publity: 10 Milliarden Euro als Ziel

20.08.2020 11:20 - Autor: Dena Altdörfer ... auf Twitter

Der Scale-notierte Immobilienkonzern publity AG will die Assets under Management in den kommenden Jahren deutlich steigern. Von aktuell 5,5 Milliarden Euro soll es über 8 Milliarden Euro im kommenden Jahr auf bis zu 10 Milliarden Euro Ende 2023 nach oben gehen. „Wichtiger Treiber der Entwicklung ist dabei der geplante Ausbau des Eigenbestands an werthaltigen großvolumigen Büroimmobilien durch ihre Konzerntochter PREOS, deren alleiniger Asset Manager die publity ist”, kündigt publity am Donnerstag an.

Die m:access-notierte PREOS soll ihren Assetbestand bis 2024 auf bis zu 8 Milliarden Euro ausbauen, heißt es. Für 2020 seien Zukäufe von 500 Millionen Euro geplant.

„Wir nutzen die Situation am Immobilienmarkt und unsere starke Positionierung zur Forcierung unseres Wachstums. Der zunehmende Anteil des Eigenbestands im Konzern spielt dabei eine zentrale Rolle, denn so können unsere Aktionäre direkt und in vollem Umfang an der Wertschöpfung auf sämtlichen Stufen profitieren”, so Thomas Olek, CEO der publity AG.
Daten zum Wertpapier: publity
Zum Aktien-Snapshot - publity: hier klicken!
Ticker-Symbol: PBY
WKN: 697250
ISIN: DE0006972508

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen per Mail! Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters! Jederzeit abbestellbar! Unsere Datenschutzerklärung.


4nvestors auf: Twitter | YouTube | Google News | Facebook


4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.