pferdewetten.de: Ausblick ist zu konservativ

15.04.2021 18:31 - Autor: Johannes Stoffels ... auf Twitter

Nach den Zahlen von pferdewetten.de für 2020 überarbeiten die Analysten von Montega ihr Modell zur Aktie. Die Gesellschaft will eine Dividende von 0,26 Euro je Aktie ausschütten, im Vorjahr waren es 0,20 Euro je Aktie.

2021 erwartet pferdewetten.de eine Erlössteigerung im niedrigen zweistelligen Prozentbereich. Das EBIT soll bei 3 Millionen Euro bis 4 Millionen Euro (2020: 2,5 Millionen Euro) liegen. Die Analysten von Montega werten diesen Ausblick als zu konservativ. Eine neue, höhere Prognose im Jahresverlauf ist demnach möglich. Weitere Impulse kann der Start des Bereichs Online-Games bringen, der bald erfolgen sollte. Dieser Launch ist in der Prognose noch gar nicht berücksichtigt. Dabei soll der Bereich schon 2021 schwarze Zahlen schreiben.

Die Experten erneuern die Kaufempfehlung für die Aktien von pferdewetten.de. Das Kursziel sehen sie bei 26,00 Euro. Bisher lag es bei 25,00 Euro.

Den Gewinn je Aktie errechnen die Experten 2021 bei 0,72 Euro, für 2022 gehen sie von 1,03 Euro aus. Die Dividende soll 0,29 Euro bzw. 0,41 Euro betragen.

Die Aktien von pferdewetten.de gewinnen 0,5 Prozent auf 19,20 Euro.

Daten zum Wertpapier: pferdewetten.de AG
Zum Aktien-Snapshot - pferdewetten.de AG: hier klicken!
Ticker-Symbol: EMH
WKN: A2YN77
ISIN: DE000A2YN777

Lesen Sie mehr zum Thema pferdewetten.de AG im Bericht vom 14.04.2021

pferdewetten.de: Dividendenplus in turbulenten Zeiten

Im abgelaufenen Geschäftsjahr sinkt der Umsatz von pferdewetten.de von 14,438 Millionen Euro auf 14,173 Millionen Euro. Das EBIT steigt von 2,436 Millionen Euro auf 2,536 Millionen Euro an. Das ist ein Plus von 4 Prozent. In einer Videokonferenz von Montega Connect spricht Vorstand Pierre Hofer von einem „wilden Jahr“.

Der recht neue Bereich Sportwette übertrifft die Erwartungen der Düsseldorf, obwohl rund zwei Monate lang aufgrund der Pandemie keine Erträge erzielt wurden. Hier fällt der operative Verlust mit 1,94 Millionen Euro deutlich geringer als erwartet aus. Auch die Sparte Pferdewetten hat unter der Krise gelitten, bleibt aber operativ mit 4,479 Millionen Euro (Vorjahr: 5,74 Millionen Euro) klar im Plus. 2021 hofft Hofer, hier wieder eine 5 vor dem Komma zu sehen.

Das Ergebnis je Aktie verringert sich von 0,77 Euro auf 0,34 Euro. Allerdings gab es im Vorjahr einen positiven Einmaleffekt aufgrund von latenten Steuern. Die Dividende von pferdewetten.de soll um 30 ... diese News weiterlesen!

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen per Mail! Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters! Jederzeit abbestellbar! Unsere Datenschutzerklärung.


4nvestors auf: Twitter | YouTube | Google News | Facebook

Lesen Sie mehr zum Thema pferdewetten.de AG im Bericht vom 14.04.2021

pferdewetten.de: Dividendenplus in turbulenten Zeiten


Im abgelaufenen Geschäftsjahr sinkt der Umsatz von pferdewetten.de von 14,438 Millionen Euro auf 14,173 Millionen Euro. Das EBIT steigt von 2,436 Millionen Euro auf 2,536 Millionen Euro an. Das ist ein Plus von 4 Prozent. In einer Videokonferenz von Montega Connect spricht Vorstand Pierre Hofer von einem „wilden Jahr“.

Der recht neue Bereich Sportwette übertrifft die Erwartungen der Düsseldorf, obwohl rund zwei Monate lang aufgrund der Pandemie keine Erträge erzielt wurden. Hier fällt der operative Verlust mit 1,94 Millionen Euro deutlich geringer als erwartet aus. Auch die Sparte Pferdewetten hat unter der Krise gelitten, bleibt aber operativ mit 4,479 Millionen Euro (Vorjahr: 5,74 Millionen Euro) klar im Plus. 2021 hofft Hofer, hier wieder eine 5 vor dem Komma zu sehen.

Das Ergebnis je Aktie verringert sich von 0,77 Euro auf 0,34 Euro. Allerdings gab es im Vorjahr einen positiven Einmaleffekt aufgrund von latenten Steuern. Die Dividende von pferdewetten.de soll um 30 ... diese News weiterlesen!

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.