Bild und Copyright: Merck KGaA.

Merck: Erster Blick auf 2023

10.03.2021 13:41 - Autor: Johannes Stoffels ... auf Twitter

Um 8,6 Prozent steigert Merck 2020 den Umsatz auf 17,534 Milliarden Euro. Das bereinigte EBITDA legt um 18,6 Prozent auf 5,2 Milliarden Euro zu. Die Prognose von Merck lag bei 5,05 Milliarden Euro bis 5,25 Milliarden Euro. Der Konsens belief sich ebenso auf 5,2 Milliarden Euro.

Im Februar hat die FDA in den USA Tepmetko zugelassen. Daraus und aus weiteren neuen Produkten dürfte Merck nach Ansicht der Experten der DZ Bank 2022 einen Umsatz von 2 Milliarden Euro erwirtschaften.

Für 2021 geht die Gesellschaft von einem bereinigten EBITDA von 4,9 Milliarden Euro bis 5,4 Milliarden Euro aus. Die Experten der DZ Bank erhöhen ihre Schätzung von 5,25 Milliarden Euro auf 5,35 Milliarden Euro. Den Gewinn je Aktie sehen die Analysten in diesem Jahr bei 7,29 Euro (alt: 6,33 Euro). Die Prognose für 2022 steigt von 7,09 Euro auf 8,03 Euro an. Die erste Schätzung für 2023 beträgt 8,85 Euro.

Unverändert gibt es von den Analysten eine Kaufempfehlung für die Aktien von Merck. Das Kursziel steht weiter bei 161,00 Euro.

2020 war ein erfolgreiches Jahr für Merck. 2021 könnten die Zahlen von Währungseffekten belastet werden. Dennoch zeigen sich die Analysten insgesamt optimistisch.

Die Aktien von Merck geben 1,1 Prozent auf 132,75 Euro nach.

Daten zum Wertpapier: Merck KgaA
Zum Aktien-Snapshot - Merck KgaA: hier klicken!
Ticker-Symbol: MRK
WKN: 659990
ISIN: DE0006599905

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen per Mail! Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters! Jederzeit abbestellbar! Unsere Datenschutzerklärung.


4nvestors auf: Twitter | YouTube | Google News | Facebook

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.