Nordex-Zentrale in Hamburg. Bild und Copyright: Michael Barck / www.4investors.de.

Nordex Aktie: In der Falle?

28.05.2020 11:23 - Autor: Michael Barck ... auf Twitter

Begleitet von der News über einen neuen Großauftrag kann die Nordex Aktie heute eine wichtige charttechnische Widerstandsmarke überwinden. Im Tagesverlauf geht es bis auf 9,30 Euro nach oben. Doch die weitere Entwicklung passt nicht in dieses auf den ersten Blick positive Bild. Aktuell prägen trotz des Kaufsignals Gewinnmitnahmen das Bild und die Nordex Aktie ist auf 8,75 Euro zurück gefallen, liegt damit deutlich unter dem Tageshoch.

Während die Nordex Aktie damit weiter das Kaufsignal am Kernbereich 8,46/8,55 Euro der breiten charttechnischen Signalzone halten kann, steht der Break über die obere Begrenzung der Zone bei 8,68/8,88 Euro derzeit auf dem Prüfstand. Nach unten reicht der nun als Unterstützung fungierende Bereich bis auf 8,26/8,33 Euro. Kommt es zu einem Rebreak hierunter, wäre der aktuell noch zu sehende Ausbruch ein massives bullishes Fehlsignal - und damit eine Belastung für die Nordex Aktie.

Wichtige charttechnische Daten zur Nordex Aktie:

Letzter Aktienkurs: 8,75 Euro (Börse: XETRA - Frankfurt)
Charttechnische Trends:
Intakter kurzfristiger Aufwärtstrend der Nordex Aktie seit dem Corona-Crashtief, der mit dem aktuellen Kaufsignal weiter gefestigt wird. Der übergeordnete Abwärtstrend der Windenergie-Aktie ist hiervon bisher nicht betroffen und weiter intakt.

Bollinger-Bands 20 (unten / oben): 6,640 Euro / 8,325 Euro
EMA 20: 7,482 Euro
EMA 50: 7,914 Euro
EMA 200: 9,814 Euro

Lesen Sie mehr zum Thema Nordex im Bericht vom 28.05.2020

Nordex: Der nächste Auftrag - diesmal von innogy!


Nordex hat auf dem heimischen deutschen Markt einen neuen größeren Auftrag an Land gezogen. Für ein Windparkprojekt von innogy soll man sechs Anlagen des Typs N149/4.0-4.5 auf je 164 Meter Nabenhöhe liefern. Die Anlagen mit einer Gesamtleistung von rund 27 Megawatt sollen auf rund 90 Hektar rekultivierter Fläche des Braunkohletagebaus Garzweiler südlich der Stadt Jüchen in Nordrhein-Westfalen errichtet werden. Zum Auftragswert macht Nordex wie üblich keine Angaben.Die Bauarbeiten haben bereits im April begonnen und sollen im kommenden Jahr abgeschlossen werden, kündigt Nordex am Donnerstag an. „Der Windpark Jüchen wird sauberen Strom für rund 26.000 Haushalte liefern. Der Standort auf einer rekultivierten Fläche eines Braunkohletagebaus kann nicht symbolträchtiger für eine CO2-neutrale Energieerzeugung und für die Energiewende stehen”, sagt Patxi Landa, Vertriebsvorstand der Nordex Group. Die Hamburger und innogy arbeiten bereits seit dem Jahr 2018 in ... diese News weiterlesen!

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen per Mail! Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters! Jederzeit abbestellbar! Unsere Datenschutzerklärung.

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.