Consus Real Estate verkauft weitere Immobilien-Projekte

20.05.2020 08:42 - Autor: Michael Barck ... auf Twitter

Erneut trennt sich Consus Real Estate von diversen Projekten aus der eigenen Entwicklungs-Pipeline. Nach dem jüngst gemeldete Verkauf von 17 Entwicklungsprojekten mit einem Gesamtentwicklungswert von 2,3 Milliarden Euro an die Gröner Group GmbH wurde nun der Verkauf von 8 Projekten mit einem Gesamtentwicklungswert von 2,0 Milliarden Euro beschlossen. „Die Entwicklungsprojekte wurden an den Immobilienfonds Partners Immobilien Capital Management mit einer Prämie zu den ermittelten Marktwerten vom 31. Dezember 2019 verkauft”, teilt das Berliner Unternehmen am Mittwoch mit.

Die Veräußerungen sollen voraussichtlich, vorbehaltlich möglicher Anpassungen und Bedingungen im Rahmen des Closing, im 3. Quartal 2020 abgeschlossen werden, kündigt Consus an. Zum Verkaufspreis macht Consus Real Estate keine Angaben, es sei Stillschweigen vereinbart worden. Die Summe der Projektfinanzierungen reduziere sich um 390 Millionen Euro, so das Unternehmen. Den Gesamtentwicklungswert der 40 in der Pipeline verbliebenen Projekte beziffert die Gesellschaft nun auf 8 Milliarden Euro.

Lesen Sie mehr zum Thema Consus Real Estate AG im Bericht vom 11.05.2020

Consus Real Estate: „Prämie von über 10 Prozent auf den Marktwert”


Der Immobilienkonzern Consus Real Estate hat am Montag weitere Details zu einem schon am Freitag bekannt gegebenen Verkauf von 17 Entwicklungsprojekten mit einem Gesamtentwicklungswert von 2,3 Milliarden Euro an die Gröner Group GmbH vorgelegt. „Der Gesamttransaktionswert beträgt rund 690 Millionen Euro. Der vereinbarte Kaufpreis entsprach einer Prämie von über 10 Prozent auf den Marktwert per 31. Dezember 2019”, so Consus Real Estate. Aus der Transaktion resultiert eine Reduktion der Projektfinanzierungen um 475 Millionen Euro, so das Unternehmen.

Zudem will Consus Real Estate die ausstehenden Anteile von 25 Prozent an der Consus RE AG vor allem gegen Aktien und eine Barkomponente erwerben. „Der Erwerb der Minderheitsbeteiligung wird hinsichtlich der Aktienkomponente als Sachkapitalerhöhung ohne Bezugsrechte strukturiert. Die Minderheitsbeteiligung soll von einem gegenwärtigen Aktionär der Consus RE AG erworben werden, der von Christoph Gröner kontrolliert wird”, ... diese News weiterlesen!

Auf einem Blick - Chart und News: Consus Real Estate AG


4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen per Mail! Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters! Jederzeit abbestellbar! Unsere Datenschutzerklärung.

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.