VST Building Technologies: Vergleich ist schwierig

27.09.2021 18:54 - Autor: Johannes Stoffels ... auf Twitter

Im ersten Halbjahr macht VST Building Technologies einen Umsatz von 7,3 Millionen Euro. Im Vorjahr waren es 22,7 Millionen Euro. Die Zahlen sind schwer vergleichbar, da Premiumverbund Deutschland entkonsolidiert wurde. 2019 lag der Umsatz bei 6,1 Millionen Euro.

Das EBITDA sinkt von 0,9 Millionen Euro auf 0,3 Millionen Euro. Das EBIT verschlechtert sich von 0,01 Millionen Euro auf -0,6 Millionen Euro. Unterm Strich machen die Leopoldsdorfer einen Verlust von 0,8 Millionen Euro (Vorjahr: -0,7 Millionen Euro).

Neben den Kernmärkten Deutschland, Österreich und Schweden ist VST inzwischen auch in Polen, Dänemark und Irland aktiv. Der Markteintritt in Irland erfolgte im Juli.

Für die Zukunft sieht sich die Gesellschaft gut aufgestellt. Das Werk in Nitra (Slowakei) ist fast vollständig ausgelastet.

Daten zum Wertpapier: VST Building Technologies
WKN: A2PBVH
ISIN: AT0000A25W06

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen per Mail! Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters! Jederzeit abbestellbar! Unsere Datenschutzerklärung.


4nvestors auf: Twitter | YouTube | Google News | Facebook

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.