Bild und Copyright: Mutares.

Mutares: Verstärkte Übernahme-Aktivitäten für die zweite Jahreshälfte zu erwarten

14.05.2020 09:58 - Autor: Dena Altdörfer ... auf Twitter

Die Scale-notierte Mutares SE & Co. KGaA hat am Donnerstag Zahlen zum ersten Quartal 2020 vorgelegt. Den Umsatz beziffert die Münchener Beteiligungs-Gesellschaft auf 315,7 Millionen Euro nach 203,3 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. Ausgewiesen wird ein operativer Gewinnanstieg auf EBITDA-Basis von einem ausgeglichenen Ergebnis auf 39 Millionen Euro. Das Minus beim „adjusted EBITDA” sei dagegen erwartungsgemäß negativ mit 10,4 Millionen Euro nach 3,5 Millionen Euro zuvor. „Der Rückgang beim Adjusted EBITDA ist vor allem auf die noch negativen Ergebnisbeiträge der neu erworbenen Einheiten zurückzuführen”, so Mutares mit Blick auf die jüngsten Akquisitionen. Die liquiden Mittel er Ende März beziffert man auf knapp 142 Millionen Euro gegenüber knapp 80 Millionen Euro zum Jahresende 2019.

„Der Jahresauftakt stand unter dem Eindruck der weltweiten Ausbreitung des Coronavirus und den daraus resultierenden operativen Folgen für die einzelnen Beteiligungen. Dies wird sich insbesondere auch im zweiten Quartal fortsetzen”, meldet Mutares zum bisherigen Geschäftsverlauf. Bisher konnten 2020 zwei Exits und drei Zukäufe realisiert werden.

Weitere Zukäufe werde angekündigt: „Die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie stellen die Mutares Gruppe auf operativer Ebene einerseits vor Herausforderungen, bieten andererseits insbesondere im Bereich M&A auf der Kaufseite erhebliche Chancen, sodass wir von einer erhöhten Aktivität im zweiten Halbjahr des Geschäftsjahres ausgehen”, heißt es vonseiten der Gesellschaft. Den Konzernumsatz will man auf 1,5 Milliarden Euro ausbauen. Auch für das Geschäftsjahr 2020 will man eine Dividende von mindestens 1,00 Euro je Mutares Aktie zahlen können, so das Münchener Unternehmen am Donnerstag weiter.

4investors Exklusiv:

Lesen Sie mehr zum Thema Mutares im Bericht vom 20.04.2020

Mutares: „Erfolgreicher Exit in Coronazeiten mit einem Return-Multiple von 12,1“


Inmitten der Corona-Krise meldet die Münchner Beteiligungsgruppe Mutares einen Exit: Die Mutares-Tochter Balcke-Dürr hat die Balcke-Dürr Polska nach erfolgreicher Neuausrichtung an die Wallstein Gruppe verkauft. Branchenkreisen zufolge lag der Verkaufspreis für den hochspezialisierten Anbieter von Filtersystemen im hohen einstelligen Millionenbereich. Die Redaktion von 4investors sprach exklusiv mit Balcke-Dürr-Geschäftsführer Arne Amann über diesen Deal, stabile Cashflows in Krisenzeiten und weitere Exit-Optionen.www.4investors.de: Herr Amann, Mutares hat in der vergangenen Woche den Exit von Balcke-Dürr Polska mitten in der Corona-Krise gemeldet. Einerseits spricht das ja für Mutares, dass gerade zur Unzeit dieser Verkauf gelungen ist, andererseits stellt sich uns die Frage, wäre mit etwas Geduld nicht ein höherer Preis machbar gewesen?Amann: Was die Preisfindung betrifft, so denke ich, dass Corona hier keinen Einfluss hatte. Zum ... diese News weiterlesen!

Auf einem Blick - Chart und News: Mutares


4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen per Mail! Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters! Jederzeit abbestellbar! Unsere Datenschutzerklärung.


Die komplette News des Unternehmens

DGAP-News: Mutares mit starkem Jahresauftakt 2020: Zwei Exits, Platzierung einer Anleihe und drei Zukäufe






DGAP-News: Mutares SE & Co. KGaA


/ Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung





Mutares mit starkem Jahresauftakt 2020: Zwei Exits, Platzierung einer Anleihe und drei Zukäufe






14.05.2020 / 07:25



Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Mutares mit starkem Jahresauftakt 2020: Zwei Exits, Platzierung einer Anleihe und drei Zukäufe

 Konzernumsatz in Q1 2020 bei EUR 315,7 Mio. (Q1 2019: EUR 203,3 Mio.)
 EBITDA steigt auf EUR 39,0 ... DGAP-News von Mutares weiterlesen.

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.