BCM: Starkes Interesse vor dem Börsengang

09.07.2020 20:20 - Autor: Johannes Stoffels ... auf Twitter

BCM Brockhaus Capital Management kann beim anstehenden Börsengang alle angebotenen Aktien am Markt platzieren. Das Angebot umfasst 3,125 Millionen Aktien aus einer Kapitalerhöhung sowie weitere 0,468 Millionen Aktien aus der Mehrzuteilungsoption. Auch diese Aktien kommen aus einer Kapitalerhöhung.

Der Bezugspreis je Aktie liegt wie zuvor kommuniziert bei 32,00 Euro. Damit kommen brutto 115 Millionen Euro in die Kasse von BCM. Zeichnen konnten das Papier nur institutionelle Investoren im Rahmen einer Privatplatzierung. Privatinvestoren hatten keine Chance, am IPO teilzunehmen. Nach Angaben von BCM war die Kapitalerhöhung signifikant überzeichnet.

Die Erstnotiz erfolgt am 14. Juli im Prime Standard in Frankfurt.

Mit dem frischen Geld will BCM neue Zukäufe tätigen. Man will sich zu einer führenden Technologiegruppe mit Fokus auf den deutschen Mittelstand entwickeln.

Marco Brockhaus, CEO von BCM, zu den Plänen: „Eine Kapitalerhöhung und Börsennotierung während der Corona-Zeit anzustreben, wirkt nur auf den ersten Blick riskant. Bereits das initiale Investoren-Feedback zu Beginn des Prozesses bestätigte uns die Attraktivität unseres Geschäftsmodells, das institutionellen Anlegern einen Zugang zu Technologie-Champions im deutschen Mittelstand bietet - eine Nische, die für Kapitalmarktinvestoren ansonsten nicht zugänglich ist.“

4investors Exklusiv:

Lesen Sie mehr zum Thema Brockhaus Capital Management (BCM) im Bericht vom 07.07.2020

BCM: Bezugspreis beim IPO steht fest


Beim Börsengang von BCM werden die Aktien zu je 32,00 Euro ausgegeben. Angeboten werden bis zu 3,125 Millionen Aktien aus einer Kapitalerhöhung. Die Mehrzuteilungsoption besteht aus weiteren fast 0,47 Millionen Aktien, die ebenfalls aus einer Kapitalerhöhung kommen. Die Zeichnungsfrist beim Börsengang läuft wahrscheinlich von heute bis zum 9. Juli. Die Erstnotiz soll am 14. Juli im Prime Standard in Frankfurt erfolgen.

Privatanleger gehen beim IPO leer aus. Die Aktien gehen nur an institutionelle Investoren.

Der Emissionserlös kann bei bis zu 115 Millionen Euro liegen. Das Geld will BCM in das anorganische Wachstum investieren. So sind Zukäufe geplant. Man will eine führende Technologiegruppe für den deutschen Mittelstand werden.

Unterstützt wird die Gesellschaft beim Börsengang von Citi und Jefferies sowie der Commerzbank. ... diese News weiterlesen!


4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen per Mail! Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters! Jederzeit abbestellbar! Unsere Datenschutzerklärung.

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.