Bild und Copyright: luchschenF / shutterstock.com.

clearvise: Wachstumschancen auf dem Heimatmarkt

30.11.2021 14:17 - Autor: Johannes Stoffels ... auf Twitter

Die schwachen Windverhältnisse sorgen bei clearvise für eine Gewinnwarnung. Das Unternehmen rechnet für 2021 mit einem EBIT von 2,0 Millionen Euro bis 2,3 Millionen Euro. Zuvor lag die Erwartung bei 4,0 Millionen Euro bis 7,8 Millionen Euro. Da es immer wieder einmal schwache Windjahre gibt, die von stärkeren Jahren abgelöst werden, zeigen sich die Analysten von First Berlin dabei recht entspannt.

Sie verweisen auf die Fortschritte bei der Wachstumsstrategie von clearvise. Das Portfolio ist um rund 70 Prozent auf 255 MW angewachsen. Bis 2025 will clearvise die Kapazitäten auf 1.000 MW steigern. Davon sollen dann 250 MW noch in der Pipeline sein. Der Einstieg in den Solarbereich macht das Unternehmen unabhängiger vom Wind.

Wachstumsmöglichkeiten für clearvise sehen die Analysten auf dem Heimatmarkt. Die neue Regierung dürfte die erneuerbaren Energien stark unterstützen. Der Ausbau soll vorangebracht werden, wie man im Koalitionsvertrag nachlesen kann.

Für die Analysten bleibt clearvise eine interessante Aktie. Sie bestätigen die Kaufempfehlung für die Papiere von clearvise. Das Kursziel sinkt von 3,40 Euro auf 3,30 Euro.

2021 rechnen die Analysten mit einem Umsatz von 31,1 Millionen Euro, 2022 sollen es 41,2 Millionen Euro sein. Das Ergebnis je Aktie wird bei -0,09 Euro bzw. +0,02 Euro gesehen.

Die Aktien von clearvise gewinnen 1,7 Prozent auf 2,34 Euro.

Daten zum Wertpapier: clearvise (vorm. Abo Invest)
WKN: A1EWXA
ISIN: DE000A1EWXA4

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen per Mail! Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters! Jederzeit abbestellbar! Unsere Datenschutzerklärung.


4nvestors auf: Twitter | YouTube | Google News | Facebook


4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.