Bild und Copyright: Lukassek / shutterstock.com.

Infineon: Nichts ist unmöglich

25.03.2021 17:12 - Autor: Johannes Stoffels ... auf Twitter


Die jüngsten Zukäufe von Infineon waren aus Sicht der Analysten der DZ Bank Glücksgriffe. Dabei gilt Infineon selber immer wieder als möglicher Übernahmekandidat. Samsung Electronics scheint, so berichten koreanische Medien, auf der Suche nach möglichen Akquisitionszielen im Bereich Auto-Halbleiter zu sein. Nichts scheint im aktuellen Marktumfeld derzeit unmöglich zu sein.

Die Experten gehen unabhängig von möglichen Übernahmespekulationen davon aus, das sich die gute Entwicklung bei Infineon 2021 fortsetzen wird. Die Profitabilität dürfte sich dabei verbessern. Für 2020/2021 rechnen die Experten mit einem Gewinn je Aktie von 1,12 Euro. Im kommenden Geschäftsjahr sollen es 1,25 Euro sein. Für 2022/2023 werden 1,45 Euro je Aktie vorhergesagt.

Unverändert gibt es von den Experten eine Kaufempfehlung für die Aktien von Infineon. Das Kursziel steht weiter bei 42,00 Euro.

Impulse dürfte es bei Infineon auch dank der Zugehörigkeit zum Euro Stoxx 50 geben. Seit dem 22. März ist Infineon Mitglied in diesem Index.

Die Aktien von Infineon geben heute 1,6 Prozent auf 33,89 Euro nach.

Daten zum Wertpapier: Infineon
Zum Aktien-Snapshot - Infineon: hier klicken!
Ticker-Symbol: IFX
WKN: 623100
ISIN: DE0006231004

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen per Mail! Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters! Jederzeit abbestellbar! Unsere Datenschutzerklärung.


4nvestors auf: Twitter | YouTube | Google News | Facebook

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.