Klöckner: Ein nachhaltiger Trend?

27.09.2021 15:03 - Autor: Johannes Stoffels ... auf Twitter

Im dritten Quartal rechnet Klöckner mit einem EBITDA von 260 Millionen Euro bis 280 Millionen Euro. Bisher ging man von 200 Millionen Euro bis 230 Millionen Euro aus. Für das Gesamtjahr erwartet die Gesellschaft ein EBITDA von rund 800 Millionen Euro. Die alte Prognose lag bei 650 Millionen Euro bis 700 Millionen Euro. Die positive Dynamik bei den Stahlpreisen, vor allem in den USA, sorgt für die neue Prognose.

Die Analysten der DZ Bank bestätigen nach den Aussagen die Halteempfehlung für die Aktien von Klöckner. Das Kursziel sinkt von 12,50 Euro auf 11,50 Euro.

Die Experten rechnen 2021 mit einem Gewinn je Aktie von 5,04 Euro (alt: 4,15 Euro). Die EBITDA-Prognose legt von 687 Millionen Euro auf 801 Millionen Euro zu. 2022 soll es einen Gewinn je Aktie von 0,92 Euro geben. Die Situation bei den Stahlpreisen wird von den Analysten nicht als nachhaltig gewertet. Daher werden die weiteren Schätzungen nicht verändert.

Die Aktien von Klöckner gewinnen 6,2 Prozent auf 10,53 Euro.

Daten zum Wertpapier: Klöckner & Co
Zum Aktien-Snapshot - Klöckner & Co: hier klicken!
Ticker-Symbol: KCO
WKN: KC0100
ISIN: DE000KC01000

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen per Mail! Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters! Jederzeit abbestellbar! Unsere Datenschutzerklärung.


4nvestors auf: Twitter | YouTube | Google News | Facebook

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.