Bild und Copyright: joker1991 / shutterstock.com.

Marinomed Biotech: EU-Zulassung für Carragelose-Nasenspray beantragt

08.09.2020 10:39 - Autor: Robin Lohwe ... auf Twitter

Die österreichische Marinomed Biotech hat für ihr Carragelose-Nasenspray zur Behandlung viraler Infekte der Atemwege die Zulassung in einer ersten Gruppe von EU-Ländern beantragt. Neben der Behandlung der Infekte soll das rezeptfreie Spray die Schwellung der Schleimhäute der Nase und des Rachens reduzieren. Österreich wird bei dem Zulassungsverfahren als Referenzstaat agieren. Marinomed rechnet mit einer Markteinführung des Produktes durch die Vertriebspartner in wichtigen EU-Märkten in der Saison 2021/2022.

„Mit diesem abschwellenden Nasenspray erweitern wir unsere erfolgreiche Carragelose-Produktpalette erstmals um ein rezeptfreies Arzneimittel. Durch die Zulassung erhalten viele Menschen in Europa Zugang zu den Vorteilen von Carragelose als Breitband-Virenblocker”, sagt CEO Andreas Grassauer.
Daten zum Wertpapier: Marinomed Biotech
Zum Aktien-Snapshot - Marinomed Biotech: hier klicken!
Ticker-Symbol: MBG
WKN: A2N9MM
ISIN: ATMARINOMED6

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen per Mail! Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters! Jederzeit abbestellbar! Unsere Datenschutzerklärung.


4nvestors auf: Twitter | YouTube | Google News | Facebook

DGAP-News dieses Unternehmens

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.