatz und Ergebnis im Rahmen der Planung 
Prognose für Gesamtjahr bestätigt 
Liquidität und Eigenkapitalquote auf hohem Niveau

Herzogenrath, 30. April 2020 - AIXTRON SE (FWB: AIXA), ein weltweit führender Hersteller von Depositionsanlagen für die Halbleiterindustrie, hat heute seine Ergebnisse für das erste Quartal 2020 veröffentlicht.

- Auftragseingang in Q1/2020 lag mit EUR 68,8 Mio. 28% über dem Vorjahreswert

- Umsatzerlöse in Q1/2020 wie geplant niedrig bei EUR 41,0 Mio. und damit 40% unter Vorjahr

- Q1/2020 Bruttogewinn lag bei EUR 14,6 Mio. oder 36% vom Umsatz

- Betriebsergebnis (EBIT) in Q1/2020 belief sich auf EUR -1,1 Mio., das Nettoergebnis bei EUR -0,8 Mio., beide damit deutlich unter den Werten des Vorjahres

- Prognose für das Gesamtjahr 2020 bestätigt

Der Auftragseingang im ersten Quartal 2020 stieg im Jahresvergleich von EUR 53,6 Mio. in Q1/2019 auf EUR 68,8 Mio. aufgrund einer weiterhin guten Nachfrage nach unseren Anlagen insbesondere für den zunehmenden Einsatz von LED-basierten Displayanwendungen, zur Herstellung von Lasern zur optischen Datenübertragung und 3D-Sensorik insbesondere in Mobiltelefonen. Auch der fortschreitende Ausbau des 5G-Netzwerks sowie der zunehmende Einsatz energieeffizienter Leistungselektronik sorgen weiter für Nachfrage.

Der Anlagen-Auftragsbestand lag am 31. März 2020 bei EUR 146,3 Mio., ein Anstieg von 16% gegenüber dem Vorjahreswert. Im Vergleich zum 31. Dezember 2019 stieg der Auftragsbestand um 25% von EUR 116,7 Mio.

Die Umsatzerlöse (inklusive Service und Ersatzteile) in Q1/2020 beliefen sich auf 41,0 Mio. EUR und lagen damit deutlich unter dem des Vorjahresquartals und des Vorquartals (Q1/2019: 68,7 Mio. EUR; Q4/2019: 75,1 Mio. EUR). Dies ist vor allem auf den niedrigen Auftragseingang im 2. und 3. Quartal des Vorjahres zurückzuführen, der sich nun im Umsatz widerspiegelt.

Die Ausbreitung der COVID-19-Pandemie hatte nur begrenzten Einfluss auf die Umsätze des ersten Quartals. So führten COVID-19 bedingte Beschränkungen in China dazu, dass einige wenige Lieferungen nach China auf Wunsch unserer Kunden in das nächste Quartal verschoben wurden. Auch einige Inbetriebnahmen von Anlagen, insbesondere in China, konnten nicht wie geplant durchgeführt werden. Insgesamt lagen die Umsätze jedoch im Rahmen der Planung für das Gesamtjahr.

Der Bruttogewinn des ersten Quartals 2020 belief sich auf EUR 14,6 Mio. oder 36% des Umsatzes und lag somit rund 45% unter dem Wert des Vorjahres. Insbesondere die geringer als geplanten Inbetriebnahmen in China hatten einen entsprechenden Einfluss auf die Bruttomarge.

Hauptsächlich aufgrund des niedrigen Umsatzes bei gleichzeitig niedrigerer Bruttomarge lag das Betriebsergebnis (EBIT) bei EUR -1,1 Mio.

Das Nettoergebnis in Q1/2020 belief sich auf EUR -0,8 Mio. Die Veränderungen sind hauptsächlich auf Volumen- und Margeneffekte zurückzuführen.

Der Free Cashflow lag im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2020 bei EUR 3,0 Mio. Der positive Free Cashflow war hauptsächlich auf die Erhöhung der erhaltenen Kundenanzahlungen zurückzuführen, die teilweise durch die Verringerung der Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen und die Zunahme der Vorräte ausgeglichen wurden.

Der Bestand an liquiden Mitteln inklusive kurzfristiger Finanzanlagen (Bankeinlagen mit einer Laufzeit von mindestens drei Monaten) erhöhte sich zum 31. März 2020 auf EUR 300,8 Mio. gegenüber EUR 298,3 Mio. zum 31. Dezember 2019. Die Differenz ist auf erhöhte Vorauszahlungen von Kunden und den Ausgleich von Forderungen während des Quartals zurückzuführen.

Eckdaten Finanzlage

 
2020
Q1
2019
Q1
+/-
(%)
2020
Q1
2019
Q4
+/-
(%)
(in Mio. EUR)
Auftragseingang
68,8
53,6
+28
68,8
81,4
-15
Auftragsbestand (nur Anlagen)
146,3
125,7
+16
146,3
116,7
+25
Umsatzerlöse
41,0
68,7
-40
41,0
75,1
-45
Bruttoergebnis
14,6
26,7
-45
14,6
34,0
-57
%
36
39
-3 pp
36
45
-9pp
EBIT
-1,1
9,7
k.A.
-1,1
14,4
k.A.
%
-3
14
-17pp
-3
19
-22
Nettoergebnis
-0,8
8,5
k.A.
-0,8
12,2
k.A.
%
-2
12
-14 pp
-2
16
-18 pp
Ergebnis je Aktie (EUR)
-0,01
0,08
-125
-0,01
0,11
-109
Free Cashflow
3,0
-17,5
+117
3,0
37,6
-92

 

Geschäftsentwicklung im ersten Quartal 2020

Die Ergebnisse des 1. Quartals 2020 lagen trotz der Einschränkungen der Weltwirtschaft durch die COVID-19-Pandemie weitgehend im Rahmen unserer Erwartungen. Aufgrund pandemiebedingter Einschränkungen wurden nur wenige Auslieferungen und einige Inbetriebnahmen von Anlagen in Folgequartale verschoben. Der Betrieb und die Produktion bei AIXTRON selbst konnten jedoch ohne Unterbrechung fortgesetzt werden.

Der Auftragseingang im 1. Quartal wurde getrieben von hoher Nachfrage nach unseren Anlagen in nahezu allen Geschäftsbereichen. Der niedrige Auftragseingang im Sommer des Vorjahres führte in Q1/2020 zu einem geringen Umsatz und entsprechend geringem Ertrag.

Unsere hohen liquiden Mittel und die unverändert hohe Eigenkapitalquote sind Ausdruck unserer Finanzstärke.

Prognose

Die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf den Geschäftsbetrieb der AIXTRON-Gruppe sind aus heutiger Sicht als nicht signifikant einzustufen, so dass der Vorstand seine Prognose für das Geschäftsjahr 2020 vor dem Hintergrund des aktuellen Auftragsbestands und der Marktentwicklung bestätigt.

Basierend auf der aktuellen Unternehmensstruktur, einer Einschätzung der Auftragslage und dem Budgetkurs von 1,20 USD/EUR rechnen wir für das Geschäftsjahr 2020 im Konzern mit Auftragseingängen in einer Bandbreite zwischen EUR 260 Mio. und EUR 300 Mio. Diese Bandbreite berücksichtigt insbesondere die noch nicht klare Quantifizierbarkeit eines möglichen Auftrags im Bereich OLED. Bei Umsatzerlösen in einer Bandbreite zwischen EUR 260 Mio. und EUR 300 Mio. erwartet der Vorstand im Geschäftsjahr 2020 eine Bruttomarge von rund 40% sowie ein EBIT-Marge zwischen 10% und 15% des Umsatzes zu erzielen.

Der Vorstand wird die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf die Weltwirtschaft und den Warenverkehr laufend beobachten, um eventuelle Effekte auf die eigene Lieferkette und Produktion sowie auf die Kundennachfrage und damit auf die Geschäftsentwicklung von AIXTRON jederzeit einschätzen und - falls erforderlich - Korrekturmaßnahmen einleiten zu können.

Bericht des Vorstands

Dr. Bernd Schulte, Vorstand der AIXTRON SE, sagt: "Unsere Q1-Ergebnisse entsprechen weitgehend unserer Planung. Die COVID-19-Pandemie hat aus heutiger Sicht keine signifikanten Auswirkungen auf unser Geschäft. Die im ersten Quartal eingetretene Verzögerung einiger Auslieferungen nach China sowie die Verschiebung von Installationen hauptsächlich in China sollten wir im Jahresverlauf wieder ausgleichen können. Damit bestätigen wir unsere Prognose für das Geschäftsjahr 2020."

"Wir freuen uns, dass wir trotz der besonderen Lage weltweit voll einsatzbereit sind und unsere Kundennachfrage bedienen können. Der OLED-Qualifikationsprozess bei unserem Kunden macht technische Fortschritte und wir kommen gut voran. In all unseren anderen Geschäftsbereichen sehen wir eine solide Nachfrage nach unseren MOCVD-Anlagen - sei es für Mini- und MicroLEDs, Laser oder Leistungselektronik.", erklärt Dr. Felix Grawert, Vorstand der AIXTRON SE.

Finanzinformationen

Die Präsentation zu den Ergebnissen des ersten Quartals 2020 ist unter http://www.aixtron.com/de/investoren/ir-praesentationen verfügbar.

Die vollständigen Finanztabellen des Konzerns (Gewinn- und Verlustrechnung, Sonstiges Ergebnis der Periode, Bilanz, Kapitalflussrechnung sowie Entwicklung des Eigenkapitals) zu dieser Pressemitteilung sind als Teil der Q1/2020-Quartalsmitteilung abrufbar unter: http://www.aixtron.com/de/investoren/publikationen

Telefonkonferenz für Investoren

Im Rahmen der Veröffentlichung der Ergebnisse zum ersten Quartal 2020 wird AIXTRON am Donnerstag, den 30. April 2020, um 15:00 Uhr MESZ (06:00 PDT, 09:00 EDT) eine Telefonkonferenz (in englischer Sprache) für Analysten und Investoren abhalten.

Zur Teilnahme müssen Sie sich im Voraus auf der Registrierungsseite anmelden.

Bitte hier registrieren: Registrierung Webcast

Nach erfolgter Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit der Einwahlnummer sowie ihre persönlichen Zugangsdaten für die Konferenz. Dann können Sie sich ab 14:45 Uhr MESZ (05:45 PDT, 08:45 EDT) unter folgenden Telefonnummern in die Konferenz einwählen:

+49 30 232531508 Deutschland lokal (Englisch); +1 516-269-8979 Vereinigte Staaten lokal

Geben Sie dafür zur Authentifizierung die Konferenz-PIN sowie die persönliche PIN ein, die sie nach der Online-Registrierung per E-Mail erhalten haben.

Weitere Informationen, einen Audiomitschnitt oder eine Abschrift finden Sie nach der Konferenz unter https://www.aixtron.com/de/investoren/events/telefonkonferenzen.Kontakt:

Guido Pickert
Investor Relations und Konzernkommunikation
T: +49 (2407) 9030-444
M: invest@aixtron.com
Andrea Koegler-Ihler
Investor Relations und Konzernkommunikation
T: +49 (2407) 9030-6153
M: invest@aixtron.com
Weitere Informationen über AIXTRON (FWB: AIXA, ISIN DE000A0WMPJ6) sind im Internet unter http://www.aixtron.com verfügbar.

Unsere eingetragenen Warenzeichen: AIXACT(R), AIXTRON(R), APEVA(R), Atomic Level SolutionS(R), Close Coupled Showerhead(R), CRIUS(R), EXP(R), EPISON(R), Gas Foil Rotation(R), Optacap(TM), OVPD(R), Planetary Reactor(R), PVPD(R), STExS(R), TriJet(R)

Aufgrund von Rundungsdifferenzen ist es möglich, dass in der Summierung der Einzelpositionen Unterschiede zu den angegebenen Summen auftreten und aus diesem Grunde auch Prozentsätze nicht genau den absoluten Zahlen entsprechen könnten.

Zukunftsgerichtete Aussagen
Dieses Dokument kann zukunftsgerichtete Aussagen über das Geschäft, die Finanz- und Ertragslage und Gewinnprognosen von AIXTRON enthalten. Begriffe wie "können", "werden", "erwarten", "rechnen mit", "erwägen", "beabsichtigen", "planen", "glauben", "fortdauern" und "schätzen", Abwandlungen solcher Begriffe oder ähnliche Ausdrücke kennzeichnen diese zukunftsgerichteten Aussagen. Solche zukunftsgerichtete Aussagen geben die gegenwärtigen Beurteilungen, Erwartungen und Annahmen des AIXTRON Managements, von denen zahlreiche außerhalb des AIXTRON Einflussbereiches liegen, wieder und gelten vorbehaltlich bestehender Risiken und Unsicherheiten. Sie sollten kein unangemessenes Vertrauen in die zukunftsgerichteten Aussagen setzen. Sollten sich Risiken oder Ungewissheiten realisieren oder sollten zugrunde liegende Erwartungen zukünftig nicht eintreten beziehungsweise es sich herausstellen, dass Annahmen nicht korrekt waren, so können die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen und Erfolge von AIXTRON wesentlich von denjenigen Ergebnissen abweichen, die ausdrücklich oder implizit in der zukunftsgerichteten Aussage genannt worden sind.. Dies kann durch Faktoren verursacht werden, wie zum Beispiel die tatsächlich von AIXTRON erhaltenen Kundenaufträge, den Umfang der Marktnachfrage nach Depositionstechnologie, den Zeitpunkt der endgültigen Abnahme von Erzeugnissen durch die Kunden, das Finanzmarktklima und die Finanzierungsmöglichkeiten von AIXTRON, die allgemeinen Marktbedingungen für Depositionsanlagen, und das makroökonomische Umfeld, Stornierungen, Änderungen oder Verzögerungen bei Produktlieferungen, Beschränkungen der Produktionskapazität, lange Verkaufs- und Qualifizierungszyklen, Schwierigkeiten im Produktionsprozess, die allgemeine Entwicklung der Halbleiterindustrie, eine Verschärfung des Wettbewerbs, Wechselkursschwankungen, die Verfügbarkeit öffentlicher Mittel, Zinsschwankungen bzw. Änderung verfügbarer Zinskonditionen, Verzögerungen bei der Entwicklung und Vermarktung neuer Produkte, eine Verschlechterung der allgemeinen Wirtschaftslage sowie durch alle anderen Faktoren, die AIXTRON in öffentlichen Berichten und Meldungen, insbesondere im Abschnitt Risiken des Jahresberichts, beschrieben hat. In dieser Mitteilung enthaltene zukunftsgerichtete Aussagen beruhen auf den gegenwärtigen Einschätzungen und Prognosen des Vorstands basierend auf den zum Zeitpunkt dieser Mitteilung verfügbaren Informationen. AIXTRON übernimmt keine Verpflichtung zur Aktualisierung oder Überprüfung zukunftsgerichteter Aussagen wegen neuer Informationen, künftiger Ereignisse oder aus sonstigen Gründen, soweit keine ausdrückliche rechtliche Verpflichtung besteht.

Dieses Dokument liegt ebenfalls in englischer Übersetzung vor, bei Abweichungen geht die deutsche maßgebliche Fassung des Dokuments der englischen Übersetzung vor.












30.04.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
AIXTRON SE

Dornkaulstraße 2

52134 Herzogenrath


Deutschland
Telefon:
+49 (2407) 9030-0
Fax:
+49 (2407) 9030-445
E-Mail:
invest@aixtron.com
Internet:
www.aixtron.com
ISIN:
DE000A0WMPJ6
WKN:
A0WMPJ
Indizes:
SDAX, TecDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Nasdaq OTC
EQS News ID:
1033195

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




1033195  30.04.2020 



4investors Exklusiv:

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen per Mail! Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters! Jederzeit abbestellbar! Unsere Datenschutzerklärung.