Bild und Copyright: RWE.

RWE: Minuspunkt bei der Dividendenrendite

Noratis

15.05.2020 15:56 - Autor: Johannes Stoffels ... auf Twitter

Die Zahlen im ersten Quartal bei RWE sind von den Transaktionen mit E.On überlagert. Unterm Strich liegt das EBITDA (+19 Prozent) auf Höhe der Erwartungen, das Finanzergebnis drückt hingegen den Gewinn, der die Erwartungen verfehlt. Gegenüber den anderen Versorgern hat sich RWE zum Jahresauftakt aber gut geschlagen.

An der Prognose ändert RWE nichts. Somit dürfte es einen Ergebnisrückgang geben. Die kommenden Quartal werden daher vermutlich schwächer ausfallen. Für 2019 will RWE eine Dividende von 0,80 Euro ausschütten, die Planung für 2021 liegt bei 0,85 Euro. Die Rendite liegt somit bei knapp über 3 Prozent. Andere Unternehmen aus der Branche kommen auf höhere Werte.

Wie bisher sprechen die Analysten von Independent Research eine Halteempfehlung für die Aktien von RWE aus. Das Kursziel steigt von 26,00 Euro auf 28,00 Euro an.

Den bereinigten Gewinn je Aktie im laufenden Jahr errechnen die Analysten mit 1,59 Euro (alt: 1,66 Euro). Die Prognose für 2021 steigt von 1,79 Euro auf 1,83 Euro an.

Die Aktien von RWE legen heute 3,9 Prozent auf 27,85 Euro zu.

4investors Exklusiv:

Auf einem Blick - Chart und News: RWE St.


4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen per Mail! Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters! Jederzeit abbestellbar! Unsere Datenschutzerklärung.

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.