Die Nachfrage nach Aktien der wallstreet:online AG blieb in einer Kapitalerhöhung deutlich unter dem angebotenen Maximalvolumen. Bild und Copyright: Rokas Tenys / shutterstock.com.

wallstreet:online AG bleibt auf der Hälfte der Aktien bei Kapitalerhöhung sitzen

16.06.2021 09:07 - Autor: Michael Barck ... auf Twitter

Nicht nur beim Fußball gab es - zumindest aus deutscher Sicht - gestern Abend eine Enttäuschung. Auch die Kapitalerhöhung der wallstreet:online AG lief nicht wie erhofft. Trotz des Hypes um Neobroker wie Trade Republic, die Berliner sind hier mit ihrem Smartbroker aktiv, konnte das Unternehmen nur einen Teil der in einer Kapitalerhöhung angebotenen bis zu 1,438 Millionen neuen Aktien platzieren.

So wurden lediglich rund 0,72 Millionen neue Anteilscheine von „w:o” von institutionellen Anlegern gezeichnet. Das Bezugsrecht ihrer Aktionäre hatten die Berliner bei der Kapitalerhöhung ausgeschlossen. Ausgegeben werden die neuen Aktien der wallstreet:online AG zu 26,60 Euro nahe Börsenkurs. Den gestrigen XETRA-Handel beendete das Papier bei 27,10 Euro, aktuell notieren die Indikationen im Tradegate-Handel bei 27,20/27,60 Euro.

Brutto bleibt der Emissionserlös aus der Kapitalerhöhung mit rund 19 Millionen Euro deutlich unter den mehr als 38 Millionen Euro, die bei einer Vollplatzierung zu 26,60 Euro auf das Konto von wallstreet:online hätten kommen können. Damit will man das weitere Wachstum fördern. Derzeit investiert die Gesellschaft vor allem Geld in den Smartbroker, um die Zahl der Kunden zu erhöhen.
Daten zum Wertpapier: wallstreet:online
Zum Aktien-Snapshot - wallstreet:online: hier klicken!
Ticker-Symbol: WSO1
WKN: A2GS60
ISIN: DE000A2GS609

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen per Mail! Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters! Jederzeit abbestellbar! Unsere Datenschutzerklärung.


4nvestors auf: Twitter | YouTube | Google News | Facebook


4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.