publity: Überraschung bei der Bilanzierung

10.05.2021 17:17 - Autor: Robin Lohwe ... auf Twitter

Die Scale-notierte publity AG wird zukünftig nach HGB-Regeln bilanzieren. „Der große Aufwand im Zusammenhang mit der Erstellung eines IFRS-Abschlusses rechtfertigt aus Sicht des Vorstandes nicht den Nutzen für die Aktionäre”, heißt es von dem Frankfurter Immobilien-Unternehmen zur Begründung. Schon für das Jahr 2020 will publity nur noch eine Bilanz nach HGB vorlegen.

Auch die Pläne des Unternehmens, in den stärker regulierten Prime Standard zu wechseln, sind ad acta gelegt. Stattdessen habe man sich für einen Verbleib im Freiverkehr entschieden. Aktuell wird die publity Aktie an der Frankfurter Börse im Segment Scale gehandelt.

Die publity-Tochter solle als Bestandshalter von Immobilien unverändert auf Basis der IFRS-Richtlinien bilanzieren, kündigt die Gesellschaft zudem an.
Daten zum Wertpapier: publity
Zum Aktien-Snapshot - publity: hier klicken!
Ticker-Symbol: PBY
WKN: 697250
ISIN: DE0006972508

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen per Mail! Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters! Jederzeit abbestellbar! Unsere Datenschutzerklärung.


4nvestors auf: Twitter | YouTube | Google News | Facebook

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.