Nordex-Zentrale in Hamburg. Bild und Copyright: Michael Barck / www.4investors.de.

Nordex: Nach dem RWE-Deal nun ein Groß-Kredit

07.08.2020 09:46 - Autor: Dena Altdörfer ... auf Twitter

Mit Hilfe staatlicher Bürgschaften hat sich Nordex bei einem Bankenkonsortium einen Kredit in Höhe von 350 Millionen Euro gesichert. Zum Bankenkonsortium gehört neben der Commerzbank eine Gruppe nationaler und internationaler Finanzdienstleister. Die staatlichen Bürgschaften für Nordex, die den Kredit zu 90 Prozent absichern, wurden im Rahmen des Bürgschaftsprogramms der Bundesregierung und unter Beteiligung der Länder Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg vergeben - wir berichteten. Nordex hatte entsprechende Finanzierungspläne bereits angekündigt. Weitere Details zu der Finanzierung will Nordex zu einem späteren Zeitpunkt bekannt geben.

Zusammen mit den jüngst angekündigten mehr als 400 Millionen Euro schweren Verkauf eines Windpark-Portfolios an RWE sichert sich Nordex damit Liquidität in Höhe von 750 Millionen Euro.

„Mit der Kreditlinie sichern wir uns gegen die Auswirkungen auf unser operatives Geschäft und verbleibende Unsicherheiten durch die Covid-19-Pandemie gut ab”, sagt Christoph Burkhard, Finanzvorstand der Nordex Group. „Entscheidend für den Erfolg ist dabei das von den staatlichen Bürgen und dem Bankenkonsortium entgegengebrachte Vertrauen in die Nordex Group als zukunftsfähig aufgestelltes Technologieunternehmen im Bereich der erneuerbaren Energien, einer Schlüsselbranche im 21. Jahrhundert”, so der Manager.

4investors Exklusiv:

Lesen Sie mehr zum Thema Nordex im Bericht vom 01.08.2020

Nordex Aktie mit Kursspung: „Big Deal” mit RWE


Ein mehr als 400 Millionen Euro schwerer Deal mit RWE bringt der Nordex Aktie einen Kurssprung ein. Lag der XETRA-Schlusskurs für die TecDAX-notierte Windenergie-Aktie am Freitag noch bei 8,775 Euro, so notierten letzte Tradegate-Indikationen für den Aktienkurs von Nordex auf der Handelsplattform Tradegate bei 9,600/9,625 Euro.

Auslöser war eine nach XETRA-Handelsschluss vom Hamburger Unternehmen veröffentlichte Mitteilung: Nordex habe „mit RWE exklusive Gespräche in Bezug auf Teile seiner Wind- und Photovoltaik-Entwicklungspipeline aufgenommen”. Brutto soll ein Laufpreis von 402,5 Millionen Euro im Raume stehen. Verhandelt wird über eine Pipeline mit einer Gesamtleistung von 2,6 Gigawatt, deren Löwenanteil mit 1,8 Gigawatt in Frankreich beheimatet ist.

„RWE und Nordex haben eine Put-Optionsvereinbarung über die mögliche Transaktion unterzeichnet. Nordex wird nun den Konsultationsprozess mit der Arbeitnehmervertretung in Frankreich einleiten, der abgeschlossen ... diese News weiterlesen!

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen per Mail! Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters! Jederzeit abbestellbar! Unsere Datenschutzerklärung.

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.