Nordex-Zentrale in Hamburg. Bild und Copyright: Michael Barck / www.4investors.de.

Nordex legt Quartalszahlen vor - Aktie im Minus

11.05.2020 09:48 - Autor: Dena Altdörfer ... auf Twitter

Für das erste Quartal 2020 meldet der Windenergie-Konzern Nordex einen Umsatzanstieg von 399 Millionen Euro auf 965 Millionen Euro. Beim EBITDA erzielte das TecDAX-notierte Unternehmen einen operativen Gewinnanstieg von 3,3 Millionen Euro auf 13,1 Millionen Euro. Unter dem Strich steigt der Quartalsverlust vor allem durch Effekte im Finanzergebnis und bei den Steuern dennoch von 35 Millionen Euro auf 38 Millionen Euro. Der Free Cashflow bleibt negativ, das Minus konnte durch Nordex aber von 73,6 Millionen Euro auf 56,9 Millionen Euro abgebaut werden. Der Auftragseingang im Projektbereich, auf den die Börse bei dem norddeutschen Unternehmen immer wieder besonders achtet, kletterte zugleich von 0,81 Milliarden Euro auf 1,18 Milliarden Euro.

„Wir sind zunächst wie erwartet in das Jahr gestartet und haben eine kontinuierlich gute Nachfrage nach unseren Windturbinen der Delta4000-Baureihe verzeichnet, die 85 Prozent der 1,6 Gigawatt ausmachen. In den letzten Tagen des Quartals bekamen wir dann die Auswirkungen der COVID-19 Pandemie zu spüren. In der Folge kam es immer wieder zu Unterbrechungen unserer Lieferkette und der Produktion, die auch jetzt noch andauern”, sagt José Luis Blanco, Vorstandsvorsitzender (CEO) der Nordex SE. Die bisherige Prognose für 2020 hat die Gesellschaft wieder zurückgezogen vor dem Hintergrund der zahlreichen Unsicherheiten, die mit den Auswirkungen der Pandemie einher gehen.

Die Nordex Aktie notiert am Montagvormittag im XETRA-Handel der Frankfurter Börse bei 7,435 Euro mit 1,98 Prozent im Minus.

Lesen Sie mehr zum Thema Nordex im Bericht vom 11.05.2020

Nordex: Kann die Aktie den „Corona-Crash” vergessen machen?


Nach der hohen Volatilität bei der Nordex Aktie rund um den „Corona-Crash” hat sich die Lage zuletzt beruhigt. In den letzten Tagen pendelte die Windenergie-Aktie „nur” noch zwischen 6,945 Euro und 7,815 Euro. Große Sprünge waren zuletzt also nicht drin. Dafür haben sich neue charttechnisch interessante Signalmarken gebildet. Den Handel am Freitag beendete die Nordex Aktie im XETRA-System der Frankfurter Börse bei 7,585 Euro, auf Tradegate endete die Woche bei 7,57 Euro und damit nahezu auf dem gleichen Niveau wie im elektronischen Handel am späten Nachmittag.

Charttechnisch habe sich in den letzten Wochen oberhalb des Corona-Crashtiefs der Nordex Aktie bei 5,55 Euro vor allem zwei Unterstützungen gebildet: Zum einen 6,42/6,52 Euro, zum anderen 6,815/6,945 Euro. Zwischen diesen stärkeren Marken und dem Crashtief könnte um 5,99/6,13 Euro weiterer Support aufkommen. Nach oben dagegen stoppten Impulse zuletzt spätestens bei 7,740/7,815 Euro, die beiden zuvor ... diese News weiterlesen!

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen per Mail! Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters! Jederzeit abbestellbar! Unsere Datenschutzerklärung.


Die komplette News des Unternehmens

DGAP-News: Nordex SE: Nordex verzeichnet erstes Quartal 2020 im Rahmen der Erwartungen






DGAP-News: Nordex SE


/ Schlagwort(e): Quartalsergebnis





Nordex SE: Nordex verzeichnet erstes Quartal 2020 im Rahmen der Erwartungen






11.05.2020 / 07:30



Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

 

Nordex verzeichnet erstes Quartal 2020 im Rahmen der Erwartungen

- Umsatz erhöht sich im 1. Quartal 2020 auf EUR 964,6 Mio.

- EBITDA-Marge liegt bei 1,4 Prozent

- Aufträge von 1,6 GW im 1. Quartal 2020

- Auftragsbestand Projekte und ... DGAP-News von Nordex weiterlesen.

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.